Nachrichten aus dem Jahr 2013

Europa - 21.01.2013

Aus Anlass des 50. Jahrestages der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags haben die Präsidenten der Semaines sociales de France, Jérôme Vignon, und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, an die deutsche und französische Politik appelliert, ihrer europäischen Führungsrolle gerecht zu werden und gemeinsam mit den europäischen Partnern Wege für ein zukunftsfähiges Europa aufzuzeigen.

Artikel lesen


Basisgemeinden / Kleine Christliche Gemeinschaften - 21.01.2013

Kirchliche Basisgemeinden und Kleine Christliche Gemeinschaften als eine Antwort auf den dramatischen Wandel der herkömmlichen Strukturen der Kirchen in Deutschland – was sich dabei von Christen aus Lateinamerika, Afrika und Asien lernen lässt, diskutierten in der vergangenen Woche rund 240 Teilnehmer in Tübingen.

Artikel lesen


- 18.01.2013

Gebt mir Speck.“ Diese Bitte hat ihn in Deutschland berühmt gemacht. In belgischen und holländischen Dorfkirchen, in denen er auf die Not im gerade besiegten Deutschland aufmerksam machte, hat sich Werenfried van Straaten nach Ende des Zweiten Weltkriegs den Namen „Speckpater“ verdient. Auch als „letzter General des Kalten Krieges“ ist der Gründer des Internationalen Hilfswerks „Kirche in Not/Ostpriesterhilfe“ bekannt geworden.

Artikel lesen


- 17.01.2013

Seit über zwei Jahrzehnten begeht die katholische Kirche in Italien und anderen Ländern am 17. Januar den „Tag des Judentums“. Zu dieser Initiative, einer möglichen Ausweitung und ihrer Bedeutung für den christlich-jüdischen Dialog äußert sich der Sekretär der vatikanischen Kommission für die religiösen Beziehungen mit dem Judentum, der aus Deutschland stammende Salesianerpater Norbert Hofmann, im Interview.

Artikel lesen


- 17.01.2013

Pakistan taumelt. Mit dem Haftbefehl für Ministerpräsident Raja Pervez Ashraf und den Massendemonstrationen gegen ihn in den Städten und für ihn auf dem Land droht eine Destabilisierung des Landes. Die latenten Spannungen mit dem Nachbarland Indien steigen, es kam in der umstrittenen Grenzregion Kaschmir schon zu mehreren Toten: In der vergangenen Woche kamen bei mehreren Attentaten gegen die schiitische Religionsgruppe im Land 90 Menschen ums Leben. Radio Vatikan hat mit Peter Jacob gesprochen, dem Direktor der Kommission Justitia et Pax der Bischöfe Pakistans. Er macht sich Sorgen um die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft.

Artikel lesen


- 16.01.2013

Mit einer Reihe von hochkarätigen Veranstaltungen und herausragenden Persönlichkeiten feiert das Internationale Katholische Missionswerk Missio in München im Jahr 2013 sein 175-jähriges Bestehen. 1838 wurde durch den bayerischen König Ludwig I. der „Ludwig Missionsverein“ ins Leben gerufen, der seit 1972 den Namen „Missio“ trägt. „175 Jahre erfolgreiche Arbeit für die Menschen in der Welt sind ein eindrucksvolles Zeichen gelebter Solidarität, aber zugleich auch eine Verpflichtung und ein Ansporn für die Zukunft“, so Missio-Präsident Pater Eric Englert osa.

Artikel lesen


- 16.01.2013

Zum Auftakt der Grünen Woche warnen das katholische Hilfswerk Misereor und das Forum Umwelt und Entwicklung mit der neuen Studie Business Case – Hungerbekämpfung vor einer einseitig geführten Debatte um Agrarinvestitionen.

Artikel lesen


- 15.01.2013

Auch am fünften Tag nach der französischen Militärintervention gehen in Mali die Kämpfe weiter. Verschiedenen Berichten zufolge sollen mittlerweile 750 Soldaten aus Frankreich vor Ort sein, weitere könnten in den kommenden Tagen in das westafrikanische Land gesandt werden. Wohl auch deshalb ziehen sich die Islamisten nun offenbar mehr und mehr aus den besetzten Städten zurück. In Frankreich wird das als Erfolg gewertet. Auch in Mali macht sich zumindest ein wenig Erleichterung breit. Sorgen bereiten hingegen die neuen Flüchtlingsströme aus dem Norden.

