Kirche der Armen

„Ach, wie sehr möchte ich eine arme Kirche und eine Kirche der Armen!“ – mit diesen programmatischen Worten ruft Papst Franziskus eine Forderung ins Gedächtnis, die im Umfeld des Zweiten Vatikanischen Konzils ihre Wurzeln schlägt.

Kurz vor Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils sprach Johannes XXIII. erstmals von der „Kirche der Armen“ – eine Forderung, die für Papst Franziskus ebenso bedeutsam ist, wie für „Papa Roncalli“.

 

 

Artikel lesen

Wie wird die Kirche der Armen in Deutschland konkret? Welche Rolle spielen dabei kirchliche Hilfswerke und welche Forderungen stellt eine Kirche der Armen an die Bischöfe? Ein Beitrag von Erzbischof Ludwig Schick.

Artikel lesen

Mit seinem Wunsch nach einer „armen Kirche für die Armen“ hat der Papst eine Forderung aus dem Umfeld des Zweiten Vatikanischen Konzils wieder ins Gedächtnis gerufen, die in der Nachkonzilszeit vor allem in den Kirchen des Südens virulent blieb. Eine konzilstheologische Zeitreise von Rom nach Essen-Katernberg.

Artikel lesen

Papst Franziskus hat gleich zu Beginn seines Pontifikats durch seine Gesten und Äußerungen ein Thema benannt, das ihm besonders wichtig ist: die Frage der Armen. Eine Auswahl von Zitaten.

 

Artikel lesen

Amazonas-Synode - 13.09.2019

Dom Roque Paloschi ist Erzbischof der Amazonas-Stadt Porto Velho und Präsident des Indigenen-Missionsrates CIMI der Brasilianischen Bischofskonferenz. Im Interview sprach der 62-Jährige über die derzeit wütenden Brände am Amazonas und die Erwartungen an die Synode.

Artikel lesen


Eritrea - 12.09.2019

Eritreas Kirche hat die Beschlagnahmung katholischer Schulen durch die Regierung in Asmara kritisiert. Die Entscheidung könne dazu beitragen, dass noch mehr Menschen das Land verließen.

Artikel lesen


Ordensgemeinschaften - 04.09.2019

Missionierung im 21. Jahrhundert hat nichts mehr mit dem Aufzwingen einer Religion zu tun. Vielmehr werden Menschen unterstützt, die Hilfe nötig haben. Die Missionszentrale der Franziskaner tut das seit 50 Jahren.

Artikel lesen

Jon Sobrino SJ ist Professor der Theologie, Direktor des Zentrums Monseñor Romero an der Zentralamerikanischen Universität (UCA) in San Salvador und namhafter Vertreter der Befreiungstheologie. Er gehört zu den Herausgeberinnen und Herausgebern von CONCILIUM, der internationalen Zeitschrift für Theologie, die in Deutschland im Schwabenverlag erscheint.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Beginns des Zweiten Vatikanischen Konzils widmet sich Jon Sobrino SJ in zwei ausführlichen Artikeln der Geschichte, den Erfolgen und Rückschlägen der „Kirche der Armen“. Mit herzlichem Dank für die freundliche Abdruckgenehmigung von CONCILIUM stellen wir Ihnen die beiden Artikel von Jon Sobrino SJ als PDF zur Verfügung.