Jahrestagung Weltkirche und Mission 2018

„Religionsfreiheit: Ein umkämpftes Menschenrecht“. Das ist das Thema der Jahrestagung Weltkirche und Mission vom 4. bis 6. Juni 2018 in Würzburg.

Artikel

Die Nachrichten zeigen es uns immer wieder: Viele Christen in allen Teilen der Welt zahlen einen hohen Preis für ihr Bekenntnis. Zahlreichen Fällen der Bedrängung und Benachteiligung im Alltag bleibt die Aufmerksamkeit versagt, obwohl sie doch oftmals nicht weniger dramatisch sind.


Artikel lesen

Jahrestagung Weltkirche und Mission - 07.06.2018

Eine mögliche Untergrundkirche in Indien, Ressentiments gegen Christen in pakistanischen Schulbüchern. Gäste aus Indien und Pakistan berichteten bei der Jahrestagung Weltkirche und Mission zur Situation der Religionsfreiheit in ihren Ländern.


Artikel lesen

Alltag von Christen in Pakistan

Der Erzbischof von Lahore zu Religionsfreiheit in Pakistan.

Claudia Zeisel

Religionsfreiheit mit Scharia?

Die Islamwissenschaftlerin Rotraud Wielandt über Religionsfreiheit im Islam.

Claudia Zeisel
Hintergrund

Das Recht auf Religionsfreiheit wird in vielen Teilen der Erde verletzt, relativiert, instrumentalisiert, uminterpretiert und ausgehöhlt. Die Jahrestagung Weltkirche und Mission 2018 will deshalb der Frage nachgehen, welchen Beitrag Christen zu ihrem Schutz leisten können.


Artikel lesen

Eindrücke

Was können Christen für Religionsfreiheit tun?

Erzbischof Schick bei der Jahrestagung Weltkirche und Mission in Würzburg.

Claudia Zeisel

Nicht die Religion schützen, sondern den Menschen

Menschenrechtsexperte Prof. Heiner Bielefeldt über Religionsfreiheit.

Claudia Zeisel

Die CSU am Kreuz messen

Abtpräses Jeremias Schröder zur Kreuz-Debatte in Bayern und echten Problemen bei der Religionsfreiheit.

Claudia Zeisel

Was beim interreligiösen Dialog in Nigeria schiefläuft

Schwester Christiana Idika zu Religionsfreiheit in ihrer Heimat Nigeria.

Claudia Zeisel

Aktuelles

Burkina Faso - 13.02.2017

Der Präsident des katholischen Missionswerks misso München, Wolfgang Huber, hat Burkina Faso als ein Vorbild für Dialog und Toleranz zwischen den Religionen hervorgehoben. Doch dieses Modell sei an seinen Rändern bedroht, sagte Huber, der sich derzeit zu einem Besuch in dem westafrikanischen Staat aufhält.

Artikel lesen


Heiliges Land - 09.02.2017

Auf den Schrecken folgten die Solidarität und der Wiederaufbau. Am Sonntag, knapp 20 Monate nach dem Brandanschlag, wird das Atrium der Brotvermehrungskirche in Tabgha am See Genezareth wieder eingeweiht.

Artikel lesen


Bedrängte Christen - 01.02.2017

Für den Erzbischof der chaldäisch-katholischen Kirche in Erbil ist die Sicherheitslage im Irak wichtiger als das Einreisedekret von US-Präsident Donald Trump. Obwohl er selbst wegen des Dekrets eine USA-Reise habe absagen müssen, sorge ihn dies weniger als „die fehlende Sicherheit für die im Irak lebenden Christen“, sagte Bashar Warda.

Artikel lesen


Arabische Halbinsel - 01.12.2016

Auf der Arabischen Halbinsel stand die Wiege des Islams. Dort lebte Mohammed, dort liegen die Heiligtümer Mekka und Medina. Anders als im Mittleren Osten können auch Christen meist in Frieden leben – mit Einschränkungen, wie eine neue Arbeitshilfe der Deutschen Bischofskonferenz zeigt.

Artikel lesen