Nachrichten aus dem Jahr 2014

- 23.01.2014

Die Deutsche Bischofskonferenz ruft die Konfliktparteien in der Zentralafrikanischen Republik zu einer Annäherung und Versöhnung auf. „Besonders erschüttert mich, dass der Konflikt Christen und Muslime gegeneinander aufbringt und das traditionell friedliche Zusammenleben der Religionen in diesem Land gefährdet“, sagte der Vorsitzende, Erzbischof Robert Zollitsch, am Donnerstag in Bonn.

Artikel lesen


- 23.01.2014

Im kolumbianischen Friedensprozess besteht trotz Meinungsverschiedenheiten in verschiedenen politischen Lagern des Landes Einigkeit darüber, dass die Guerilla-Organisation „Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia – Ejército del Pueblo“ (FARC) in Zukunft Ex-Kämpfer auch ins Parlament schicken kann. „Ich kann mir FARC-Vertreter im Kongress vorstellen“, so Kolumbiens Präsident jüngst in der spanischen Tageszeitung El País.

Artikel lesen


- 23.01.2014

Bis Ende 2014 sollen die internationalen Sicherheitstruppen ISAF aus Afghanistan abgezogen sein. Julia Gietmann vom deutschen Hilfswerk Caritas international erklärt im Interview, warum das katholische Hilfswerk trotzdem bleibt und wie die Arbeit über die Präsidentschaftswahlen hinaus aussehen wird. Derzeit arbeiten 23 Personen für das Hilfswerk in Kabul, darunter ein Deutscher und ein Schweizer.

Artikel lesen


- 22.01.2014

Der Vatikan nimmt mit einer eigenen Delegation an der Syrien-Konferenz im schweizerischen Montreux teil. Wie der Vatikan am Mittwoch mitteilte, wird der Heilige Stuhl als Leitungsorgan der katholischen Kirche von Erzbischof Silvano Tomasi, seinem diplomatischen Vertreter bei den Internationalen Organisationen in Genf, sowie Alberto Ortega Martin vertreten, dem für den Nahen Osten zuständigen Mitarbeiter aus dem vatikanischen Staatssekretariat. Zunächst galt eine Teilnahme des Vatikans an der heute eröffneten Konferenz „Genf2“ als fraglich.

Artikel lesen


- 22.01.2014

Die Lage in Syrien steht in diesen Tagen im Blickpunkt - wieder einmal. Während am Mittwoch im schweizerischen Montreux Spitzenpolitiker aus aller Welt über eine friedliche Lösung des seit nunmehr drei Jahren andauernden Konfliktes berieten, stellte die Gütersloher Bertelsmann Stiftung ihren Transformationsindex (BTI) in Bonn vor. Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Auch die 4.000 Seiten dicke Studie der Stiftung blickt nach Syrien – und darüber hinaus in weitere 128 so genannte Transformationsstaaten und Entwicklungsländer.

Artikel lesen


- 21.01.2014

Im bewaffneten Konflikt in der Zentralafrikanischen Republik versucht die katholische Kirche zu vermitteln. Vertreter des Rates der Bischofskonferenzen von Afrika und Madagaskar ( SECAM ) wollen einen Dialogprozess in Gang setzen – auch mit muslimischen Religionsvertretern. Bis Mittwoch treffen sich Vertreter des Gremiums mit dem Internationalen katholischen Missionswerk Missio in Aachen . Dort sprechen sie unter anderem über Hilfen für die Opfer der Konflikte. Ein Interview mit dem SECAM-Vizepräsidenten, Bischof Louis Portella Mbuyu (71) von Kinkala in der Republik Kongo.

Artikel lesen


- 21.01.2014

Deutliche Verbesserungen für die Humanitäre Hilfe in Syrien erwartet das katholische Hilfswerk Caritas international von den bevorstehenden Friedensgesprächen in Montreux. „Sieben Millionen Syrer sind dringend auf Hilfe angewiesen. Viele dieser Notleidenden können aber gar nicht versorgt werden, weil sie in ihren Städten eingekesselt sind. Es ist das Schicksal dieser Menschen, über das in den nächsten Tagen am Verhandlungstisch entschieden wird“, so Oliver Müller, Leiter von Caritas international, im Vorfeld der Konferenz.

