Entwicklung

Kirchliche Entwicklungsarbeit bedeutet, von den Menschen aus zu denken und zu handeln. Dies gilt sowohl in der Zusammenarbeit mit den weltkirchlichen Partnern, als auch in der politischen und Bildungsarbeit in Deutschland.

Entwicklung als globale Gemeinschaftsaufgabe bedeutet die Gleichberechtigung aller Beteiligten und die Bereitschaft zu wechselseitigem Lernen und gemeinsamer Verantwortung.


Artikel lesen

Jahrestagung Weltkirche und Mission 2017

Welches Potenzial haben Religionen für die Entwicklungs- und Friedensarbeit? Das war das Thema der Jahrestagung Weltkirche und Mission 2017 in Würzburg. Hier finden Sie das Programm und Hintergrundberichte zum Thema.


Weitere Inhalte

Nachrichten

Köln - 24.01.2022

Die katholische Personal- und Beratungsagentur Agiamondo und der Verein EDP arbeiten bei der Durchführung von Veranstaltungen zum erfahrungsbasierten Lernen künftig noch enger zusammen. Bei sogenannten Exposure- und Dialog-Programmen nehmen gesellschaftliche und politische Entscheidungsträger*innen für einige Tage am Alltag von Gastfamilien teil – und reflektieren diese Erfahrung anschließend mit Blick auf die eigene Arbeit.

Artikel lesen


München - 14.01.2022

Bei einem Treffen am vergangenen Mittwoch haben sich Bischöfe und Expert*innen aus Afrika und Deutschland über sozial-ökologische Transformation ausgetauscht. Im Interview erklärt der Ökonom und Philosoph Prof. Dr. Johannes Wallacher, welche Bedeutung dabei die interkulturelle Perspektive hatte – und was der kirchliche Beitrag zum sozial-ökologischen Wandel sein kann.

Artikel lesen


Interview - 12.01.2022

Die globale Impfsituation sei inakzeptabel, bemängelt Bischof Dr. Bertram Meier im Interview mit weltkirche.de. Mit Blick auf globale Unterechtigkeiten fordert er, nicht wegzuschauen. Zudem empfiehlt der Vorsitzende der Konferenz Weltkirche den Hilfswerken in Deutschland mehr Zusammenarbeit und verrät, was er von der Ampel-Entwicklungspolitik erwartet. (3/3)

Artikel lesen


Berlin - 05.01.2022

Der SPD-Politiker und Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe (51) ist neuer Beauftragter der Bundesregierung für die weltweite Religions- und Weltanschauungsfreiheit. Das Bundeskabinett stimmte seiner Ernennung am Mittwoch zu. Der 51 Jahre alte evangelische Christ tritt die Nachfolge von Markus Grübel (CDU) an, der das in der vergangenen Wahlperiode geschaffene Amt seit 2018 innehatte.

Artikel lesen


Berlin - 16.12.2021

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) will das Amt des Religionsbeauftragten beibehalten und in Kürze einen Vorschlag für die Besetzung machen. Auch ein persönlicher Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern aller Religionsgemeinschaften über die Rolle der Religionen in der Entwicklungszusammenarbeit ist angedacht.

Artikel lesen