Weltkirchliche Bildungsangebote im Internet

Ob zur Vorbereitung auf die nächste Jahresaktion oder zur Diskussion aktueller Themen: Viele weltkirchliche Träger bieten inzwischen Online-Angebote zur weltkirchlichen Bildungsarbeit. Hier finden Sie eine Übersicht.

Hinweis: Für viele Veranstaltungen ist eine Vorab-Anmeldung notwendig!

Missio Aachen - 22.01.2022

Die Bhagavad Gita gehört zu den angesehensten und am weitesten verbreiteten Texten der indischen Spiritualität. Sie bietet eine integrierte Lebenseinstellung an, die die kontemplative Wahrnehmung der göttlichen Tiefe der Wirklichkeit mit einer liebevollen Hingabe an Gott und mit einem verwandelten Wirken in der Welt in Einklang zu bringen versucht. Die Gnadenlehre und die Liebesmystik der Bhagavad Gita öffnet dem Christen einen echten Zugang zur östlichen Mystik.

Das Johannesevangelium ist die Urquelle der christlichen Mystik. Jesus lädt alle ein, an seiner Erfahrung der Einheit mit dem göttlichen Grund (dem Vater) teilzuhaben. In der Erkenntnis, dass wir zum göttlichen Leben berufen sind, treffen sich alle Religionen.

Die Grundthemen des Johannesevangeliums und der Bhagavad Gita werden in Kurzreferaten dargestellt und durch Meditationsübungen verinnerlicht. Die Teilnehmer/-innen und Teilnehmer des Meditationskurses werden vom christlichen Glauben her einen Weg des fruchtbaren Dialogs mit der Erfahrungswelt der östlichen Mystik erleben.

Datum

22. Januar und 23. Januar 2022
9.30 bis 12.30 Uhr und 15.00 bis 17.30/17.45 Uhr

Ort

Online zu Hause in Stille. Bitte eine Ecke an einem Tisch und eine Meditationsecke vorbereiten.

Kosten (pro Person)

Wir bitten um eine Spende für den interreligiösen Sameeksha-Ashram von P. Sebastian Painadath.

Referent

Pater Sebastian Painadath SJ

ANMELDUNG (bis spätestens 19. Januar) an:

Frau Kortwinkel, Sekretariat Fachstelle Weltkirche im Bistum Münster,
kortwinkel@bistum-muenster.de     mit: Name, Vorname, Ort, Mailadresse


Mehr Information

Erzbistum Paderborn/Misereor - 24.01.2022

Die Online-Forumsreihe „Kultur im Wandel“ bietet einen Diskussions- und Lernraum, in dem erfahrene Praktikerinnen und Praktiker kurze Impulse aus ihren Tätigkeitsfeldern geben und alle Teilnehmenden im Chat ihre Fragen und Perspektiven einbringen können. Der Fokus liegt dabei auf dem Erzählen von (Lern-)Geschichten, die ermutigen und manchmal auch „heiter scheitern“. Quer durch das Erzbistum Paderborn können interessierte Menschen digital in den Austausch kommen, der vor Ort in Gremien und Gruppen weiter diskutiert und fruchtbar werden kann. U.a. mit Andreas Paul, MISEREOR.


Zur Anmeldung

Don Bosco Missio Bonn - 29.01.2022

14.00 bis 16.30 Uhr

Rund eine halbe Millionen junger Menschen in Deutschland fallen aus dem sozialen System. Diese Jungen und Mädchen können nur schwer erreicht werden. Viele sind Straßenkinder und haben keinen Schulabschluss. Staatliche und gesellschaftliche Institutionen erreichen sie nicht.

Perspektiven für sozial "entkoppelte Jugendliche"

Ihre Zukunft ist düster: Wohnungslosigkeit, Drogensucht und Kriminalität gehören zu ihrem Alltag. Sie leben am Rande der Gesellschaft. Wie können diese jungen Menschen erreicht werden?  Wie können sie in die Gesellschaft integriert werden? Das Don Bosco Forum "Hard to reach" befasst sich mit Perspektiven für sozial "entkoppelte Jugendliche". 


Mehr Information

Misereor - 31.01.2022

„Es geht! Gerecht.“

Ein(e) Referent(in) von MISEREOR führt in das Thema der Fastenaktion 2022 ein und stellt die MISEREOR-Projekte aus Bangladesch und von den Philippinen vor. Sie lernen die Materialien kennen und bekommen konkrete Anregungen, wie Sie die Fastenaktion in Ihrer Gemeinde, Gruppe oder Schule umsetzen können.

