Renovabis-Eröffnung wegen Corona in kleinem Rahmen in Berlin

  • © Bild: Renovabis
  • Renovabis - 03.05.2020

Das katholische Osteuropa-Hilfswerk Renovabis eröffnet seine diesjährige Spendenaktion zu Pfingsten nicht wie geplant in Heidelberg, sondern in kleinerem Rahmen in Berlin. Der Festgottesdienst am 17. Mai in der Hauptstadt soll im Internet übertragen werden, eventuell werde er auch in der ARD gezeigt, sagte ein Renovabis-Sprecher am Dienstag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Am Pfingstsonntag (31. Mai) macht ein Gottesdienst im Freiburger Münster auf die Arbeit des Hilfswerks aufmerksam. 

Beispielland für die Spendenaktion 2020 unter dem Leitwort „Selig, die Frieden stiften“ ist die Ukraine. Zuletzt habe Renovabis die dortigen Projektpartner in der Corona-Krise mit Soforthilfen unterstützt. Seit dem Ausbruch der Pandemie verzeichnet Renovabis eigenen Angaben zufolge aus den verschiedenen osteuropäischen Partnerländern eine wachsende Nachfrage nach Unterstützung. Bis zum 22. April seien bereits insgesamt 300.000 Euro an Nothilfe zur Verfügung gestellt worden.

Da die katholischen Pfingstgottesdienste mit den traditionellen Renovabis-Spendenkollekten in diesem Jahr vermutlich nur im kleinen Rahmen gefeiert werden können, bittet das Hilfswerk um Online-Spenden.

Dossier

„Selig, die Frieden stiften“ - Ost und West in gemeinsamer Verantwortung ist das Motto der diesjährigen Jahresaktion, die mit der Ukraine erstmals ein Beispielland hat.


Zum Dossier

© Text: KNA