Langzeitpräsident Museveni siegt bei Wahl in Uganda

  • © Bild: KNA
  • Afrika - 18.01.2021

Ugandas Präsident Yoweri Museveni ist am Samstag erneut im Amt bestätigt worden. Laut Wahlbehörde konnte sich der langjährige Staatschef mit fast 59 Prozent gegen seinen stärksten Kontrahenten durchsetzen, den Popmusiker Bobi Wine (35 Prozent), wie lokale Medien berichten. Damit blickt Museveni nach 35 Jahren im Amt seiner sechsten Amtszeit entgegen.

Der Sieg des 76-jährigen Autokraten bleibt umstritten. Bobi Wine, mit bürgerlichem Namen Robert Kyagulanyi, sprach schon am Freitag von einem „gefälschten“ Wahlausgang. Ihm zufolge sollen Soldaten in mehreren Regionen des ostafrikanischen Landes bereits zuvor ausgefüllte Stimmzettel an Wähler verteilt haben. EU-Vertreter vor Ort hingegen nannten den Urnengang am Donnerstag „gut organisiert“ und „friedlich“.

Vor der Wahl war es zu beispielloser Gewalt gekommen. Polizei und Militär gingen mit Tränengas und scharfer Munition gegen Journalisten und Kritiker vor. Mindestens 50 Menschen starben bei Protesten. Am Wahltag patrouillierten Soldaten vor Wahllokalen; das Internet blieb gesperrt.

Als Museveni das Amt übernahm, waren drei Viertel aller heute lebenden Ugander noch nicht geboren. Der 38-jährige Wine, der in seinen Liedern von Freiheit singt, punktete vor allem bei der Jugend.

© Text: KNA