Melden Sie sich unter fastenaktion@misereor.de mit Ihrem Namen, Wunschtermin und dem Betreff „Anmeldung Online-Workshop FA 2022“ an. Sie erhalten vorab eine Anleitung und Zugangsdaten.


Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg - 02.02.2022

Unter welchen Bedingungen Spielwaren herge­stellt werden, interessiert immer mehr Verbrau­cher_innen; sie achten beim Einkauf verstärkt auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit. Zugleich bescheren die globalen Lieferketten vor allem Unternehmen im globalen Norden große Effizienzvorteile und z.T. hohe Wachstumsraten. Doch nicht immer werden in den komplexen, weltweiten Wertschöpfungs- und Lieferketten grundlegende Menschenrechte und Umweltstandards eingehalten. Das im Januar 2023 in Kraft tretende deutsche Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz soll diesen menschenrechtlichen Verfehlungen Einhalt gebieten. Unternehmen mit Sitz oder Hauptverwaltung in Deutschland sind nun aufgefordert, ihrer unternehmerischen Verantwortung für die Einhaltung der Menschenrechte in den Lieferketten nachzukommen.

  • Wie wirkt sich das Lieferkettengesetz auf die Spielwarenbranche aus?
  • Was bedeutet das für die einzelnen Unternehmen?
  • Welche Chancen entstehen hier für die Branche?
  • Welche Prozesse und Maßnahmen braucht es, um den Menschen in den Produktionsländern ein faires Auskommen zu ermöglichen?

MITWIRKENDE

  • Dr. Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Grußwort)
  • Anosha Wahidi, Referatsleiterin für nachhaltige Lieferketten im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Uli Brobeil, Geschäftsführer Deutscher Verband der Spielwarenindustrie e. V.
  • Mitgliedsunternehmen der Fair Toys Organisation e.V.
  • Maik Pflaum, Christliche Initiative Romero e.V., Vorstandsmitglied der Fair Toys Organisation e.V.
  • Tobias Holle, Fridays for Future (Zwischen-Input)

MODERATION

  • Helga Riedl, Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg, Nürnberger Bündnis Fair Toys

Mittwoch, 02.02.2022, 19:00 bis 20:30 Uhr


Zur Veranstaltung

Misereor - 08.02.2022

18:00 Uhr bis 9:30 Uhr

„Es geht! Gerecht.“

Ein(e) Referent(in) von MISEREOR führt in das Thema der Fastenaktion 2022 ein und stellt die MISEREOR-Projekte aus Bangladesch und von den Philippinen vor. Sie lernen die Materialien kennen und bekommen konkrete Anregungen, wie Sie die Fastenaktion in Ihrer Gemeinde, Gruppe oder Schule umsetzen können.

Melden Sie sich unter fastenaktion@misereor.de mit Ihrem Namen, Wunschtermin und dem Betreff „Anmeldung Online-Workshop FA 2022“ an. Sie erhalten vorab eine Anleitung und Zugangsdaten.


Stadtkirche Frankfurt / Katholische Akademie Rabanus Maurus / Abt. Weltkirche Bistum Limburg - 11.02.2022

19:00 – 21:00 Uhr
Haus am Dom, 60311 Frankfurt
Hybrid –Veranstaltung (Präsenz oder Live-Stream)
Klimafreundlich in ein besseres Leben
Naturkatastrophen treiben immer mehr Menschen in extreme Armut – auch in Deutschland. Menschen in den Industrieländern tragen eine besondere Verantwortung, weil sie für einen Großteil der weltweiten Emissionen verantwortlich sind. Daher macht MISEREOR in diesem Jahr Mut, sich für eine klimafreundliche Welt zu engagieren.
In der Fastenaktion 2022 erzählt MISEREOR Geschichten – aus Bangladesch, von den Philippinen und aus Deutschland. Sie zeigen modellhaft und ermutigend auf, wie eine klimagerechtere Welt aussehen und erreicht werden kann und Armut verringert wird.
Die Einführungsveranstaltung gibt Ihnen Anregungen u.a. zu folgenden Themen:
 „Es geht! Gerecht.“
 Hintergrundinfos zum Thema
 MISEREOR-Projekte in den Philippinen und Bangladesch
 Das MISEREOR-Hungertuch 2021/2022 „Du stellst meine Füße auf weiten Raum – Die Kraft des Wandels“
 Materialien und Aktionen zur Fastenaktion 2022
 Fastenaktion konkret in Ihrer Gemeinde, Ihrer Gruppe, Ihrer Schule …


Referent: Pfr. Thomas Schmidt, Frankfurt/M


Zum Livestream

Eine Veranstaltung fehlt?

Jetzt per E-Mail darauf hinweisen!