Jahrestagung Weltkirche und Mission 2018

„Religionsfreiheit: Ein umkämpftes Menschenrecht“. Das ist das Thema der Jahrestagung Weltkirche und Mission vom 4. bis 6. Juni 2018 in Würzburg.

Artikel

Die Nachrichten zeigen es uns immer wieder: Viele Christen in allen Teilen der Welt zahlen einen hohen Preis für ihr Bekenntnis. Zahlreichen Fällen der Bedrängung und Benachteiligung im Alltag bleibt die Aufmerksamkeit versagt, obwohl sie doch oftmals nicht weniger dramatisch sind.


Artikel lesen

Jahrestagung Weltkirche und Mission - 07.06.2018

Eine mögliche Untergrundkirche in Indien, Ressentiments gegen Christen in pakistanischen Schulbüchern. Gäste aus Indien und Pakistan berichteten bei der Jahrestagung Weltkirche und Mission zur Situation der Religionsfreiheit in ihren Ländern.


Artikel lesen

Alltag von Christen in Pakistan

Der Erzbischof von Lahore zu Religionsfreiheit in Pakistan.

Claudia Zeisel

Religionsfreiheit mit Scharia?

Die Islamwissenschaftlerin Rotraud Wielandt über Religionsfreiheit im Islam.

Claudia Zeisel
Hintergrund

Das Recht auf Religionsfreiheit wird in vielen Teilen der Erde verletzt, relativiert, instrumentalisiert, uminterpretiert und ausgehöhlt. Die Jahrestagung Weltkirche und Mission 2018 will deshalb der Frage nachgehen, welchen Beitrag Christen zu ihrem Schutz leisten können.


Artikel lesen

Eindrücke

Was können Christen für Religionsfreiheit tun?

Erzbischof Schick bei der Jahrestagung Weltkirche und Mission in Würzburg.

Claudia Zeisel

Nicht die Religion schützen, sondern den Menschen

Menschenrechtsexperte Prof. Heiner Bielefeldt über Religionsfreiheit.

Claudia Zeisel

Die CSU am Kreuz messen

Abtpräses Jeremias Schröder zur Kreuz-Debatte in Bayern und echten Problemen bei der Religionsfreiheit.

Claudia Zeisel

Was beim interreligiösen Dialog in Nigeria schiefläuft

Schwester Christiana Idika zu Religionsfreiheit in ihrer Heimat Nigeria.

Claudia Zeisel

Aktuelles

Bonn - 20.12.2021

Am 26. Dezember begeht die katholische Kirche in Deutschland den „Gebetstag für verfolgte und bedrängte Christen“. In den Gottesdiensten am zweiten Weihnachtstag soll insbesondere der Glaubensgeschwister gedacht werden, die vielerorts in der Welt Opfer von Ausgrenzung und Unterdrückung sind.

Artikel lesen


Berlin - 16.12.2021

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) will das Amt des Religionsbeauftragten beibehalten und in Kürze einen Vorschlag für die Besetzung machen. Auch ein persönlicher Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern aller Religionsgemeinschaften über die Rolle der Religionen in der Entwicklungszusammenarbeit ist angedacht.

Artikel lesen


Religionsfreiheit - 10.12.2021

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember) warnt das katholische Hilfswerk Missio München vor weltweit wachsender Unterdrückung religiöser Minderheiten. „Leider müssen wir in unseren Partnerländern in Asien und Afrika vermehrt miterleben, wie religiöse Minderheiten – sehr oft sind dies Christen – diskriminiert und angegriffen werden“, berichtet Missio-Präsident Wolfgang Huber.

Artikel lesen


Asien - 07.12.2021

Der Jesuit Stephen Chow Sau-yan (62) ist neuer Bischof von Hongkong. Der Gottesdienst zu seiner Amtseinführung fand am Samstag in der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis statt. Laut Medienberichten machte Chow in einer Ansprache deutlich, dass er nach den Ereignissen der vergangenen zwei Jahre sein Amt in einer schwierigen Zeit antrete.

Artikel lesen