Kardinal Marx wirbt für dezentrale Struktur der Kirche

  • © Bild: KNA
  • Kirche - 06.11.2015

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat sich für eine dezentrale Struktur der katholischen Kirche ausgesprochen. Es gelte, die Idee eines synodalen Miteinanders, die Papst Franziskus bei der Familiensynode im Vatikan aufgezeigt habe, zu verwirklichen, sagte Marx am Donnerstagabend in Frankfurt.

„Die synodale Kirche ist eine Kirche, die alle Ebenen in den Blick nimmt: den Papst, die Bischöfe und die Gläubigen“, betonte der Kardinal beim Studientag „Heilsame Dezentralisierung“ im Institut für Weltkirche und Mission an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen.

In der Geschichte der Evangelisierung habe es immer die Suche nach einem „mehr“ gegeben: „Es war der Wunsch, mehr Menschen zu erreichen, mehr Länder zu missionieren. Aber das ‚Mehr‘ reicht nicht aus, Evangelisierung muss auch in die Tiefe gehen“, so der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz.

Marx sagte weiter, die äußerliche soziale Gestalt der Kirche sei veränderlich. Reformen würden zwar von manchen als bedrohlich empfunden, doch „Veränderung kann auch viel Gutes bewirken, ohne dass die Tradition aufgegeben wird“, so Marx. Eine synodale Kirche, wie sie der Papst fordere, sei ein Netzwerk von Orts- und Universalkirche: „Eine Kirche, die ihre missionarische Wirkkraft nicht verspielen will, ist eben nicht wie eine Pyramide aufgebaut“, hob der Kardinal hervor. Von großer Bedeutung seien die Auswahl und Kontrolle der Bischöfe sowie eine gute Führungsbasis. (KNA/DBK)

© weltkirche.katholisch.de

Interview

Claudia Berg studiert im achten Semester katholische Theologie an der Hochschule Sankt Georgen. Im Interview berichtet sie von ihrer Teilnahme am Studientag des Instituts für Weltkirche und Mission.

Interview als PDF herunterladen

Weitere Informationen zum Studientag „Heilsame Dezentralisierung - Welche lokalen Strukturen braucht eine missionarische Weltkirche?“ an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen erhalten Sie auf der Website des Instituts für Weltkirche und Mission.

Zur Website

Das Institut für Weltkirche und Mission (IWM) ist ein wissenschaftliches Institut der Deutschen Bischofskonferenz an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen . Es wurde am 29. Juni 2009 gegründet. Das IWM widmet sich in Forschung und Lehre in theologischer Perspektive den Fragen von Weltkirche und weltkirchlicher Arbeit mit dem Schwerpunkt auf der missionarischen Sendung der Kirche.

Zur Website