Papst Franziskus

Nur fünf Wahlgänge hat es gedauert bis am 13. März 2013 weißer Rauch über der Sixtinischen Kapelle aufstieg und Jorge Mario Bergoglio zum neuen Papst gewählt wurde. Seither hat der Argentinier viele Veränderungen angestoßen und die Herzen der Gläubigen im Sturm erobert.

Seit über zwei Jahren ist der vormalige Kardinal von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, Papst Franziskus. Vor allem innerhalb der Kirche hat der erste Südamerikaner auf dem Stuhl Petri große Hoffnungen geweckt. Was hat sich seit dem ersten schüchternen „Buona sera“ auf dem Balkon des Petersdoms an jenem 13. März 2013 getan?

Artikel lesen

Deutsche Kommission Justitia et Pax - 18.05.2018

Das am Donnerstag veröffentlichte Vatikan-Dokument zur Finanzwirtschaft ruft nach Ansicht der Deutschen Kommission Justitia et Pax wichtige ethische Erwägungen zu „gefährlichen Verwerfungen der globalisierten Wirtschaft“ in Erinnerung.

Artikel lesen


Vatikan - 17.05.2018

Die katholische Kirche fordert mehr überstaatliche Kontrolle der Finanzwirtschaft sowie stärkere ethische Elemente in deren Unternehmenskultur. „Das Geld muss dienen und nicht regieren“, heißt es in einem entsprechenden Dokument, das der Vatikan am Donnerstag veröffentlichte.

Artikel lesen


Vatikan - 17.05.2018

Ablehnung und Anerkennung hat Augustus Tolton gleichermaßen erfahren: Weil ihn kein US-Priesterseminar aufnehmen wollte, wurde der Sklavensohn in Rom zum Priester geweiht. Er könnte bald selig werden.

Artikel lesen


Interreligiöser Dialog - 16.05.2018

Zum Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan hat Papst Franziskus muslimischen Gläubigen einen besonderen Gruß ausgesprochen. Auch die Bischöfe wandten sich an die Muslime in Deutschland.

Artikel lesen


Menschenrechte - 10.05.2018

Aus Sicht des früheren Papstes Benedikt XVI. ist der Glaube an Gott die beste Begründung für das Konzept der Menschenrechte. Gleichzeitig begrenze er diese aber auch so, dass der Mensch sie nicht ins Gegenteil verkehren könne und dürfe.

Artikel lesen