Aktuelle Nachrichten

Kolumbien - 20.02.2017

Alle 6.900 FARC-Kämpfer in Übergangszonen

In Kolumbien haben nach Angaben der Vereinten Nationen alle 6.900 Kämpfer der linksgerichteten Guerilla-Organisation FARC ihre Stellungen verlassen und sind in den Übergangszonen eingetroffen.

Artikel lesen


Kolumbien - 20.02.2017

„Man wird zu einer Waffe“

In Kolumbien finden sich noch immer Kindersoldaten in den Reihen der Guerilla-Kämpfer. Die ehemaligen Mitglieder Catalina und Manuel reisen durch Europa, um ihre Geschichte zu erzählen.

Artikel lesen


Wahlen - 17.02.2017

Ecuador sucht neuen Präsidenten

Für Sonntag sind 12,8 Millionen Ecuadorianer zur Wahl aufgerufen. Gesucht wird ein Nachfolger für Präsident Rafael Correa, der das Land seit 2007 regiert. Auf den neuen Staatschef warten große Herausforderungen.

Artikel lesen


Befreiungstheologie - 16.02.2017

Liebäugeln mit dem deutschen Exil

Schon seit Jahren liegt der nicaraguanische Befreiungstheologe Ernesto Cardenal mit seinen einstigen Wegbegleitern im Clinch. Nun erwägt der Dichter den Gang ins Exil.

Artikel lesen


Migration - 16.02.2017

Bischöfe aus USA und Mexiko fordern Schutz von Migranten

Mexikanische und US-amerikanische Bischöfe haben den Schutz der Rechte von Migranten gefordert. Zuwanderer seien oft Gewalt, Kriminalität, unmenschlicher Politik und einer Gleichgültigkeit der Welt ausgesetzt, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung zum Abschluss des Treffens von 20 Bischöfen beider Länder im texanischen Brownsville.

Artikel lesen


G 20-Treffen - 15.02.2017

Venro: Agenda 2030 nicht relativieren

Vor Beginn des Außenministertreffens der G20-Länder in Bonn warnen Experten davor, die Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung zu relativieren. Die globale Partnerschaft dürfe nicht auf flexible Win-win-Beziehungen reduziert werden.

Artikel lesen


Burkina Faso - 15.02.2017

Missio fordert Paradigmenwechsel im Rohstoffhandel

Der Präsident von Missio-München, Monsignore Wolfgang Huber, hat einen Paradigmenwechsel im Rohstoffhandel gefordert. Zurzeit hält er sich in Burkina Faso auf und besuchte dort auch eine Goldgräberregion.

Artikel lesen


Irak - 15.02.2017

Hoffnung auf Rückkehr nach Mossul

In den durch Regierungstruppen zurückeroberten Ostteil von Mossul sind die ersten christlichen Familien zurückgekehrt. Es soll sich um Armenier handeln, die trotz anhaltender Unsicherheit wieder ihre früheren Häuser in der zweitgrößten irakischen Stadt bezogen haben.

Artikel lesen


Philippinen - 14.02.2017

Hilfe nach der Brandkatastrophe

Nach einem verheerenden Großbrand in einem Armenviertel der philippinischen Hauptstadt Manila sind Regierung, Hilfsorganisationen und kirchliche Einrichtungen im Noteinsatz - darunter auch „Puso Sa Puso“, ein Hilfswerk des Salvatorianerordens.

Artikel lesen


Film - 14.02.2017

Theologische Spuren in „Silence“ von Martin Scorsese

Am 2. März kommt der neue Film „Silence“ von Martin Scorsese in die Kinos. Dabei geht es um zwei portugiesische Jesuiten, die im Jahr 1640 nach Japan geschickt werden, wo Missionare und Gläubige streng verfolgt werden. Das Magazin Filmdienst bespricht den neuen Film in seiner aktuellen Ausgabe.

Artikel lesen


Venezuela - 14.02.2017

Kardinal: Venezuela verstößt gegen Verfassung

Der venezolanische Kardinal Jorge Urosa Savino hat die Aussetzung der Regionalwahlen in dem südamerikanischen Land als schweren Verstoß gegen die Verfassung kritisiert. „Das, was wir derzeit im Land erleben, ist eine Diktatur“, sagte der Erzbischof von Caracas.

