Papst Franziskus

Nur fünf Wahlgänge hat es gedauert bis am 13. März 2013 weißer Rauch über der Sixtinischen Kapelle aufstieg und Jorge Mario Bergoglio zum neuen Papst gewählt wurde. Seither hat der Argentinier viele Veränderungen angestoßen und die Herzen der Gläubigen im Sturm erobert.

Barmherzigkeit und Reformprojekte

Seit über zwei Jahren ist der vormalige Kardinal von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, Papst Franziskus. Vor allem innerhalb der Kirche hat der erste Südamerikaner auf dem Stuhl Petri große Hoffnungen geweckt. Was hat sich seit dem ersten schüchternen „Buona sera“ auf dem Balkon des Petersdoms an jenem 13. März 2013 getan?

Artikel lesen

Menschenrechte - 10.02.2017

Vatikankonferenz: Organhandel weltweit ächten

„Die Verwendung der Organe hingerichteter Häftlinge und Geldzahlungen an Organspender oder die Hinterbliebenen verstorbener Organspender sollten als Verbrechen weltweit verurteilt und von der Justiz verfolgt werden.“ Das fordern die Teilnehmer der Konferenz, die von der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften ausgerichtet wurde.

Artikel lesen


Hilfswerke - 16.12.2016

„Dieser Papst hat die Welt und die Kirche verändert“

Am Samstag wird Franziskus 80 Jahre alt. Der Papst aus Argentinien hat das Gesicht der Kirche verändert – davon ist Adveniat überzeugt. Der Hauptgeschäftsführer des Lateinamerika-Hilfswerks, Prälat Bernd Klaschka, kennt den heutigen Papst noch aus seiner Zeit als Erzbischof von Buenos Aires – und erinnert sich.

Artikel lesen


Weltfriedenstag - 13.12.2016

Papst fordert Abschaffung von Atomwaffen

In seiner Botschaft zum katholischen Weltfriedenstag am 1. Januar hat der Papst eine weltweite Abschaffung von Atomwaffen gefordert. Zugleich rief Franziskus politische und religiöse Führer zu einer Strategie der Gewaltfreiheit auf. Wie diese aussehen könnte, zeigt eine neue Arbeitshilfe der deutschen Bischöfe.

Artikel lesen


Papst - 08.12.2016

Zwischen Reformation und „Amoris laetitia“

Das zurückliegende Jahr war für Papst und Vatikan nicht nur ein heiliges: In Erinnerung bleiben dürften vor allem das Reformationsgedenken und das päpstliche Schreiben zu Ehe und Familie.

Artikel lesen


Armut - 21.11.2016

Papst Franziskus führt „Welttag der Armen“ ein

Mit seinem Schreiben „Misericordia et misera“ zieht Papst Franziskus eine Bilanz des Heiligen Jahres und nennt neue Initiativen. Eine davon ist der katholische „Welttag der Armen“, der künftig am Sonntag vor dem Christkönigssonntag begangen werden soll.

Artikel lesen