Jahrestagung Weltkirche und Mission 2018

„Religionsfreiheit: Ein umkämpftes Menschenrecht“. Das ist das Thema der Jahrestagung Weltkirche und Mission vom 4. bis 6. Juni 2018 in Würzburg.

Artikel

Die Nachrichten zeigen es uns immer wieder: Viele Christen in allen Teilen der Welt zahlen einen hohen Preis für ihr Bekenntnis. Zahlreichen Fällen der Bedrängung und Benachteiligung im Alltag bleibt die Aufmerksamkeit versagt, obwohl sie doch oftmals nicht weniger dramatisch sind.


Artikel lesen

Jahrestagung Weltkirche und Mission - 07.06.2018

Eine mögliche Untergrundkirche in Indien, Ressentiments gegen Christen in pakistanischen Schulbüchern. Gäste aus Indien und Pakistan berichteten bei der Jahrestagung Weltkirche und Mission zur Situation der Religionsfreiheit in ihren Ländern.


Artikel lesen

Alltag von Christen in Pakistan

Der Erzbischof von Lahore zu Religionsfreiheit in Pakistan.

Claudia Zeisel

Religionsfreiheit mit Scharia?

Die Islamwissenschaftlerin Rotraud Wielandt über Religionsfreiheit im Islam.

Claudia Zeisel
Hintergrund

Das Recht auf Religionsfreiheit wird in vielen Teilen der Erde verletzt, relativiert, instrumentalisiert, uminterpretiert und ausgehöhlt. Die Jahrestagung Weltkirche und Mission 2018 will deshalb der Frage nachgehen, welchen Beitrag Christen zu ihrem Schutz leisten können.


Artikel lesen

Eindrücke

Was können Christen für Religionsfreiheit tun?

Erzbischof Schick bei der Jahrestagung Weltkirche und Mission in Würzburg.

Claudia Zeisel

Nicht die Religion schützen, sondern den Menschen

Menschenrechtsexperte Prof. Heiner Bielefeldt über Religionsfreiheit.

Claudia Zeisel

Die CSU am Kreuz messen

Abtpräses Jeremias Schröder zur Kreuz-Debatte in Bayern und echten Problemen bei der Religionsfreiheit.

Claudia Zeisel

Was beim interreligiösen Dialog in Nigeria schiefläuft

Schwester Christiana Idika zu Religionsfreiheit in ihrer Heimat Nigeria.

Claudia Zeisel

Aktuelles

Bedrängte Christen - 24.03.2016

Das katholische Hilfswerk Missio Aachen sieht an den Kar- und Ostertagen eine erhöhte Gefahr für Anschläge auf christliche Einrichtungen. Neben den Krisenstaaten des Nahen und Mittleren Ostens befürchte auch die Kirche in Indien, Pakistan und Nigeria Zwischenfälle.

Artikel lesen


Islam - 16.03.2016

Der Großimam der Al-Azhar-Universität von Kairo, Ahmed al-Tayyeb, ist in diesen Tagen in Deutschland unterwegs. Am Dienstag rief er im Bundestag zum gemeinsamen Einsatz für den Frieden auf. Auch ein Treffen mit Vertretern der katholischen Kirche stand auf dem Programm seiner Reise.

Artikel lesen


Palmsonntagskollekte - 15.03.2016

Am Palmsonntag rufen die deutschen Bischöfe zur Kollekte für die Christen im Heiligen Land auf. Angesichts der „bedrückenden Lage im Vorderen Orient“ sollten die Katholiken in Deutschland ihr Möglichstes tun, um ihre Glaubensgeschwister im Nahen Osten zu unterstützen, so die Bischöfe in ihrem Aufruf.

Artikel lesen


Konflikte - 10.03.2016

Das katholische Hilfswerk Missio Aachen befürchtet im Jemen eine größere humanitäre Katastrophe als in Syrien. Dort seien fast doppelt so viele Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen, wie das Hilfswerk mitteilte. 21 Millionen Männer, Frauen und Kinder warteten im Jemen auf humanitäre Hilfe.

Artikel lesen