Transparenz

Seit Jahren wird in der Gesellschaft der Ruf nach Transparenz lauter. Das zeigt sich nicht zuletzt in der Debatte um die Haushalte deutscher Bistümer. Ebenso wichtig sind Transparenz, Rechenschaft und Vertrauen auch in der weltkirchlichen Projekt- und Partnerschaftsarbeit. Denn Korruption droht überall – auch in der Entwicklungszusammenarbeit der Kirchen.

Transparenz - 07.03.2018

Bei der vierten Tagung „Mut zur Transparenz“ sprachen wir mit dem Geschäftsführer Interne Dienstleistungen von Misereor, Thomas Antkowiak, über Maßnahmen gegen Korruption in der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit.


Artikel lesen

Vatikan - 06.10.2017

Mit einer internationalen Konferenz zum Thema Korruptionsbekämpfung hat der Vatikan im Juni 2017 die Weichen für ein globales Bündnis gegen die Mafia gestellt. Auch Transparency International hat dort Vorschläge eingebracht.


Artikel lesen

Tagung „Mut zur Transparenz III“

Lange war es tabu, über Korruption in der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit zu reden. Eine Tagung in der Evangelischen Akademie Bad Boll zeigt nun, dass diese Zeiten vorbei sind. Die rund 80 Teilnehmer scheuten nicht vor offenen Worten.


Artikel lesen

Korruptionsbekämpfung in der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit – seit elf Jahren arbeiten Transparency International und die Evangelischen Akademie Bad Boll an diesem Thema. Seitdem hat sich viel getan, erinnert sich Tagungsleiter Dieter Heidtmann.


Artikel lesen

Transparenz ist in der Partnerschaftsarbeit ein wichtiges Thema. Allzu häufig wird hier allerdings die Frage nach Rechenschaftslegung mit Misstrauen gleichgesetzt. Sonja Grolig von Transparency International stellt sich die Frage: Von welchem Vertrauen ist dann eigentlich die Rede?


Artikel lesen

Tagung „Mut zur Transparenz III“

Michael Hippler leitet die Misereor-Abteilung Zentralstelle. Im Interview spricht er über den Hintergrund der Tagungsreihe „Mut zur Transparenz“.

Artikel lesen

Auch das Evangelische Missionswerk verfügt über einen Verhaltenskodex zur Vermeidung von Korruption. Wie aber sieht die praktische Seite aus, wenn es zu einem Verdacht kommt? In seinem Gastbeitrag gibt EMW-Geschäftsführer Olaf Rehren Antworten.

Artikel lesen