„Eine große Herausforderung“

  • Köln - 23.05.2014

Laut UN-Angaben sind in Südafrika knapp 18 Prozent der Bevölkerung HIV-positiv. Rund 2,5 Millionen Aids-Waisen hat die Immunschwächekrankheit im Staat an der Südspitze Afrikas hinterlassen. Es sind unter anderem diese Schreckenszahlen, die Schwester Alison Munro tagtäglich in ihrer Arbeit antreiben.

Seit Januar 2000 leitet sie das Aids-Büro der Südafrikanischen Bischofskonferenz. Im ersten Teil des Interviews mit dem Internetportal Weltkirche (siehe oben) berichtet sie von den Maßnahmen der Kirche gegen HIV und Aids im Land.

Eine Gewissensfrage

Aids-Expertin Sr. Alison Munro über das Thema Verhütung

weltkirche.katholisch.de

Eine Gewissensfrage

Im zweiten Teil des Interviews spricht Sr. Alison über das Thema Verhütung und die theologischen und pastoralen Herausforderungen in der Aidshilfe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

‚Ein deutlicher Wandel‘

Sr. Alison Munro über das Stigma AIDS

weltkirche.katholisch.de

„Ein deutlicher Wandel“

Im dritten und letzten Teil des Interviews widmet sich Sr. Alison dem Stigma Aids. Erfreulicherweise seien die Diskriminierungen gegenüber HIV-Infizierten in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen.Trotz alldem ist für sie der Kampf gegen die Epidemie noch lange nicht abgeschlossen.

© weltkirche.katholisch.de