Artikel lesen


- 15.01.2013

Die malaysischen Christen benutzen das Wort ''Allah'' in ihren Bibeln auf Malaiisch und ... werden das weiterhin tun.“ Ein interreligiöses „Basta“, das der anglikanische Bischof Ng Moon Hing als Vorsitzender der Dachorganisation Christliche Vereinigung Malaysias spricht. In einer neuen Runde dieser „Allah-Debatte“ geht es um die Frage, ob nichtmuslimische Religionen „Allah“, das arabische Wort für Gott, ebenfalls zur Nennung ihres Gottes benutzen dürfen.

Artikel lesen


- 14.01.2013

Eine gesperrte Autobahn, brennende Reifen und fliegende Steine. In Südafrikas Provinz Westkap sind die Proteste von Farmarbeitern vergangene Woche erneut in Gewalt ausgebrochen. Ein Polizist wurde verletzt; die wütende Menge steckte das Auto eines Journalisten in Brand. Die Sicherheitskräfte gingen mit Gummigeschossen vor. Mindestens 51 Menschen wurden verhaftet. Die Arbeiter der Obst- und Weinfarmen fordern einen Mindesttageslohn von 150 Rand (13 Euro) statt der bisherigen 70 Rand (6 Euro). Ökonomen warnen vor wirtschaftlichen Schäden, die Südafrika noch über Jahre spüren könnte.

Artikel lesen


- 14.01.2013

Die Bürger Malis begrüßen das militärische Eingreifen Frankreichs. Nachdem die islamistischen Gruppen am 10. Januar die Stadt Konna eingenommen haben, hatten die Menschen den Atem angehalten und befürchtet, dass der Vormarsch der Rebellen in den Süden fortgesetzt werden könnte“, berichtete der Sekretär der Bischofskonferenz von Mali, Pfarrer Edmond Dembele, dem Missionspressedienst Fides. Durch das militärische Eingreifen Frankreichs konnte dieser Vormarsch gestoppt und Konna zurückerobert werden.

Artikel lesen


- 14.01.2013

Der ehemalige US-Präsident und Friedensnobelpreisträger Jimmy Carter (88) soll bei den Friedensverhandlungen in Kolumbien helfen. Vor der Fortsetzung der Gespräche zwischen der Regierung und der linksgerichteten Guerilla-Organisation FARC hat Innenminister Fernando Carillo eine Zusammenarbeit mit dem nach Carter benannten Institut für Menschenrechte ins Gespräch gebracht.

Artikel lesen


- 11.01.2013

Ein christliches Dorf im Norden Syriens ist zwischen die Fronten von Regierungstruppen und Rebellen geraten. Rund 1.000 orthodoxe und katholische Christen der Gemeinde Yaakoubieh nördlich von Aleppo säßen in der Falle, schreibt der Missionspressedienst Fides.

Artikel lesen


- 11.01.2013

Frauen sind in Indien Menschen zweiter Klasse, Mädchen oft unerwünscht. Wenngleich Frauen heute bessere Chancen haben als früher und Karriere machen können, ist es noch ein weiter Weg zur Gleichbehandlung“, sagt Professorin Dr. Simone Rappel, Indien-Expertin beim Internationalen Katholischen Missionswerk Missio in München. Der Fall der vergewaltigten und misshandelten Studentin, die dieser Gewalttat zum Opfer fiel und rund zwei Wochen später verstarb, ist nur einer unter sehr vielen.

Artikel lesen


- 10.01.2013

Die größten Winterstürme seit einem Jahrzehnt führen in zahlreichen Ländern des Nahen Ostens zu Schäden und Chaos. Im Libanon starben laut Medienberichten sieben Menschen, im Westjordanland ertranken drei Personen bei Überflutungen. Drei weitere starben am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf dem Weg von Bethlehem nach Tel Aviv. Abbrechende Äste verletzten zahlreiche Passanten. Das stürmische Wetter soll nach Medienangaben noch bis zum Wochenende anhalten.

