Ordensgemeinschaften und ihre Mission

Zum Außerordentlichen Monat der Weltmission, den Papst Franziskus für Oktober 2019 ausgerufen hat, macht die Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK) „Mission“ zu ihrem Schwerpunktthema. Sie stellt wichtige „Missionsköpfe“ der Orden vor und geht der Frage nach, was Mission heute bedeutet.

Mission

Korea? Sein Ziel war immer Afrika gewesen. Doch der Erzabt teilte P. Timpte mit: „Rechnen Sie mit Korea.“ Im ersten Jahr in Seoul lernte er nicht nur die Sprache, sondern machte sie sich – wie auch später an anderen Orten – so zu eigen, dass man ihn kaum als Ausländer identifizierte.

Artikel lesen

Missionsköpfe

Missionsköpfe – das sind Ordensfrauen und Ordensmänner, die mit ihrem Leben und ihrem Tun für ein modernes Missionsverständnis stehen, etwa im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils, auch wenn sie zum Teil schon vor dem Konzil gelebt und gewirkt haben. Die Deutsche Ordensobernkonferenz stellt den Salesianerpater Rudolf Lunkenbein, der seinen Einsatz für Indigene in Brasilien mit dem Leben bezahlte.

Artikel lesen

Dossier

Sie haben ihr Leben in Deutschland hinter sich gelassen, um den Ärmsten der Armen in der Welt zu dienen. In unserer neuen Video-Serie „Mission: Weltkirche“ porträtieren wir Ordensmänner und -frauen, die ihr Leben der Mission gewidmet haben.

Zum Dossier

Außerordentlicher Monat der Weltmission

Pater Peter Claver Narh ist 41 Jahre alt und stammt aus Ghana. 2018 hat er seine Promotion im Bereich der Pastoralpsychologie absolviert. Er hat Beratung und Supervision studiert und ist seit diesem Jahr Vize-Provinzial der Deutschen Ordensprovinz der Steyler Missionare. Zunächst wollte er gar nicht nach Europa.

Artikel lesen

Mission

Schon als Jugendliche spürte Sr. M. Lisette eine starke Sehnsucht, in Afrika zu arbeiten. Dazu trugen wohl die Briefe ihrer Tante bei, die als Missionarin in Südafrika wirkte. Heute kann Sr. M. Lisette auf fast 50 Jahre Afrikaerfahrung zurückblicken.

Artikel lesen

Missionsköpfe

Die Deutsche Ordensobernkonferenz stellt in ihrer Reihe „Missionsköpfe“ zum Außerordentlichen Monat der Weltmission Ordensleute vor, die mit ihrem Leben für ein modernes Missionsverständnis stehen. So auch die Erlöserschwester Ernesta, die als erste aus ihrem Orden nach Tansania ging, um Bildungsprojekte für Frauen anzubieten.

Artikel lesen

Dossier

„Getauft und gesandt: Die Kirche Christi missionarisch in der Welt“ lautet das Thema des Außerordentlichen Monats der Weltmission im Oktober 2019, der von Papst Franziskus ausgerufen wurde.

Zum Dossier