Situation von Frauen

Armut, fehlender Zugang zu Bildungs- und Gesundheitsmaßnahmen, sexuelle Ausbeutung, Diskriminierung – dies gehört in vielen Ländern der Erde zum traurigen Alltag von Frauen, dem vermeintlich „schwachen Geschlecht“. Lesen Sie hier, wie die katholische Kirche vielen Mädchen und Frauen weltweit im Kampf für ihre Rechte zur Seite steht.

Vatikan - 08.03.2017

Das Frauenberatergremium am Päpstlichen Kulturrat wurde am 23. Juni 2015 auf Initiative von Kardinal Ravasi als Präsident des Rates gegründet. Unter den inzwischen 37 Beraterinnen sind beispielsweise Unternehmerinnen, Schauspielerinnen, Sportlerinnen, Ordensschwestern sowie Universitätsdozentinnen.


Zum Artikel

Katholische Hilfs- und Missionswerke helfen durch die Unterstützung von Projektpartnerinnen und -partnern Mädchen und Frauen in prekären Lebenslagen, in Elendsgebieten, mit (Rechts-) Beratungsangeboten sowie mit Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.


Artikel lesen

Frauenhandel

Jeden Tag erleben Frauen Gewalt – das zeigt die Arbeit von Solidarity with Women in Distress, kurz „Solwodi“. Auch Elena aus dem Kosovo hat sich an die katholische Hilfsorganisation gewandt. Erst nach wochenlangen Gesprächen mit den Sozialarbeiterinnen zeigte sich das gesamte Ausmaß ihres Leidenswegs.


Artikel lesen

Nachrichten

Menschenhandel - 12.07.2019

Die Deutsche Bischofskonferenz hat die deutsche Fassung des vatikanischen Dokuments Pastorale Orientierungen zum Menschenhandel veröffentlicht.

Artikel lesen


Menschenhandel - 12.07.2019

Menschenhandel ist ein Problem mit rund 40 Millionen Opfern weltweit, auf das die katholische Kirche mit einem neuen Papier hinweist, das jetzt auf deutsch erschienen ist. Im Interview erläutert der Kölner Weihbischof Ansgar Puff die Hintergründe.

Artikel lesen


Menschenrechte - 10.07.2019

Friedensnobelpreisträger Denis Mukwege hat in Tübingen über sexualisierte Gewalt und die Leiden von Frauen im Ostkongo berichtet. Er richtete einen eindringlichen Appell an die Bundesregierung, ihre Einflussmöglichkeiten im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu nutzen.

Artikel lesen