Artikel lesen


Brasilien - 13.02.2017

Maria kommt mit Sambaschritten

Erstmals darf eine Sambaschule mit Genehmigung der katholischen Kirche ein religiöses Thema im brasilianischen Karneval präsentieren. Doch die Darstellung der historischen Marienerscheinung stößt auch auf Kritik.

Artikel lesen


Burkina Faso - 13.02.2017

Missio: „Keine Oberhand für Extremisten“

Der Präsident des katholischen Missionswerks misso München, Wolfgang Huber, hat Burkina Faso als ein Vorbild für Dialog und Toleranz zwischen den Religionen hervorgehoben. Doch dieses Modell sei an seinen Rändern bedroht, sagte Huber, der sich derzeit zu einem Besuch in dem westafrikanischen Staat aufhält.

Artikel lesen


G 20 - 10.02.2017

„Nicht nur die Rosinen herauspicken“

In der kommenden Woche treffen sich in Bonn die Außenminister der G 20-Länder. Ein Thema soll die sogenannte Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung sein. Was erwarten Nichtregierungsorganisationen von der Zusammenkunft? Ein Gespräch mit dem Misereor-Experten Bernd Bornhorst.

Artikel lesen


Deutsche Bischofskonferenz - 10.02.2017

Neue Studie zu AIDS in Afrika

Der Kampf gegen Aids in Afrika kann nur gewonnen werden, wenn die besonderen kulturellen, sozialen und ökonomischen Risikofaktoren  berücksichtigt werden. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie im Auftrag der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe für weltkirchliche Aufgaben der Deutschen Bischofskonferenz.

Artikel lesen


Kindersoldaten - 10.02.2017

Schick: Rebellenführer wegen Kindersoldaten vor Gericht stellen

Zum Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten am 12. Februar hat der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick den Einsatz von Kindersoldaten als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnet. Rebellenführern und Militärs müsse der Prozess gemacht werden, wenn sie Kinder zum Dienst an der Waffe zwängen.

Artikel lesen


Menschenrechte - 10.02.2017

Vatikankonferenz: Organhandel weltweit ächten

„Die Verwendung der Organe hingerichteter Häftlinge und Geldzahlungen an Organspender oder die Hinterbliebenen verstorbener Organspender sollten als Verbrechen weltweit verurteilt und von der Justiz verfolgt werden.“ Das fordern die Teilnehmer der Konferenz, die von der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften ausgerichtet wurde.

Artikel lesen


Heiliges Land - 09.02.2017

Am Anfang war der Schock

Auf den Schrecken folgten die Solidarität und der Wiederaufbau. Am Sonntag, knapp 20 Monate nach dem Brandanschlag, wird das Atrium der Brotvermehrungskirche in Tabgha am See Genezareth wieder eingeweiht.

Artikel lesen


Kindersoldaten - 09.02.2017

Caritas fordert Ausfuhrstopp für Kleinwaffen

Caritas international fordert einen verstärkten internationalen Einsatz gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten. Die Hilfsorganisation fordert insbesondere einen Ausfuhrstopp für Kleinwaffen von der Bundesregierung. Anlass ist der Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten an diesem Sonntag.

Artikel lesen


Menschenhandel - 08.02.2017

Vatikankonferenz zu Organhandel

Pünktlich zum Weltgebetstag gegen Menschenhandel an diesem Mittwoch findet im Vatikan eine Tagung zum Thema Menschenhandel und Transplantationstourismus statt. Organhandel, so die Veranstalter, sei längst zu einer Form der Sklaverei geworden.

Artikel lesen


Klimawandel - 07.02.2017

Schweizer steigen bei Klima-Kollekte ein

Das Schweizer Hilfswerk „Fastenopfer“ ist neuer Gesellschafter des CO2-Kompensationsfonds „Klima-Kollekte“ christlicher Kirchen in Deutschland. Fastenopfer hat langjährige Beziehungen zu Projektpartnern im globalen Süden und bringt ein eigenes Kompensationsprojekt aus Kenia ein.