Artikel lesen


- 20.01.2014

Angesichts der ernüchternden Bilanz bei den Millenniumsentwicklungszielen empfiehlt der honduranische Kardinal Oscar Andres Rodriguez Maradiaga der Weltgemeinschaft eine Gewissensprüfung. Die Staaten und die Vereinten Nationen müssten eine ehrliche Bilanz ziehen, sagte der Präsident von Caritas Internationalis am Samstag in Bonn. 2015 müsse man dann nach vorne schauen und sich neue Ziele setzen.

Artikel lesen


- 17.01.2014

Die Lage im Südsudan verschlechtert sich weiter . Zwei Jahre nach der Unabhängigkeit kommt das Land nicht zur Ruhe. Bei dem Konflikt in einer der ärmsten Regionen der Erde geht es um die Kontrolle der Erdölgewinne, die 98 Prozent des Staatshaushaltes ausmachen. Bereits sieben der zehn Staaten des Landes sind von den Kämpfen zwischen Anhängern von Präsident Salva Kiir und dem ehemaligen Vizepräsidenten Riek Machar betroffen.

Artikel lesen


- 17.01.2014

Drei Wochen das vielschichtige Simbabwe erleben und eine Idee vom südlichen Afrika bekommen: vom 6.-24. August 2014 können (junge) Erwachsene aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei einer intensiven Studien- und Begegnungsreise der Jesuitenmission dabei sein.

Artikel lesen


- 17.01.2014

Caritas international begrüßt die Ankündigung des EU-Landwirtschaftskommissars, Subventionen für europäische Agrarexporte nach Afrika abschaffen zu wollen. „Es wäre gut, wenn die unfairen, wettbewerbsverzerrenden Exporthilfen nach Afrika endlich gestoppt werden würden. Ein solcher Schritt würde den Aufbau einer eigenen afrikanischen Agrarproduktion fördern und wäre somit ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung des Hungers in Afrika. Wir hoffen, dass den Ankündigungen Taten folgen“, so Christoph Klitsch-Ott, Referatsleiter Afrika bei Caritas international .

Artikel lesen


- 16.01.2014

Der Vatikan will zu einer Aussöhnung der Konfliktparteien in Syrien beitragen und den Dialog zwischen Muslimen und Christen in dem Bürgerkriegsland fördern. Alle religiösen Glaubensrichtungen, die diesem Ziel verpflichtet seien, könnten mit vatikanischer Unterstützung rechnen, hieß es in der abschließenden Mitteilung zu einer Syrien-Konferenz, die am Montag im Vatikan stattgefunden hat.

Artikel lesen


- 16.01.2014

Der honduranische Kardinal Oscar Andres Rodriguez Maradiaga sieht weltweit das Recht auf Nahrung und Arbeit missachtet. Vor allem die großen Industrienationen seien offenbar nicht bereit, für Chancengleichheit und Gerechtigkeit in den globalen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zu sorgen, beklagte er. Der Erzbischof von Tegucigalpa und Präsident von Caritas Internationalis äußerte sich am Donnerstag auf einer Fachtagung der katholischen Organisation Justitia et Pax (Gerechtigkeit und Frieden) zu Agrarhandel und Armutsbekämpfung in Berlin.

Artikel lesen


- 16.01.2014

Das 14. „ Internationale Bischofstreffen zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land“ ist heute zu Ende gegangen. Seit vergangenem Samstag haben sich Bischöfe aus zehn Nationen über die aktuelle Lage im Nahen Osten informiert und die Friedensgespräche zwischen Israelis und Palästinensern zum Schwerpunkt ihrer Beratungen gemacht.

