Papst Franziskus

Nur fünf Wahlgänge hat es gedauert bis am 13. März 2013 weißer Rauch über der Sixtinischen Kapelle aufstieg und Jorge Mario Bergoglio zum neuen Papst gewählt wurde. Seither hat der Argentinier viele Veränderungen angestoßen und die Herzen der Gläubigen im Sturm erobert.

Seit über zwei Jahren ist der vormalige Kardinal von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, Papst Franziskus. Vor allem innerhalb der Kirche hat der erste Südamerikaner auf dem Stuhl Petri große Hoffnungen geweckt. Was hat sich seit dem ersten schüchternen „Buona sera“ auf dem Balkon des Petersdoms an jenem 13. März 2013 getan?

Artikel lesen

Schöpfung - 11.08.2015

Die katholische Kirche feiert ab diesem Jahr gemeinsam mit den orthodoxen Christen einen Gebetstag zur Bewahrung der Schöpfung. In einem am Montag vom Vatikan veröffentlichten Schreiben legte Papst Franziskus als Datum den 1. September fest, an dem die Orthodoxen bereits seit 1989 für den Schutz der Natur beten.

Artikel lesen


Papstreise nach Kuba - 10.08.2015

Im September wird Franziskus nach Kuba fliegen. Wenige Wochen vor der Reise des Papstes wächst auf der kommunistisch regierten Karibikinsel die Anspannung. Auch für Franziskus wird der Besuch eine schwierige Gratwanderung.

Artikel lesen


Papstreise - 30.06.2015

Wenn der Papst in wenigen Tagen Bolivien besucht, steht auch die berüchtigte Gefangenenstadt von Palmasola auf seinem Programm. Dort sind die Insassen und deren Angehörige größtenteils sich selbst überlassen. Steyler Missionsschwestern betreuen eine Kindertagesstätte hinter den Mauern der Haftanstalt.

Artikel lesen


Papstreise - 29.06.2015

Ähnlich wie bei der Wahl seiner Reiseziele in Europa, wo der Papst bislang bewusst „an die Ränder“ ging, ist auch diesmal die Zusammenstellung keineswegs zufällig. In den drei Ländern Ecuador, Bolivien und Paraguay verdichten sich symbolträchtig die bis heute ungelösten ethnischen, wirtschaftlichen und politischen Probleme Südamerikas. Alle drei haben Erfahrungen mit Kriegen, Putschen und Diktaturen. Verschlossene Eliten, politische Instabilität, Streiks sowie ethnische und geografische Zerrissenheit zwischen den Landesteilen haben mit dazu beigetragen, dass diese Länder arm geblieben sind.

Artikel lesen


Umwelt-Enzyklika - 22.06.2015

Papst Franziskus veröffentlichte in der vergangenen Woche seine erste Sozialenzyklika: Mit dem Beginn des Sonnengesangs des Franziskus´, „Laudato si´ (... mi´ Signore)“ („Gelobt seist du, mein Herr“) beginnt das Rundschreiben „über die Sorge für das gemeinsame Haus“. Der Papst sieht die ganze Welt in einer gemeinsamen Sorge über den Zustand des Planeten Erde, den man gemeinsam zu einer „unermesslichen Mülldeponie“ hat verkommen lassen.

Artikel lesen