Verschuldung

Seit dem Ausbruch der Schuldenkrisen in vielen Entwicklungsländern sind globale Finanzbeziehungen ein wichtiges Thema für Nichtregierungsorganisationen, Kirchen und Aktionsgruppen geworden. Lesen Sie hier, wie sich kirchliche Gruppen und Initiativen für einen fairen Umgang mit verschuldeten Staaten einsetzen.

Staatsschuldenkrisen: Nicht nur in der Eurozone

Es gibt einfachere Themen der globalen Solidarität als die Schulden von Staaten bei ihren ausländischen Gläubigern – aber nur wenige, die so umfassenden Einfluss haben auf das Leben der Armen. 


Artikel lesen

Erlassjahr.de-Petition

Debt20: Entwicklung braucht Entschuldung – jetzt!

Das Bündnis „erlassjahr.de“ fordert in seiner Kampagne „Debt20“ ein faires und unabhängiges Insolvenzverfahren für verschuldete Staaten. Schließen Sie sich an und appellieren Sie an Bundeskanzlerin Merkel, sich ihm Rahmen der G20-Präsidentschaft Deutschlands im Jahr 2017 für eine faire Lösung von Schuldenkrisen einzusetzen.


Zur Petition

Nachrichten

Verschuldung - 10.11.2016

Erlassjahr.de warnt vor neuen Schuldenkrisen

Über hundert Länder bewegen sich weltweit auf eine neue Schuldenkrise zu. Davor warnt das Bündnis „erlassjahr.de“. Mit einer Petition hat es die Bundesregierung dazu aufgefordert, das Thema auf die Tagesordnung des G20-Gipfels 2017 zu setzen.

Artikel lesen


Verschuldung - 13.04.2016

20 Stimmen gegen die Schuldenkrise

Über hundert Länder bewegen sich weltweit auf eine neue Schuldenkrise zu. Diese Bilanz zieht der Schuldenreport 2016, den das Aktionsbündnis „erlassjahr.de“ zusammen mit Misereor heute in Berlin vorgestellt hat. Mit einer neuen Kampagne richtet das Bündnis nun einen dringenden Appell an die G20-Staaten.

Artikel lesen


Verschuldung - 11.03.2016

Vatikan fordert Staateninsolvenzverfahren

Der Vertreter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen, Richard Gyhra, hat sich für ein faires Staateninsolvenzverfahren ausgesprochen. Echte Lösungen für die internationale Finanzkrise müssten sowohl die Implementierung von Prinzipien für die verantwortliche Kreditvergabe und -aufnahme einschließen als auch die Schaffung eines fairen und transparenten internationalen Staateninsolvenzverfahren, forderte der Vatikan-Diplomat bei der 31. Sitzung des Menschenrechtsrats.

Artikel lesen