Erleichterung nach Freilassung entführter Geistlicher in Haiti

  • Karibik - 03.05.2021

In Haiti herrscht Erleichterung nach der Freilassung aller entführten katholischen Geistlichen. Eine Woche nach der Freilassung von drei der Geiseln seien nun alle zehn Personen wieder auf freiem Fuß, berichteten französische und haitianische Medien am Wochenende. Alle seien wohlauf, aber erschöpft und würden derzeit im Krankenhaus versorgt, hieß es unter Berufung auf die Leitung der betroffenen Ordensgemeinschaften.

Am 11. April waren nahe der Hauptstadt Port-au-Prince zehn Personen entführt worden, darunter drei französische Staatsbürger sowie Ordensmänner und -frauen. Die Entführer hatten eine Million Dollar Lösegeld verlangt. Laut führenden Kirchenvertretern ist aber kein Geld geflossen. Die Täter hätten im Verlauf der Verhandlungen begriffen, dass ihre Forderung „keinen Bestand“ habe werde, wird ein Ordensvertreter zitiert; und eine andere: „Die Freiheit kann man nicht kaufen.“

Die Polizei hält die Entführer für Mitglieder der in der Region tätigen bewaffneten Bande namens „400 Mawozo“. Entführungen wegen Lösegeldes haben in den vergangenen Monaten in Port-au-Prince und Umgebung zugenommen. Im März erklärte die Zentralregierung des armen Karibikstaates in bestimmten Bezirken der Hauptstadt und einer Provinzregion für einen Monat den Ausnahmezustand, um die „staatliche Autorität“ wiederherzustellen.

Die katholische Kirche hatte nach der Tat zum Streik aufgerufen, um Untätigkeit der Behörden und eine „Diktatur der Entführung“ im Land anzuprangern. Aus Protest wurden in katholischen Kirchen Glocken geläutet. „Wir prangern Selbstzufriedenheit und Komplizenschaft an, wo immer sie herkommen“, so Erzbischof Max Leroy Mesidor von Port-au-Prince.

Verbrechen - 10.04.2021

Wegen der jüngsten Entführungswelle in Haiti hat die Kirche in dem Karibikstaat einen dreitätigen Streik angekündigt. Wie lokale Medien berichten, sollen bis Freitag Schulen, Universitäten und andere kirchliche Einrichtungen geschlossen bleiben. Hintergrund ist die Entführung von sieben Geistlichen aus Haiti und Frankreich, von denen drei inzwischen offenbar wieder freigelassen wurden.


Artikel lesen

© KNA