„ÜberLeben auf dem Land“

Trotz Landflucht lebt jeder Fünfte in Lateinamerika und der Karibik auf dem Land. Das bedeutet häufig auch, abgehängt und ausgeschlossen zu sein. Die Adveniat-Weichnachtsaktion 2020.

„ÜberLeben auf dem Land“

Jeder Fünfte in Lateinamerika und der Karibik lebt auf dem Land. Das bedeutet häufig auch, abgehängt und ausgeschlossen zu sein. Und jetzt auch noch Corona. Das Virus trifft mit der Landbevölkerung auf eine besonders verletzliche Gruppe. Deshalb rückt das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion unter dem Motto „ÜberLeben auf dem Land“ die Sorgen und Nöte der armen Landbevölkerung in den Blickpunkt.

Adveniat setzt sich mit seinen Aktionspartnern vor Ort für die Rechte und für gute Lebensbedingungen von Menschen auf dem Land ein: Bischof Bahlmann stärkt im brasilianischen Amazonasgebiet die seelsorgerische und gesundheitliche Versorgung der Menschen. Schwester Neusa do Nacimento verteidigt die Menschen am Rio São Francisco gegen Viehzüchter, die ihnen ihr Land streitig machen. Der Techniker und Priester Padre Lucas Gabriel Galante errichtet Solaranlagen in entlegenen Dörfern Argentiniens. Die Sozialarbeiterin Marina Oliveira und der Franziskaner Frei Rodrigo organisieren den Widerstand der Landbevölkerung gegen die Macht der Bergbaukonzerne. Der Journalist und Priester Padre Ismael Moreno Coto und die Seelsorgerin Iris Argüello kämpfen in Honduras gegen Korruption und für eine gute Zukunft für die armen Menschen.

Zu Adveniat wechseln

Weihnachten feiern in Corona-Zeiten

In Deutschland werden Familien mit Kindern, Großeltern und Enkel, Ehepaare und Singles Weihnachten in Corona-Zeiten ganz anders feiern. Angesichts der Abstand- und Hygieneregeln werden weniger Menschen einen Weihnachtsgottesdienst besuchen können. Deshalb bietet das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat einen Mitmachgottesdienst mit Krippenspiel an Heiligabend, 24. Dezember 2020, ab 15 Uhr an: www.adveniat.de/gottesdienst.

Im Advent öffnet sich jeden Tag ein Türchen des digitalen Adventskalenders. Prominente teilen in kurzen Videos ihre Lieblings-Weihnachtsgeschichten, Musiker ihre Lieder und Familien ihre Bastel- und Backtipps: www.adveniat.de/adventskalender. Und am dritten Adventssonntag, dem 13. Dezember 2020, lädt der Liedermacher Reinhard Horn ab 10 Uhr zum online Mitsingkonzert ein. Kinder und alle Jung-Gebliebenen können von zuhause aus mitsingen unter: www.adveniat.de/mitsingkonzert.

Solidarität - 30.11.2020

„Weltweite Gerechtigkeit, vor allem für die Menschen in Lateinamerika, denen das Land als Lebensgrundlage durch Enteignung oder Raubbau genommen wird“, hat Bischof Dr. Franz Jung im feierlichen Gottesdienst zum bundesweiten Auftakt der Adveniat-Weihnachtsaktion am ersten Advent, dem 29. November 2020, in der Pfarrkirche Sankt Johannes der Täufer in Hofheim gefordert.


Artikel lesen

Der Adveniat-Adventskalender

Lädt ...

Alle Online-Veranstaltungen zur Adveniat-Jahresaktion finden Sie auch in unserer Übersicht weltkirchlicher Bildungs-Veranstaltungen im Internet.


Zu den Online-Veranstaltungen

Aktionsreportagen

Mittelamerika - 10.12.2020

„Viele Menschen hier brauchen jemanden, der sich um sie kümmert, der sie begleitet und für sie betet“, sagt Iris Argüello. Für die Mitglieder ihrer Gemeinde ist sie Schwester, Mediatorin, Seelsorgerin und Botschafterin des Wortes Gottes. Sie gibt ihnen Kraft und Hoffnung.


Artikel lesen

Brasilien - 07.12.2020

72 Menschen wurden unter den Schlammmassen begraben, als im Januar 2019 das Rückhaltebecken einer Eisenerzmine barst. Für die Adveniat-Partnerin Marina Oliveira und den Franziskaner Frei Rodrigo steht fest: „Es ist unsere Verantwortung, vor einem erneuten Verbrechen zu warnen.“


Artikel lesen

Gerechtigkeit - 05.12.2020

In Lateinamerika ist die Landverteilung so ungleich wie sonst nirgendwo auf der Welt. Ein wesentlicher Teil des fruchtbaren Landes ist in den Händen einiger weniger Großgrundbesitzer, die meisten Kleinbauern besitzen dagegen nur wenig oder gar kein Land.


Artikel lesen

Solidaritätsaktion - 25.09.2020

In wenigen Wochen ist Weihnachten und es wird dieses Jahr ganz anders. Aufgrund der Corona-Pandemie werden sich oft weit verstreut lebende Familien nicht in der Heimat treffen können, Krippenfeiern und Christmetten werden aufgrund nicht wie gewohnt stattfinden.


Artikel lesen

Spenden

Die Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember in allen katholischen Kirchen Deutschlands ist für Adveniat und die Hilfe für die Menschen in Lateinamerika und der Karibik bestimmt. Spendenkonto bei der Bank im Bistum Essen, IBAN: DE03 3606 0295 0000 0173 45 oder unter www.adveniat.de/spenden.

Zum Adveniat-Spendenportal