Kindheit im Kanal - Wiedersehen mit Don Sergio

Vor 15 Jahren lebten Sonia und Vasile, wie viele andere Straßenkinder im rumänischen Constanta, in Kanalschächten. Nun gibt es ein Wiedersehen mit dem Salesianerpater Don Sergio, der den Kindern damals einen Ausweg aus dem Elend zeigte.

Unterwegs für die Sternsinger: Willi in Peru

Die Aktion Dreikönigssingen 2019 nimmt Kinder mit Behinderung in Peru in den Blick.

Die wichtigsten Sternsinger-Gebärden – jetzt lernen!

Hier kannst Du Dir die wichtigsten Sternsinger-Gebärden anschauen und lernen!

Was können Christen für Religionsfreiheit tun?

Erzbischof Schick bei der Jahrestagung Weltkirche und Mission in Würzburg.

'Abschotten hilft nicht'

Der Direktor des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes will die Angst vor Asylbewerbern nehmen

Fasten für eine bessere Welt

Bei der Misereor-Fastenaktion 2018 steht Indien im Fokus.

An die Ränder gehen

130 Teilnehmer widmeten sich auf dem Renovabis-Partnerschaftstreffen Menschen, die im Osten Europas am Rand der Gesellschaft stehen.

"Wir sind Kinderarbeiter"

In Indien müssen Millionen von Kindern arbeiten, anstatt zur Schule zu gehen. Das Don Bosco Netzwerk in Indien hat die Initiative „Kinderfreundliche Städte“ gestartet, um Kinderrechte umzusetzen und Kinderarbeit abzuschaffen. Mehr Informationen unter www.strassenkinder.de .

Mit der „Bestia“ in die USA

Walter erzählt von seiner Flucht aus Honduras nach Mexiko.

Zeugen des Klimawandels

Ein Indigener aus Thailand berichtet über die Folgen des Klimawandels.

Frauen verändern die Gesellschaft

Über die Rolle der Frauen in Burkina Faso.

Eine Milliarde Euro für Kinder in Not

Seit dem Start der "Aktion Dreikönigssingen" in Deutschland 1959 habt ihr, liebe Sternsinger, mehr als eine Milliarde Euro gesammelt. Herzlichen Glückwunsch!

Straßenkinder brauchen Rechte!

Bei einer Aktion von Don Bosco bauen Schulkinder aus Bonn ein symbolisches Haus für Kinder in Not und wollen damit auf die weltweite Situation von Straßenkindern aufmerksam machen.

Pedal for Humanity: Mit dem Fahrrad von Köln nach Vietnam

Ernest Roig Campi und Jakob Steinkuhl vom Team "Pedal for Humanity" sind 15.000 Kilometer von Köln nach Vietnam geradelt - für einen guten Zweck!

Mission: Heiliges Land

53 Jahre war sie dort - und ihr Herz ist es noch immer: Missionarin Schwester Maria Reitberger erinnert sich an ihren Dienst im Heiligen Land.

Padre Toto – immer vor Ort für die Familien in der Villa 21

Padre Toto kennt die Sorgen und Nöte der Menschen im Armenviertel von Buenos Aires.

"Der Friede ist das Wichtigste"

Der Südsudan steht am Abgrund. Ein erbitterter Kampf zweier Lager um die Macht lähmt das jüngste Land der Erde. Ein Interview mit Msgr. Anthony Bangoye, Generalvikar im Südsudan.

Mission: Afrika

Missionarin Sr. Hildegard Krümpelmann erinnert sich an ihren Dienst in Afrika

„Gott und Gold – Wie viel ist genug?“

Das Misereor-Hungertuch 2015/16 regt dazu an, den eigenen Lebensstil zu hinterfragen: Wie viel ist genug für mich? Wie sollten wir leben, damit alle Menschen auf der Erde „gut leben“ können?

Unterwegs für die Sternsinger: Willi in Bolivien

Reporter Willi Weitzel war für die Sternsinger in Bolivien, dem Schwerpunktland der Aktion Dreikönigssingen 2016. Die bundesweite Spendenaktion rund um den 6. Januar steht in diesem Jahr unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“.

Kerzen für den Frieden

Kurzclip zur Adveniat-Jahresaktion 2015 #friedenjetzt, realisiert von Studenten der Hochschule Macromedia Köln.

