Vatikan fordert Staateninsolvenzverfahren

Der Vertreter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen, Richard Gyhra, hat sich für ein faires Staateninsolvenzverfahren ausgesprochen. Echte Lösungen für die internationale Finanzkrise müssten sowohl die Implementierung von Prinzipien für die verantwortliche Kreditvergabe und -aufnahme einschließen als auch die Schaffung eines fairen und transparenten internationalen Staateninsolvenzverfahren, forderte der Vatikan-Diplomat bei der 31. Sitzung des Menschenrechtsrats.
Erster Weltgebetstag gegen Menschenhandel

Erster Weltgebetstag gegen Menschenhandel

Mit einem internationalen Gebetstag setzt der Vatikan am kommenden Sonntag ein Zeichen gegen den Menschenhandel . Die moderne Sklaverei sei ein global wachsendes Verbrechen, gegen das die Kirche weltweit mobilisieren müsse, sagte der Präsident des päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden, Kardinal Peter Turkson, bei der Vorstellung der neuen Initiative am Dienstag im Vatikan. Nötig sei eine Bewegung „vom Bewusstsein zum Gebet, vom Gebet zur Solidarität und von der Solidarität zur konzertierten Aktion“.

„Wir dürfen nicht nachlassen“

Erzbischof Ludwig Schick über die Kirche der Armen und das Zweite Vatikanische Konzil