Weltkirchliche Bildungsangebote im Internet

Ob zur Vorbereitung auf die nächste Jahresaktion oder zur Diskussion aktueller Themen: Viele weltkirchliche Träger bieten inzwischen Online-Angebote zur weltkirchlichen Bildungsarbeit. Hier finden Sie eine Übersicht.

Hinweis: Für viele Veranstaltungen ist eine Vorab-Anmeldung notwendig!

Renovabis/Katholische Akademie in Berlin - 02.03.2021

„Listen to the East!“ heißt die neue Online-Gesprächsreihe von Renovabis und der Katholischen Akademie in Berlin. In der dritten Einheit am 2. März steht das Thema "Die Kirchen in Belarus – zwischen Politik und Glauben" im Fokus.

Seit den Präsidentschaftswahlen am 9. August 2020, deren Ergebnis der langjährige Amtsinhaber Alexander Lukaschenko zu seinen Gunsten verändern wollte, wird Belarus von heftigen innenpolitischen Unruhen erschüttert. Viele Oppositionspolitiker haben das Land verlassen, die immer noch andauernden Proteste werden brutal niedergeschlagen. In dieser schwierigen Lage haben die orthodoxe ebenso wie die katholische Kirche versucht, zum Dialog aufzurufen – bisher jedoch ohne großen Erfolg.

Dr. Alena Alshanskaya, Postdoc-Forscherin am Arbeitsbereich Osteuropäische Geschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, und Dr. Yauheniya Danilovich, Akademische Rätin am Seminar für Praktische Theologie der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster, äußern sich zur aktuellen Lage in Belarus unter besonderer Berücksichtigung der Kirchen. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Thomas Bremer, Professor für Ökumenik, Ostkirchenkunde und Friedensforschung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster.

Termin: 02.03.2021, 18:00-19:00 Uhr


Zur Anmeldung

katholisch-soziales Institut Erzbistum Köln / Misereor - 10.03.2021

Was zählt wirklich für ein gutes Leben, ein Leben in Fülle (Joh 10, 10)? Müssen wir die Gewichte neu verteilen zwischen den individuellen Freiheiten und Konsummöglichkeiten, die manche genießen, und den Gemeinschaftsgütern, auf die alle angewiesen sind – und die der gemeinsamen Sorge aller anvertraut sind?

Wie können wir eine Lebensweise überwinden, die durch Massenkonsum und materiellen Wohlstand für den kleineren Teil der Menschheit längst die ökologisch verträglichen Grenzen unseres Planeten überschritten hat?

Der Fachtag findet im Rahmen der diesjährigen MISEREOR-Fastenaktion „Es geht! Anders.“ statt. Dabei werden neben Experten/innen aus Deutschland auch Fachleute aus dem Partnerland Bolivien ausführlich zu Wort kommen.

In Kooperation mit dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR und der Abteilung Weltkirche/Weltmission des Erzbistums Köln, Katholische Sozialwissenschaftliche Zentralstelle, Mönchengladbach und die Bildungswerke Leverkusen und Oberbergischer Kreis.

Gäste u.a.:

Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge, Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE), Prof. Dr. Gerhard Kruip, Professor für Christliche Anthropologie und Sozialethik, Anika Schröder, Policy Officer for Climate Change and Development bei MISEREOR


Zur Anmeldung

Misereor - 11.03.2021

„Es geht! Anders.“ Anders Kirche sein.

An den ersten fünf Donnerstagen in der Fastenzeit möchten wir uns gemeinsam mit ausgewählten Gästen mit jeweils einem Aspekt der Fastenaktion beschäftigen und Ihnen die Möglichkeit zum Austausch darüber anbieten. Wir laden Sie herzlich zu unseren Stammtischen über Zoom im Rahmen der Fastenaktion 2021 "Es geht. Anders!" ein.

Uhrzeit: 19:00 bis 20:30 Uhr


Zur Anmeldung

Mission EineWelt/Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg - 12.03.2021

Strategien gegen Rassismus, Kapitalismus, Sexismus, Antisemitismus und Verschwörungsmythen

Die Gesellschaft ist bewegt, von einer Pandemie, der Black-Lives-Matter-Bewegung, den Forderungen der jungen Generation nach mehr und besserem Klimaschutz, den Anschlägen wie in Halle oder Hanau. Nicht zuletzt dank #metoo wird in der Öffentlichkeit über Sexismus diskutiert und offenbart, dass eine tatsächliche Gleichberechtigung aller noch nicht erreicht ist. Eine gerechte Gesellschaft ist in vielen Bereichen noch in weiter Ferne. Die Weltuni 2021 setzt genau da an und sucht nach Wegen und Möglichkeiten hin zu einer faireren Welt.

