Situation von Frauen

Armut, fehlender Zugang zu Bildungs- und Gesundheitsmaßnahmen, sexuelle Ausbeutung, Diskriminierung – dies gehört in vielen Ländern der Erde zum traurigen Alltag von Frauen, dem vermeintlich „schwachen Geschlecht“. Lesen Sie hier, wie die katholische Kirche vielen Mädchen und Frauen weltweit im Kampf für ihre Rechte zur Seite steht.

Vatikan - 08.03.2017

Das Frauenberatergremium am Päpstlichen Kulturrat wurde am 23. Juni 2015 auf Initiative von Kardinal Ravasi als Präsident des Rates gegründet. Unter den inzwischen 37 Beraterinnen sind beispielsweise Unternehmerinnen, Schauspielerinnen, Sportlerinnen, Ordensschwestern sowie Universitätsdozentinnen.


Zum Artikel

Katholische Hilfs- und Missionswerke helfen durch die Unterstützung von Projektpartnerinnen und -partnern Mädchen und Frauen in prekären Lebenslagen, in Elendsgebieten, mit (Rechts-) Beratungsangeboten sowie mit Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.


Artikel lesen

Frauenhandel

Jeden Tag erleben Frauen Gewalt – das zeigt die Arbeit von Solidarity with Women in Distress, kurz „Solwodi“. Auch Elena aus dem Kosovo hat sich an die katholische Hilfsorganisation gewandt. Erst nach wochenlangen Gesprächen mit den Sozialarbeiterinnen zeigte sich das gesamte Ausmaß ihres Leidenswegs.


Artikel lesen

Nachrichten

Pakistan - 10.08.2017

Missio Aachen trauert um eine verstorbene Glaubenszeugin und Projektpartnerin in Pakistan: die Ordensfrau und Lepra-Ärztin Ruth Pfau. Weltweit bekannt wurde sie durch ihre Arbeit für Leprakranke in Pakistan.

Artikel lesen


Weltfrauentag - 08.03.2017

Zum Weltfrauentag an diesem Mittwoch weist das Internationale Katholische Missionswerk Missio in Aachen auf die mangelnde Gleichberechtigung von Frauen in den Ländern des Südens hin. „In vielen Regionen Afrikas, Asiens und Ozeaniens werden Frauen viel zu oft noch als Menschen zweiter Klasse behandelt“, sagt Prälat Klaus Krämer.

Artikel lesen


Ökumene - 03.03.2017

Zum Weltgebetstag der Frauen laden in diesem Jahr die Philippinen ein. In einem vorbereiteten Gottesdienst wird besonders das Schicksal  der Frauen des Landes beleuchtet. Gläubige aller Konfessionen weltweit sind dazu aufgerufen, unter dem Motto „Was ist denn fair?“ mit Liedern, Gebeten und Aktionen für globale Gerechtigkeit einzutreten.

Artikel lesen