Corona-Kollekte

Mit Ihrer Spenden haben Sie geholfen zu helfen

Die Kirche erreicht in Lateinamerika, Afrika, Asien oder im Südosten Europas mit einem dichten Netzwerk die Menschen bis in die kleinsten Orte hinein. Damit kann sie in der Corona-Krise gerade den Ärmsten helfen, die von der Corona-Pandemie am meisten betroffen sind. Mit Ihrer Unterstützung können die Hilfswerke und Ordensleute gemeinsam mit den Projektpartnern vor Ort die größte Not lindern und eine bessere Zukunft ermöglichen. Eine solche weltkirchliche Solidarität gehört zum Grundwesen der Kirche und setzt die Frohe Botschaft Jesu Christi in die Tat um.

Die Deutsche Bischofskonferenz, die Bistümer, Hilfswerke und Orden haben deshalb in weltkirchlicher Verbundenheit am 6. September 2020  in Deutschland zur Kollekte und Spenden für die Leidtragenden der Corona-Pandemie weltweit aufgerufen. Mit dem Erlös fördert die Kirche in Deutschland die Arbeit ihrer weltkirchlichen Partnerorganisationen in Lateinamerika, Afrika, Asien und dem Südosten Europas.

Solidarität - 22.02.2021

Im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Bischofskonferenz den 6. September als „Weltkirchlichen Sonntag des Gebets und der Solidarität“ mit den Leidtragenden der Corona-Pandemie“ ausgerufen. Ziel war es, neben einem Gedenken an die Opfer und Betroffenen der Pandemie eine Sonderkollekte durchzuführen, um international zu helfen.


Artikel lesen

Benötigen Sie eine Spendenbescheinigung?

Sollten Sie direkt gespendet haben, ohne Ihre Adresse anzugeben, schreiben Sie bitte eine E-Mail mit folgenden Daten:

Empfänger-Adresse: d.legutke@dbk.de

Inhalt: Name und Anschrift, Datum der Überweisung

Bitte bedenken Sie, dass nur bei vollständig vorliegenden Daten eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann.

Corona-Pandemie weltweit

Auch weiterhin sind Menschen weltweit auf unsere Solidarität angewiesen. Daher bitten die kirchlichen Hilfswerke und Orden um Unterstützung. Hinweise und Informationen hierzu finden Sie auf unserer Dossier-Seite Corona-Pandemie weltweit".


Zum Dossier

Die Konferenz Weltkirche

Die Konferenz Weltkirche dient der intensiven Zusammenarbeit aller weltkirchlichen Akteure. Sie wurde zum 1. Januar 2011 von der Deutschen Bischofskonferenz ins Leben gerufen. Zwei Mal im Jahr führt sie Vertreter und Vertreterinnen der weltkirchlichen Einrichtungen und Hilfswerke in Deutschland zusammen. Unter der Leitung von Erzbischof Dr. Ludwig Schick stimmen sie sich über besondere Themen, Aufgaben und Aktionen ab.