Fairer Handel

Der Faire Handel – in Deutschland vor mehr als vier Jahrzehnten begonnen – steht für gerechte und partnerschaftliche Handelsbeziehungen und dafür, dass Produzenten menschenwürdig leben können.

Fairer Handel - 21.04.2017

Die Nachfrage nach fairen Produkten steigt zunehmend, doch das bringt auch Probleme mit sich. Darüber sprachen wir mit Klaus Weingärtner, dem stellvertretenden Geschäftsführer der an der Messe beteiligten Stiftung für Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), zu deren Partnern auch Missio gehört.

Zum Artikel

Immer mehr Verbraucherinnen und Verbrauchern ist in den letzten Jahren bewusst geworden, dass die Produktion vieler unserer Konsumgüter mit der Verletzung von Menschenrechten und dem Raubbau an unserer Umwelt einhergeht. Sie möchten mit ihrem Einkauf nicht länger zu Ausbeutung und Umweltverschmutzung beitragen. Der Faire Handel bietet hier eine Alternative.

Artikel lesen

Fairer Handel

Das Landeskomitee der Katholiken in Bayern widmet sich in diesem Heft dem Thema faire und ökologische Grabgestaltung. Darin wird beispielsweise das Thema „Grabsteine aus ausbeuterischer Kinderarbeit“ behandelt, aber auch Themen wie „Plastik“ und „Palmöl“ kommen zur Sprache.

Zum Heft

Immer mehr Konsumenten sind von der Idee des Fairen Handels überzeugt. Dies ist mitunter ein Resultat der umfassenden Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit von Importorganisationen, Vereinen und Initiativen, die sich im Fairen Handel engagieren. Einen Überblick über wichtige Organisationen finden Sie hier.

 

Zum Dossier

Wie fair ist unsere Kleidung?

Mit dem Misereor-Referenten für Fairen Handel, Wilfried Wunden, sprachen wir über Fast Fashion und die Möglichkeiten, sich fair und nachhaltig anzuziehen.

katholisch.de/Weltkirche
Umfrage - 03.09.2015

Laut einer Umfrage fordert die Mehrheit der Deutschen von der Bundesregierung ein stärkeres entwicklungspolitisches Engagement. Dieses klare Meinungsbild der Deutschen dürfe nicht ignoriert werden, warnte die Stiftung Weltbevölkerung, in dessen Auftrag die Befragung durchgeführt wurde.

Artikel lesen


Kongo - 25.08.2015

Die kongolesische Bürgerrechtlerin Therese Mema Mapenzi hat von Europäern mehr Bewusstsein für die Folgen der Smartphone-Produktion gefordert. Aus dem Handel mit Handy-Rohstoffen finanzierten Rebellengruppen den Bürgerkrieg in ihrem Heimatland, warnt die Missio-Partnerin.

Artikel lesen


Fairer Handel - 05.08.2015

Der Umsatz des fairen Handels in Deutschland hat im vergangenen Jahr erstmals die Marke von einer Milliarde Euro überstiegen. „Die Entwicklungen sind sehr positiv. Es gibt aber noch Luft nach oben“, teilte der Geschäftsführer des Forums Fairer Handel, Manuel Blendin, am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung des Jahresberichts mit.

Artikel lesen


Fairer Handel - 20.05.2015

Deutschland soll sich beim G7-Gipfel im Juni in Bayern für soziale Mindeststandards bei der Produktion und dem Handel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen stark machen. Das forderten das bischöfliche Hilfswerk Misereor sowie das Forum Fairer Handel , Gepa , TransFair und der Weltladen-Dachverband am Dienstag in Köln. Menschenrechtsverletzungen und unhaltbare Lebens- und Arbeitsbedingungen seien nicht nur in Textilfabriken, sondern auch auf philippinischen Zuckerrohrfeldern und bei Kakaobauern in Nigeria, Kamerun oder der Elfenbeinküste „bittere Realität“, sagte Misereor-Vorstandsmitglied Thomas Antkowiak.

Artikel lesen


Fairer Handel - 08.05.2015

Der Aufschrei der Politiker kommt so sicher wie die Ebbe nach der Flut: Endlich die Ursachen der Flucht bekämpfen! So lautet die knackige Forderung vor Kameras und Mikrofonen, wenn wieder einmal Flüchtlinge vor Europas Küsten jämmerlich ertrunken sind. Oder wenn sie es zu Dutzenden gerade noch auf Rettungsboote geschafft haben. Doch mit der Hilfe nach der Nothilfe hapert es.

Artikel lesen