Artikel lesen


- 15.01.2014

Er ist nicht der Mann, der sagt „Europa soll“ oder „die Politik muss“. Dabei kennt Pater Peter Balleis sich so gut aus in seiner Materie, dass er eigentlich Forderungen stellen dürfte. Denn der 56-Jährige ist Direktor des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes (JRS) mit Sitz in Rom. Von da aus besucht er die Flüchtlings-Programme seines Ordens in rund 50 Ländern der Welt. Obwohl er die schwierige Lage der Asylsuchenden kennt, strahlt er Hoffnung aus. Und er versucht mit kleinen Beispielen, den Deutschen die Angst vor Flüchtlingen zu nehmen.

Artikel lesen


- 15.01.2014

Das katholische Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit Misereor begrüßt die jüngste Einigung der Europäischen Union auf strengere Regeln für Spekulationen mit Nahrungsmitteln. „Der jetzt erzielte Kompromiss setzt der Spekulation mit Nahrungsmitteln deutliche Schranken“, erklärte Klaus Schilder, entwicklungspolitischer Referent bei Misereor, am Mittwoch in Berlin. Durch die Einführung von engen Positionslimits werde der exzessiven Spekulation an den Warenterminmärkten wirksam entgegengetreten, so Schilder.

Artikel lesen


- 14.01.2014

Heute hat in Ägypten die zweitägige Abstimmung über die neue Verfassung begonnen. Der ägyptische koptisch-katholische Bischof der Diözese Gizeh, Antonios Aziz Mina, hat den neuen Verfassungsentwurf mit ausgearbeitet. Im Interview mit dem Internationalen Katholischen Missionswerk Missio in Aachen spricht er über das Referendum und darüber, wie die neue Verfassung das Leben der Ägypter verändern wird.

Artikel lesen


- 13.01.2014

Die Erhebung von gleich fünf lateinamerikanischen Bischöfen in den Kardinalsstand schlägt in lateinamerikanischen Medien Wellen: Papst Franziskus habe damit auf seinem Heimatkontinent die künftige Ausrichtung der Kirche maßgeblich beeinflusst, heißt es. Vor allem die Personalie Chibly Langlois mischt die Karten in der Region neu.

Artikel lesen


- 10.01.2014

Am morgigen Samstag beginnt das 14. Internationale Bischofstreffen zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land. Für die Deutsche Bischofskonferenz wird der Rottenburger Weihbischof Thomas Maria Renz an dem Treffen in Israel und Palästina teilnehmen. Im Interview mit dem Internetportal Weltkirche spricht er über die Bedeutung der Konferenz und über die schwierige Situation der christlichen Minderheit in der nahöstlichen Region.

Artikel lesen


- 10.01.2014

Der wachsende globale Fleischkonsum gefährdet die Nahrungsmittelversorgung Ärmerer. Das geht aus dem am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Fleischatlas 2014 hervor. Die von der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung, Le Monde Diplomatique und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) herausgegebene Expertise stellt Daten und Tendenzen zur Nutztierhaltung und zum Fleischkonsum zusammen.

Artikel lesen


- 10.01.2014

Mit Blick auf die andauernde Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik hat Caritas international dort 70.000 Hilfesuchende in Kirchen und kirchlichen Einrichtungen untergebracht. Sie würden mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfes versorgt, teilte das Hilfswerk am Freitag in Freiburg mit.

Artikel lesen


- 10.01.2014

60.000 Flüchtlinge in Zelten: Das ist das Lager Domiz im Nordirak. Wie im Libanon und in Jordanien finden hier Opfer des syrischen Bürgerkriegs Zuflucht. Der Caritasverband im Bistum Essen hält als einziger deutscher Diözesancaritasverband seit rund sechs Jahren Kontakt in den Irak. Rudi Löffelsend, Irak-Beauftragter des Verbandes, hat das Lager gerade zum zehnten Mal besucht. Im Interview schildert er seine Eindrücke zu Beginn des neuen Jahres.

