Papst Franziskus

Nur fünf Wahlgänge hat es gedauert bis am 13. März 2013 weißer Rauch über der Sixtinischen Kapelle aufstieg und Jorge Mario Bergoglio zum neuen Papst gewählt wurde. Seither hat der Argentinier viele Veränderungen angestoßen und die Herzen der Gläubigen im Sturm erobert.

Seit über zwei Jahren ist der vormalige Kardinal von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, Papst Franziskus. Vor allem innerhalb der Kirche hat der erste Südamerikaner auf dem Stuhl Petri große Hoffnungen geweckt. Was hat sich seit dem ersten schüchternen „Buona sera“ auf dem Balkon des Petersdoms an jenem 13. März 2013 getan?

Artikel lesen

Bolivien - 13.06.2017

Mehr als 3.000 internationale Persönlichkeiten, Aktivisten und Menschenrechtler werden zum Welttreffen der Volksbewegungen am 20. und 21. Juni in Bolivien erwartet. Zentrales Thema der Veranstaltung mit dem Titel „Für eine Welt ohne Mauern, für eine universelle Bürgerschaft“ wird eine Debatte über die weltweite Migrationspolitik sein.

Artikel lesen


Venezuela - 12.06.2017

Venezuelas Staatspräsident Nicolas Maduro will Papst Franziskus als Vermittler in Gesprächen mit der Opposition gewinnen. Der sozialistische Regierungschef kündigte am Sonntag an, zu Wochenbeginn ein entsprechendes Schreiben an den Heiligen Stuhl zu senden.

Artikel lesen


Venezuela/Vatikan - 07.06.2017

Mehr als 60 Tote, festgefahrene Fronten und ein gescheiterter Vermittlungsversuch: Die Lage in Venezuela könnte nicht schwieriger sein. Am Donnerstag wollen venezolanische Bischöfe mit Franziskus über das Drama sprechen.

Artikel lesen


Ukraine - 06.06.2017

Papst Franziskus hat das verstorbene Oberhaupt der griechisch-katholischen Kirche in der Ukraine, Kardinal Lubomyr Husar, als „eine der größten und angesehensten moralischen Autoritäten“ des Landes in den vergangenen Jahrzehnten gewürdigt. Dies zeige auch die Menge der Trauernden, die Husar die letzte Ehre erweisen wollten.

Artikel lesen


Brasilien/Vatikan - 31.05.2017

Der Geist von Aparecida setzt sich in Franziskus’ Pontifikat fort. Wesentliche Prinzipien der historischen Bischofsversammlung von Brasilien, die an diesem Mittwoch vor zehn Jahren zu Ende ging, vertrete der Papst heute noch, sagte Guzman Carriquiry, Vizepräsident der Päpstlichen Lateinamerika-Kommission, gegenüber Radio Vatikan.

Artikel lesen