Caritas-Jahresbericht und Kritik an Impf-Nationalismus

Caritas-Jahresbericht und Kritik an Impf-Nationalismus

Die Corona-Pandemie hat nach Einschätzung von Caritas international weltweit zu einer der schwersten humanitären Krisen der jüngeren Geschichte geführt. „Nie zuvor hat eine einzelne Krise oder Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg gleichzeitig so viele Todesopfer gefordert und so viele Menschen in existenzielle Not gestürzt wie die Corona-Pandemie“, sagte der Leiter von Caritas international, Oliver Müller bei der Vorstellung des neuen Jahresberichts.
Ein Arzt impft die Welt mit einer Spritze

Missionsärztliches Institut: Rasch über Bidens Impfpatente-Vorschlag verhandeln

Das Missionsärztliche Institut in Würzburg (MI) hat rasche Verhandlungen über den Vorschlag von US-Präsident Joe Biden zur globalen Lockerung des Patentschutzes bei Covid-19-Impfstoffen gefordert. Deutschland und die gesamte Europäische Union müssten ihre Blockadehaltung aufgeben, forderte MI-Fachreferent Tilman Rüppel am Freitag. „Es ist eine Katastrophe, und in der Katastrophe muss man alles tun, um sie zu bekämpfen.“
Stephan Rothlin SJ über Religion und Gesundheit in China

Stephan Rothlin SJ über Religion und Gesundheit in China

Chinesische Gesundheitsvorstellungen legen großen Wert auf soziale Harmonie und Lebenszufriedenheit. Auch deshalb stehen die Strategien, die dort zur Bekämpfung von COVID-19 einsetzt werden, in krassem Gegensatz zu jenen westlicher Länder. Im Interview plädiert der Jesuit und Wirtschaftsethiker Stephan Rothlin, der seit Jahren im chinesischen Macau lebt und forscht, für einen rigorosen interkulturellen und interreligiösen Dialog - und beschreibt, was China und Deutschland voneinander lernen können.