Entwicklung

Kirchliche Entwicklungsarbeit bedeutet, von den Menschen aus zu denken und zu handeln. Dies gilt sowohl in der Zusammenarbeit mit den weltkirchlichen Partnern, als auch in der politischen und Bildungsarbeit in Deutschland.

Wie zukunftsfähig ist die kirchliche Entwicklungszusammenarbeit? Das Besondere und Eigene kirchlicher Entwicklungsarbeit ist heute nicht mehr selbstverständlich. Umso mehr muss sie sich um ihr Profil kümmern, mit einer inhaltlich und ethisch überzeugenden Botschaft und gestützt auf eine überzeugende Praxis.


Artikel lesen

Nachrichten

Entwicklungspolitik - 24.05.2017

Das Bundesentwicklungsministerium (BMZ) und die katholische Gemeinschaft Sant'Egidio wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen. Entwicklungsminister Gerd Müller(CSU) unterzeichnete am Mittwoch in Rom mit dem Präsident von Sant'Egidio, Marco Impagliazzo, eine entsprechende Erklärung.

Artikel lesen


Venezuela - 12.05.2017

Angesichts der schweren Wirtschafts- und Versorgungskrise in Venezuela fordern Misereor und erlassjahr.de ein faires Entschuldungsverfahren, das den Menschen im Land zugutekommt. Außerdem müsse Zugang für humanitäre Helfer geschaffen werden.

Artikel lesen


Menschenrechte - 10.05.2017

Die Katholische Landvolkbewegung Deutschland (KLB) unterstützt die Erarbeitung einer UN-Deklaration über die Rechte von Bauern und befürwortet, dass diese im Menschenrechtsrat verabschiedet wird. Das tut sie insbesondere mit Blick auf die Bauern der Länder des Südens.

Artikel lesen


Fairer Handel - 10.05.2017

Die EU-Kommission will Europa zum Vorbild für fairen Handel machen. „Europa muss dazu beitragen, das globale Regelwerk umzuschreiben, so dass Freihandel ein fairer Handel wird“, sagte der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, am Mittwoch in Brüssel.

Artikel lesen


Entwicklungspolitik - 26.04.2017

Entwicklungspolitik ist für Minister Müller der Schlüssel zu einer gerechten Gestaltung der Globalisierung. Ansonsten erwartet der CSU-Politiker eine Völkerwanderung der Armen in die Wohlstandsregionen der Erde. Das geht aus dem 15. Entwicklungsbericht hervor, der an diesem Mittwoch verabschiedet wurde.

Artikel lesen