HIV und Aids

36,7 Millionen Menschen weltweit leben mit dem HI-Virus. Obwohl die Neuinfektionen in den meisten Teilen der Welt zurückgehen, ist der Kampf gegen die Epidemie noch lange nicht beendet.

Artikel

HIV/AIDS ist nach wie vor eine Epidemie, die weltweit das Schicksal von Millionen Menschen bestimmt. Es ist wichtig, sich diesen Fakt stets neu vor Augen zu halten. Denn gerade in Deutschland und Westeuropa bekommt man den Eindruck, dass die Krankheit vergessen wurde.


Artikel lesen

6,1 Millionen HIV-Infizierte und 2,5 Millionen Aids-Waisen – Südafrika ist und bleibt einer der Brennpunkte der weltweiten HIV- und Aids-Epidemie. Im Interview spricht die Aids-Expertin Schwester Alison Munro über den Kampf der Kirche gegen die Krankheit.


Video ansehen

Nachrichten

Aids - 22.07.2014

Die französische Aids-Forscherin Francoise Barre-Sinoussi kritisiert einen fehlenden politischen Willen im Kampf gegen HIV/Aids . Derzeit würden etwa 14 Millionen HIV-Infizierte mit Medikamenten versorgt, sagte Barre-Sinoussi der „Frankfurter Rundschau“ (Montag). Das reiche bei weitem nicht aus; „mindestens 15 Millionen weitere müssten eine antiretrovirale Therapie bekommen“, so Barre-Sinoussi. Sie forderte die europäischen Staaten auf, mehr Mittel für die Aids-Forschung zur Verfügung zu stellen. Es sei bedauerlich, dass HIV nicht mehr auf der Agenda des EU-Förderprogrammes für Forschung und Innovation stehe.

Artikel lesen


Aids - 17.07.2014

Der weltweite Kampf gegen Aids macht Fortschritte. Laut dem am Mittwoch in Genf vorgestellten Jahresbericht des UN-Programms zur Aids-Bekämpfung (UNAIDS) sank 2013 die Zahl der Neuinfektionen weltweit auf 2,1 Millionen. 2001 waren es demnach noch 3,4 Millionen. „Ein Ende der Epidemie ist möglich“, sagte UNAIDS-Direktor Michel Sidibe. Dafür müssten aber besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen besser versorgt werden.

Artikel lesen

Was sagen afrikanische Theologen zum Thema HIV und AIDS? Dieser Frage geht eine neue Studie der Deutschen Bischofskonferenz nach.

Artikel lesen