Schritte des Friedens im Alltag voller Gewalt

Seit drei Jahren ist Ulrike Purrer Jugendarbeiterin in der kolumbianischen Hafenstadt Tumaco. Kein einfacher Job. Denn die meisten der 80.000 Einwohner sind Bürgerkriegsflüchtlinge, die in der Hafenstadt an der südwest-kolumbianischen Pazifikküste Schutz und einen Neuanfang suchen - aber Armut und Gewalt vorfinden.

... nur mal kurz die Welt retten?

Jugendliche geben auf dem Don Bosco Forum den Ton an

Faszination Osteuropa

Vanessa Treike aus dem Bistum Limburg spricht auf dem Renovabis-Partnerschaftstreffen über die Kirche in Osteuropa und über Freiwilligendienste für junge Menschen im Bistum Limburg.

‚Talita Kum‘ – steh auf!

Das katholische Bildungswerk „Talita Kum“ in Buenos Aires eröffnet Jugendlichen neue Horizonte.

„Kehrt um!“

Grenzenloses Wachstum und Konsumgesellschaft – für den „Mittelstandschristen“ kann es so nicht weitergehen, erklärt Pfarrer Thomas Schmidt und fordert ein radikales Umdenken.

Kampf gegen extreme Armut

Bruder Markus über die Rolle der Franziskaner bei den Vereinten Nationen

Niemand darf hungern!

Erzbischof Ludwig Schick über die globale Entwicklungsagenda

Blick hinter die WM-Fassade

In einem Medienprojekt der Caritas in Brasilien nehmen junge Foto-Reporter ihr Viertel ins Visier.

Eine Gewissensfrage

Aids-Expertin Sr. Alison Munro über das Thema Verhütung

Forderung 9: Zivilgesellschaftliches Engagement unterstützen

Aktion „Steilpass“: Fairplay für alle!

Forderung 8: Korruption bekämpfen und Transparenz schaffen

Aktion „Steilpass“: Fairplay für alle!

Forderung 5: Demokratische Kontrolle der Medien

Aktion „Steilpass“: Fairplay für alle!

Forderung 3: Transparenz der Justiz

Aktion „Steilpass“: Fairplay für alle!

Timing ist alles

Ein Spot zum Thema ‚Interkulturelles Lernen‘

Lesen, Lernen, Landwirtschaft

Wie Halbnomaden in Uganda mit Bildung den Hunger bekämpfen.

Willkommen im Senegal

Jugendliche aus dem Erzbistum Bamberg besuchen ihr Partnerbistum Thiès

Unterwegs in der Savanne

Ein Einblick in das Leben von Lokutaan aus Uganda. Ein Film zur Misereor-Kinderfastenaktion 2014.

„Ich will Euch Zukunft und Hoffnung geben“

Am 27. Oktober 2013 feiert Missio den Sonntag der Weltmission (WMS), die Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. In diesem Jahr steht Ägypten als Beispielland im Mittelpunkt.

„Wir müssen mehr Bewusstsein schaffen“

Erzbischof Schick über Menschenhandel und Zwangsprostitution.
US-Katholiken: Streit über große Folgen eines kleinen Fehlers

US-Katholiken: Streit über große Folgen eines kleinen Fehlers

Father Andrés Arango ist untröstlich. Der Pfarrer der „St. Gregory“-Gemeinde in Phoenix, Arizona, musste sein Amt niederlegen. Aber nicht etwa Missbrauch, ein Finanzskandal oder die Liebe zu einer Frau steckt dahinter. Nein - der beliebte Priester hatte über 20 Jahre eine falsche Formel bei der Taufe verwendet. Statt „Ich taufe dich ...“ hatte er „Wir taufen dich....“ gesagt. Anfang Februar trat er zurück und bat alle Gläubigen um Vergebung.
Portugal: Untersuchungskommission stellt Plan zu kirchlicher Missbrauchs-Studie vor

Portugal: Untersuchungskommission stellt Plan zu kirchlicher Missbrauchs-Studie vor

Die von der katholischen Kirche in Portugal eingesetzte unabhängige Kommission zur Untersuchung von Missbrauchsfällen hat ihren Arbeitsplan für 2022 vorgestellt. Unter dem Motto „Der Stille eine Stimme geben“ seien Betroffene aufgerufen, ihren Fall publik zu machen, hieß es kürzlich bei einer Pressekonferenz. Zielgruppe sind Personen, die sexualisierte Gewalt durch Angehörige der Kirche oder im Rahmen kirchlicher Aktivitäten erlitten.