Friedensarbeit

Gerechtigkeit, Versöhnung und Frieden stehen im Zentrum der Friedensarbeit der katholischen Kirche. Mit vielfältigen Akteuren und Initiativen setzt sie sich dafür ein, Gewaltursachen auf den Grund zu gehen und diese zu überwinden.

Ihrer Bestimmung nach ist die Kirche selbst ein Beitrag zum Frieden, denn sie ist ja in Christus gleichsam das Sakrament, das heißt Zeichen und Werkzeug für die innigste Vereinigung mit Gott wie für die Einheit der Menschen.


Artikel lesen

Dossier

„Suche Frieden“ – das ist auch die tägliche Aufgabe weltkirchlicher Akteure. Angesichts von Kriegen, Hunger und Ausgrenzung engagieren sich Hilfswerke, Orden und Weltkirche-Abteilungen der Bistümer für Menschen in aller Welt. Wie – das zeigten sie auf dem Katholikentag.


Zum Dossier

Reiseberichte

Seit einem Staatsstreich im März 2013 kommt die Zentralafrikanische Republik nicht zur Ruhe. Anfang 2014 reisten die drei höchsten Religionsführer des kriegsgebeutelten Landes nach Deutschland, um für den Frieden zu werben. Als Antwort auf diese Friedensmission haben sich im August 2014 Vertreter der deutschen Kirche nach Zentralafrika gemacht.


Zum Reisetagebuch

Nachrichten

Äthiopien - 23.07.2018

Ostafrikas katholische Bischöfe haben jede Form der Ausnutzung politischer, religiöser, kultureller und ethnischer Unterschiede zwischen den Menschen in der Subregion verurteilt.

Artikel lesen


Nicaragua - 19.07.2018

Von einer beängstigenden Situation in dem von Protesten erschütterten Nicaragua spricht das katholische Hilfswerk Misereor. Das mittelamerikanische Land befinde sich inzwischen im Ausnahmezustand.

Artikel lesen


Italien - 19.07.2018

Die katholische Kirche in Italien hat vor „Obszönität und wachsender Barbarei“ im Umgang mit Geflüchteten gewarnt. Um die eigene Humanität zu retten, müsse man jedes Leben schützen, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung der Italienischen Bischofskonferenz in Rom.

Artikel lesen


Menschenrechte - 18.07.2018

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat anlässlich des 100. Geburtstags von Nelson Mandela vor zunehmendem Populismus gewarnt. Eine „Politik des starken Mannes“ sei derzeit weltweit auf dem Vormarsch, sagte Obama am Dienstag vor 15.000 Menschen in Johannesburg.

Artikel lesen


Nicaragua - 18.07.2018

Angesichts der Unruhen in Nicaragua fordert eine neu gegründete Initiative den sofortigen Rücktritt von Präsident Daniel Ortega und dessen Regierung. Mehr als 110 Personen und Organisationen unterstützen einen entsprechenden Aufruf.

Artikel lesen