Artikel lesen


Kolumbien - 07.02.2017

Bischof: Paramilitärs übernehmen FARC-Gebiete

Die katholische Kirche in Kolumbien hat eine zunehmende Präsenz paramilitärischer Gruppen in zuvor von der linksgerichteten Guerilla-Organisation FARC dominierten Regionen beklagt, weil der Staat nicht präsent sei. Die Folge seien neue Vertreibungen, Drogenhandel, Jugendbanden und die Zerstörung der Umwelt durch illegalen Bergbau.

Artikel lesen


Haiti - 06.02.2017

„Er und Gott werden es schaffen“

Nach einem zweijährigen politischen Schwebezustand steht in dem Karibikstaat Haiti am Dienstag die Amtseinführung von Jovenel Moïse bevor. Der neue Präsident gilt als Hoffnungsträger in dem von Krisen und Naturkatastrophen geschundenen Inselstaat.

Artikel lesen


Menschenrechte - 06.02.2017

48.000 beschnittene Mädchen und Frauen in Deutschland

Internationaler Tag gegen Genitalverstümmelung: Die Zahl der in Deutschland lebenden Mädchen und Frauen, die an Genitalverstümmelung leiden, ist einer Studie zufolge wegen der Migration deutlich gestiegen. Vor rund einem Jahr lebten etwa 48.000 Betroffene in der Bundesrepublik.

Artikel lesen


Philippinen - 06.02.2017

Kirche fordert Widerstand gegen „Drogenkrieg“

Die katholischen Bischöfe der Philippinen haben zum Widerstand gegen den „Drogenkrieg“ von Präsident Rodrigo Duterte aufgerufen. „Wenn wir dem Töten von mutmaßlichen Drogenabhängigen zustimmen oder dies zulassen, sind wir mitverantwortlich für ihren Tod.“

Artikel lesen


Malta - 03.02.2017

„Keine flächendeckende Hilfe in Libyen möglich“

Laut Unicef ist dies der „tödlichste Winter“ in der Geschichte der Flüchtlingskrise. Auf dem EU-Gipfel in Malta geht es unter anderem auch um einen Flüchtlingsdeal zwischen der EU und Libyen. Weltkirche.katholisch.de fragte den Referatsleiter Naher Osten/Nordafrika bei Caritas International nach seiner Einschätzung des Vorhabens.

Artikel lesen


Kolumbien - 03.02.2017

In Kolumbien beginnen Friedensgespräche mit ELN-Rebellen

Der Weg für offizielle Verhandlungen zwischen Kolumbiens Regierung und der marxistischen ELN-Guerilla ist frei. Präsident Juan Manuel Santos kündigte am Donnerstag zum Auftakt des Welttreffens der Friedensnobelpreisträger in Bogota an, die Gespräche würden am kommenden Dienstag in Ecuadors Hauptstadt Quito beginnen.

Artikel lesen


Bedrängte Christen - 01.02.2017

Irakischer Bischof: Sicherheit wichtiger als Trump-Dekret

Für den Erzbischof der chaldäisch-katholischen Kirche in Erbil ist die Sicherheitslage im Irak wichtiger als das Einreisedekret von US-Präsident Donald Trump. Obwohl er selbst wegen des Dekrets eine USA-Reise habe absagen müssen, sorge ihn dies weniger als „die fehlende Sicherheit für die im Irak lebenden Christen“, sagte Bashar Warda.

Artikel lesen


Migration - 01.02.2017

Treffen von US-amerikanischen und mexikanischen Bischöfen

Bischöfe aus Mexiko und den USA treffen sich vom 13. bis 15. Februar im texanischen Brownsville. Thema der Begegnung sollen gemeinsame Anstrengungen der Kirchen beider Länder zur Unterstützung von Migranten sein.

Artikel lesen


Menschenhandel - 31.01.2017

Hohe indische Auszeichnung für „Sternsinger“-Projektpartnerin

Eine Projektpartnerin des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ bekommt eine der höchsten zivilgesellschaftlichen Auszeichnungen der indischen Regierung. Der Padma Shri Preis wird Anuradha Koirala in Kürze verliehen. Sie ist Gründerin von Maiti Nepal, einer Organisationen gegen Menschenhandel in Nepal.

Artikel lesen

Alle Nachrichten