Merkel würdigt Helfer und Einsatzkräfte im Auslandseinsatz

  • Zusammenarbeit - 23.12.2020

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Arbeit von Helfern, Polizisten und Soldaten im Auslandseinsatz gewürdigt und ihnen und ihren Familien Wünsche für ein frohes und friedliches Weihnachtsfest gesendet. In den vielen Einsätzen weltweit seien Polizisten, Soldaten und Helfer „Botschafter für Freiheit und Demokratie“, sagte Merkel am Samstag in ihrem wöchentlichen Video-Podcast. Ihre Missionen dienten dem Frieden vor Ort, aber auch der Sicherheit in Deutschland.

Die Entbehrungen für Polizisten, Soldaten und Helfer seien zuletzt angesichts der Corona-Pandemie und vieler Konflikte weltweit nicht geringer geworden. „Ein schweres Jahr geht zu Ende“, sagte Merkel. „Wir alle mussten und müssen Einschränkungen hinnehmen, um die Gesundheit unserer Familie und Freunde zu schützen, um gemeinsam einen Weg aus dieser Pandemie zu finden.“

Die Frauen und Männer im Auslandseinsatz wüssten, was es heiße, nur eingeschränkt Kontakt zu den Liebsten zu Hause zu haben – also zu skypen, statt zusammen zu sein, sagte Merkel. „Das, was viele von uns zu Weihnachten erwartet, das ist für Menschen im Auslandseinsatz und ihre Familien alltäglich.“

An die Familien in der Heimat gerichtet, sagte Merkel: „Sie geben den Menschen im Auslandseinsatz den Rückhalt und die Liebe, die sie ihre oft schwierigen Einsätze durchstehen lassen.“ Zugleich erinnerte die Kanzlerin auch an die Entbehrungen, die Familien und Einsatzkräfte auf sich nähmen. „Wir alle sind Ihnen dafür dankbar und wünschen Ihnen, dass das Wiedersehen umso schöner wird.“

Organisation

AGIAMONDO vermittelt qualifiziertes Fachpersonal auf Grundlage des Entwicklungshelfergesetzes (EhfG) für die internationale Zusammenarbeit von kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen – auch jetzt!


Zur Website

© Text: KNA