Klimapilgern

Von 9. September bis 9. Dezember 2018 pilgert eine ökumenische Gruppe von Bonn zum nächsten Weltklimagipfel nach Kattowitz. Dort werden ab dem 3. Dezember die Spielregeln für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt.

Der 3. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit von Bonn über Berlin nach Katowice (COP 24) findet vom 9. September bis 9. Dezember 2018 statt.

Mehr

Klimawandel - 07.08.2018

Für mehr Klimagerechtigkeit setzt sich seit April ein neues ökumenisches Netzwerk aus Protestanten und Katholiken ein. Worum es dabei geht, erklärt uns die Koordinatorin des Netzwerks, Monika Maria Schell, im Interview.

Artikel lesen

Klimawandel - 09.05.2018

Kathrin Schroeder, Referentin für Energie- und Klimapolitik, begleitete in Bonn die Konferenz zur Vorbereitung auf den nächsten großen Weltklimagipfel in Kattowitz im Dezember.

Artikel lesen

  • die Ziele des Pariser Vertrages entschiedener zu verfolgen, damit es gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen,
     
  • die internationalen Fonds für Klimaschutz sowie für Entschädigung und Anpassung deutlich aufzustocken.

Das Pariser Klimaschutzabkommen kann nur so gut sein wie seine nationale Umsetzung.

Während das Zeitfenster für wirksame Korrekturen der sich beschleunigenden Klimakrise kleiner wird, gefährden kurzfristige (Schein-)Lösungen und Versuche zur Aufrechterhaltung des status quo die Zukunft.

Wir fordern deshalb von den Vertragsstaaten ein verbindliches Regelwerk für die Umsetzung des Pariser Vertrags.


Alle Forderungen

Weltkirche-Blog - 27.08.2018

Pater Wolfgang Schonecke vom Netzwerk Afrika Deutschland (NAD) zur Schöpfungszeit.

Zum Blog

Dossier

Die 23. Weltklimakonferenz 2017 „COP 23“ fand vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn statt. Reportagen und Hintergründe finden Sie im Dossier.

Zum Dossier

Aktuelles

El Salvador - 06.03.2017

Die Kirche in El Salvador hat für den kommenden Donnerstag zu einer Demonstration gegen den Metall-Bergbau aufgerufen. Mit dem Protestmarsch bis zur Nationalversammlung soll einer Gesetzesinitiative der Kirche Nachdruck verliehen werden, den offenen Bergbau in dem mittelamerikanischen Land grundsätzlich zu verbieten.

Artikel lesen


Myanmar - 28.02.2017

Angesichts des Klimawandels hat Kardinal Charles Bo aus Myanmar eine Revolution der Theologie gefordert. Es brauche eine „Ökotheologie“, eine „neue grüne Theologie der Befreiung“, die den Schrei der Armen mit der Sorge für die Schöpfung verknüpfe. Auch indigene Religionen und der Buddhismus könnten Vorbild sein.

Artikel lesen


Klimawandel - 07.02.2017

Das Schweizer Hilfswerk „Fastenopfer“ ist neuer Gesellschafter des CO2-Kompensationsfonds „Klima-Kollekte“ christlicher Kirchen in Deutschland. Fastenopfer hat langjährige Beziehungen zu Projektpartnern im globalen Süden und bringt ein eigenes Kompensationsprojekt aus Kenia ein.

Artikel lesen