Artikel lesen


- 09.01.2014

Vielleicht kann der grausame Doppelmord an der populären venezolanischen Schauspielerin und Schönheitskönigin Monica Spear und ihrem Ehemann am Ende gar noch etwas Gutes bewirken: Am Mittwoch (Ortszeit) trafen sich der sozialistische Staatspräsident Venezuelas Nicolas Maduro und die Gouverneure der Bundesstaaten im Präsidentenpalast Miraflores in Caracas. Darunter war auch Oppositionsführer Henrique Capriles, der als Gouverneur des Bundesstaates Miranda nach Caracas reiste.

Artikel lesen


- 09.01.2014

Eine Konferenz zum Frieden in Syrien wird im Vatikan in der kommenden Woche Lösungen für einen Krieg diskutieren, der schon längst kein reiner Bürgerkrieg mehr ist: Al Kaida, islamistische Gruppen aus dem gesamten Nahen Osten und aus Zentralasien mischen längst mit. Eine Woche darauf wird dann in Genf von der internationalen Gemeinschaft dasselbe Ziel verfolgt, man will Lösungswege finden.

Artikel lesen


- 09.01.2014

Papst Franziskus hat die Bedeutung von Basisgemeinden für die Glaubensverkündigung gewürdigt. Sie bereicherten die Evangelisierung vielfach mit neuem Eifer und einer besonderen Fähigkeit zum gesellschaftlichen Dialog, schreibt der Papst in einem Brief an die kirchlichen Basisgemeinschaften Brasiliens, den der Vatikan am Mittwoch veröffentlichte.

Artikel lesen


- 09.01.2014

Die katholische Kirche in Pakistan steht vor großen Herausforderungen: Die Christen sind mit etwa zwei Prozent Bevölkerungsanteil eine Minderheit in dem südasiatischen muslimischen Land, das eine schwierige politische Zukunft hat. Die Veränderungen des Islam weltweit und Auswirkungen des sogenannten Kampfes des Westens gegen den islamistischen Terrorismus beeinflussen auch das Leben in Pakistan als unmittelbarer Nachbar Afghanistans.

Artikel lesen


- 08.01.2014

Der Münsteraner Weihbischof Dieter Geerlings hat am Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar die europäische Flüchtlingspolitik kritisiert. In seiner Predigt betonte er, dass die christliche Tradition Deutschlands und Europas die Abschottung vor Fremden verbiete. Die Würde des Menschen sei nicht von seinem Rechtsstatus abhängig, betonte Geerlings, der auch stellvertretender Vorsitzender der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz ist.

Artikel lesen


- 08.01.2014

Der Deutsche Caritasverband (DCV) stellt seine Jahreskampagne 2014 unter das Motto „Weit weg ist näher, als du denkst“. Die am Mittwoch gestartete bundesweite Kampagne solle die Folgen des Verhaltens in den reichen Ländern für die armen Regionen der Welt deutlich machen, erklärte Caritaspräsident Peter Neher in Berlin.

Artikel lesen


- 07.01.2014

Die medizinische Not im Südsudan verschärft sich nach Angaben der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ durch neue Kämpfe dramatisch. „Mittlerweile besteht ein hohes Risiko für Epidemien“, erklärte der Landeskoordinator von Ärzte ohne Grenzen, Raphael Gorgeu, am Dienstag. „Falls die Kämpfe weitergehen und uns daran hindern, die Menschen in Not sicher zu erreichen – besonders Schwangere und Kinder – dann wird sich die Lage der Menschen schnell weiter verschlimmern“, so der Koordinator.

Artikel lesen


- 07.01.2014

Der SPD-Entwicklungspolitiker Sascha Raabe hat schwere Vorwürfe gegen die eigene Parteiführung erhoben. Nicht die Union, sondern ein Teil der SPD-Spitze sei schuld daran, dass eine kräftige Aufstockung der Entwicklungshilfe nicht im Koalitionsvertrag verankert worden sei, schreibt Raabe in einem Brief, der der „Berliner Zeitung“ (Dienstagsausgabe) vorliegt. Raabe kündigte an, nicht mehr für den Posten des entwicklungspolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion kandidieren zu wollen.

Artikel lesen