Friede! Mit dir!

Friede unter den Menschen und mit der Umwelt gelingt nur mit Dir! Die Adveniat-Weihnachtsaktion 2019.

Friede! Mit dir!

In Frieden leben – das ist für Yasmery aus Peru und Guadalupe aus Bolivien heute Wirklichkeit. Nach einer Ausbildung zur Frisörin und Bäckerin gestalten sie nun die Zukunft ihrer Familien. Bildungsprojekte, die junge Menschen von der Straße und aus der Armut holen, Friedensprojekte, die Konfliktparteien wieder an einen Tisch bringen, Menschenrechtsarbeit zugunsten indigener Völker und Landwirtschaft im Einklang mit Mensch und Natur – das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat unterstützt zahlreiche Initiativen in Lateinamerika und der Karibik, die der Bevölkerung ein Leben in Frieden untereinander und mit der Umwelt ermöglichen. 

Denn Mensch und Natur werden in Lateinamerika und der Karibik nach wie vor rücksichtslos ausgebeutet. Gründe für den Unfrieden sind die Schere zwischen Arm und Reich, die Diskriminierung und die systematische Benachteiligung von Minderheiten wie indigenen Völkern, von Afroamerikanern, Frauen und jungen Menschen. Zu viele Lateinamerikaner sind struktureller Gewalt ausgesetzt. Sie leiden unter Staatsversagen, Korruption, Gewalt, Hunger, Obdachlosigkeit, fehlendem Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung und der rücksichtslosen Ausbeutung der Ressourcen

Weltweite Solidarität und verantwortliches Handeln im Alltag sind Grundvoraussetzung dafür, dass alle Menschen in Frieden untereinander und mit der Umwelt leben können. Friede unter den Menschen und mit der Umwelt gelingt nur mit Dir!

Mehr

Bolivien: „Die Straße ist ein Kriegsgebiet“

Adveniat unterstützt das Mädchenhaus „Munasim Kullakita“ im bolivianischen El Alto.

Adveniat
Amazonas-Synode

Er kämpft gegen die Umweltzerstörung und Gesundheitsgefährdung durch den Bergbau und setzt sich für die Rechte der Indigenen und die Bewahrung der Schöpfung im Amazonasgebiet ein: Kardinal Pedro Ricardo Barreto Jimeno, Erzbischof von Huancayo in Peru.

Artikel lesen

„Und Friede auf Erden“ (Lk 2,14)

Friede auf Erden ist auch für die Bibel ein grundlegendes Thema, was sich unter anderem an 92 Belegen des Wortes allein im Neuen Testament zeigt. Die Zeugnisse der Evangelien gehen dabei in der Bedeutung des Wortes Frieden über die bloße Abwesenheit des Krieges hinaus und verbinden das griechische Wort für Frieden eirene mit Ideen von Segen, Heil und Lebensfülle.

Der Evangelist Lukas verortet die Geburt Jesu in einem weltgeschichtlichen-endzeitlichen Zusammenhang. Mit der Geburt des Retters Jesu bricht für die Welt das endzeitliche Heil an, so wie es die Engel den Hirten auf den Felder vor der Stadt verkünden. Durch diesen ungewöhnlichen Friedenskönig wendet sich das Evangelium gegen die Vergöttlichungstendenzen irdischer Herrscher und verschiebt den Mittelpunkt der Welt vor die Tore der Stadt.[1] Vor den Toren der Stadt lagern die Hirten, denen dieser neue Friedenskönig als erstes verkündet wird.

Die Hirten leben bis heute vielfach in prekären Verhältnissen und gerade sie werden befähigt den Frieden zu verkünden, der mehr ist als die militärisch erreichte Abwesenheit von Krieg. Sie verkünden einen Friedenskönig, ein ohnmächtiges Kind in der Krippe, das im Gegensatz zum politischen Macht- und Friedensanspruch des herrschenden römischen Imperiums steht.[2]

[1] Vgl. Schockenhoff, Ende, S. 457.

[2] Vgl. Hans-Joachim Sander, nicht verleugnen. Die befremdende Ohnmacht Jesu. Würzburg 2001, S. 20f.

© Adveniat

Mehr

Friede! Mit dir!

Die Weihnachtsaktion 2019 des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat.

Adveniat

Zu Besuch bei Kardinal Barreto in Peru

Erzbischof Pedro Barreto berichtet von seinem Einsatz für Umwelt und Indigene.

Adveniat
Frauen

„Die Straße ist ein Kriegsgebiet. Dort bist du immer in Gefahr, kommst nie zur Ruhe. Du fühlst dich einfach nur schlecht“, sagt Reyna Cachi Salamanca. Seit acht Jahren betreut sie Mädchen, die obdachlos und Opfer von sexueller Ausbeutung oder Menschenhandel geworden sind. Die Psychologin arbeitet im Mädchenhaus der Stiftung Munasim Kullakita im bolivianischen El Alto, das von dem Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat unterstützt wird.

Artikel lesen

Dossier

Im Kirchenjahr 2020, das mit dem Advent 2019 beginnt, machen Adveniat, das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, Misereor, Renovabis und Missio das Themenfeld Frieden zum Inhalt ihrer jeweiligen Kampagnen. Erfahren Sie hier mehr über die besondere Aktion.

Zum Dossier