Um Lösungen zu finden, ist zunächst ein Rückblick auf die Vergangenheit nötig. Wir starten mit einem Vortrag darüber, warum die Kolonialgeschichte untrennbar mit Rassismus verknüpft ist und welche Folgen das bis heute hat. Danach beschäftigen wir uns mit der Geschichte und Gegenwart des Antisemitismus und wie dieser mit aktuellen Verschwörungsmythen zusammenhängt. Ein dritter Vortrag führt die Schäden der Umwelt auf spezifische Gesetzmäßigkeiten der kapitalistischen Wirtschaftsweise zurück und schlägt Lösungsansätze vor.

Anschließend gehen wir von der Theorie in die Praxis. In Workshops bearbeiten wir die Gerechtigkeitsfrage: welche Schritte müssen unternommen und welche Weichen können gestellt werden, um Fortschritte auf dem Weg zu einer globalen Gerechtigkeit zu erreichen?

Bereits ab Montag, 08. März 2021, stehen die Vorträge der Hauptreferent*innen Dr. Delia Nicoué, NN und Prof. Dr. Markus Wissen online zur Verfügung und können schon im Vorfeld angeschaut werden.


Zur Anmeldung

Misereor / Kommende Dortmund Sozialinstitut - 17.03.2021

Mit Miguel Vargas (MISEREOR-Partner CEJIS, Bolivien) und Markus Zander (MISEREOR) wird am ersten Abend die Entwicklung Boliviens in den letzten Jahren unter die Lupe genommen: Extraktivismus vs. Buen vivir? Autoritarismus vs. Stärkung der indigenen Basisorganisationen? Wie kam es zur Wiederwahl der MAS-Partei 2020?

17.März.2021 18:30


Zur Anmeldung

Misereor - 18.03.2021

„Es geht! Anders.“

An den ersten fünf Donnerstagen in der Fastenzeit möchten wir uns gemeinsam mit ausgewählten Gästen mit jeweils einem Aspekt der Fastenaktion beschäftigen und Ihnen die Möglichkeit zum Austausch darüber anbieten. Wir laden Sie herzlich zu unseren Stammtischen über Zoom im Rahmen der Fastenaktion 2021 "Es geht. Anders!" ein.

Uhrzeit: 19:00 bis 20:30 Uhr


Zur Anmeldung

Misereor / Kommende Dortmund Sozialinstitut - 24.03.2021

Mit Pablo Solón (Fundación Solón), Juan Carlos Nuñez (Fundación Jubileo), Dr. Georg Dufner (Konrad- Adenauer-Stiftung) (alle La Paz) und N.N. wird am zweiten Abend kontrovers diskutiert: Was ist von der neuen Regierung zu erwarten? Wird sie Pfade zur sozial-ökologischen Transformation nutzen? Was können wir von Deutschland aus dazu beitragen?

24.März.2021 18:30


Zur Anmeldung

^Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg - 25.03.2021

Kennenlernen und Anwendung der Karte von morgen

Die Karte von morgen ist eine interaktive Onlineplattform für Initiativen des Wandels und für nachhaltige Unternehmen, Events und Initiativen.

Im Fokus des Angebots steht das gemeinsame Entdecken der Funktionen der Karte von morgen sowie das eigenständige Erstellen und Bewerten von Einträgen. Das Kartieren, Verbinden und Verbreiten zukunftsweisender Entwicklungen schafft Orientierung und Vernetzung für gemeinwohlorientiertes Leben und Wirtschaften.

Zusammen lässt sich die sozial-ökologische Transformation sichtbar ermöglichen!


Zur Anmeldung

Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg - 29.04.2021

Die weltweite Globalisierung kann faszinieren, aber auch Angst machen. Vieles bleibt unverständlich, manches zu komplex. Und wenn es um die eigene Einflussnahme geht, sind viele frustriert. Die Schulmesse „Global Learning“ will sensibilisieren, informieren, einen Blick über den Tellerrand ermöglichen und folgende Fragen diskutieren: Was kann ich selbst tun, um etwas zu verbessern? Habe ich mit meinem Verhalten überhaupt Einfluss? Wie können wirtschaftliche Unternehmen und die Poltiker_innen positiv einwirken? In zahlreichen Workshops werden Themen rund um eine eine gerechtere und nachhaltige Welt geboten. Zielgruppe der Schulmesse sind junge Menschen der 7. bis 10. Jahrgangsstufen.

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Kooperation von mehreren Nürnberger Akteur_innen im Bereich Globales Lernen sowie EineWelt.

Weitere Informationen ab Frühjahr 2021 auf einen separaten Flyer sowie unter www.cph-nuernberg.de und unter www.bluepingu.de


Zur Anmeldung

Eine Veranstaltung fehlt?

Jetzt per E-Mail darauf hinweisen!