Artikel lesen


- 10.01.2013

Eine Zwei-Staaten-Lösung im israelisch-palästinensischen Konflikt und gerechten Frieden für die Region fordern katholische Bischöfe aus Europa und Nordamerika. „Wir werden hart arbeiten, um unsere jeweiligen Regierungen davon zu überzeugen, die Ursachen des Leidens in diesem Land anzuerkennen und ihre Bemühungen für einen gerechten Frieden zu verstärken“, heißt es in der Abschlusserklärung zum jährlichen Solidaritätsbesuch am Donnerstag in Jerusalem. Aus Deutschland nahm der Trierer Bischof Stephan Ackermann teil, der Vorsitzende der Deutschen Kommission Justitia et Pax (Gerechtigkeit und Frieden).

Artikel lesen


- 10.01.2013

Rund 400.000 Obdachlose, eine Arbeitslosenquote von 80 Prozent – drei Jahre nach dem Erdbeben fällt die Bilanz für Haiti noch immer schlecht aus. Adveniat-Haiti-Referentin Margit Wichelmann berichtet im Interview über ein traumatisiertes Land, das nach Unabhängigkeit strebt, aber noch lange von internationaler Hilfe abhängig sein wird.

Artikel lesen


- 09.01.2013

Er kommt nicht. Zwei Tage vor der mit Spannung erwarteten Vereidigung musste Venezuelas Regierung einräumen, was ohnehin längst kein Geheimnis mehr war: Staatspräsident Hugo Chávez ist zu krank, um an der für Donnerstag geplanten Vereidigung teilnehmen zu können. Seit seiner erneuten Krebsoperation am 11. Dezember liegt Chávez in einem Hospital in der kubanischen Hauptstadt Havanna. Seitdem hat die venezolanische Regierung zwei Dutzend Stellungnahmen zu dessen Gesundheitszustand abgegeben – an Glaubwürdigkeit gewonnen hat sie nicht.

Artikel lesen


- 09.01.2013

Im Januar 2013 veranstaltet die Jesuitenmission Deutschland zum fünften Mal ihre beliebte Konzerttournee Weltweite Klänge . Mehr als 30 Jugendliche und junge Erwachsene aus vier Kontinenten teilen dabei ihre Leidenschaft für Musik. Die 15- bis 25-jährigen Nachwuchstalente kommen aus Paraguay, Kolumbien, Uganda, Indien und Deutschland. Unter anderem stammen sie aus Jesuitenschulen wie der „Gandhi Ashram School“ in Nordindien oder aus der Musikbildungsinitiative „Sonidos de la Tierra“ in Paraguay, die von der Jesuitenmission gefördert wird. Beide Projekte bieten Kindern aus armen Familien die Möglichkeit, ein klassisches Instrument zu erlernen.

Artikel lesen


- 09.01.2013

Die Vermittlungsgespräche der katholischen Kirche zur Lösung eines Einreisekonflikts zwischen Haiti und der benachbarten Dominikanischen Republik sind am Dienstag (Ortszeit) offenbar vorläufig gescheitert. Das teilte der Bischof von Mao-Montecristi, Diómedes Antonio Espinal de León, mit.

Artikel lesen


- 08.01.2013

Die Islamisten im westafrikanischen Mali dringen offenbar immer stärker Richtung Süden vor. Medienberichten zufolge nähern sie sich seit Wochenbeginn weiter der Demarkationslinie. Diese trennt den von mehreren radikalen Gruppierungen besetzten Norden vom Süden des Landes, der noch unter Kontrolle der Übergangsregierung steht. Dabei sollen am Donnerstag in der burkinischen Hauptstadt Ouagadougou Friedensgespräche stattfinden. Sie stehen nun unter schlechten Vorzeichen. Denn rund um die Demarkationslinie spitzt sich die Situation offenbar immer weiter zu. Laut einem Bericht der BBC vom Dienstag hat die malische Armee am Montag erstmals auf Islamisten geschossen.

Artikel lesen


- 08.01.2013

Beistand für die hungerstreikenden inhaftierten Mapuche-Indios in Chile: Der argentinische Friedensnobelpreisträger Adolfo Pérez Esquivel hat Chiles Staatspräsident Sebastián Piñera zu einer Prüfung des Falls aufgefordert. In einem am Montag veröffentlichten Offenen Brief wirbt der Künstler und Menschenrechtler um Verständnis für die Position der Mapuche: „Alles, was sie wollen, ist, auf ihrem angestammten Land in Würde leben und ihre durch die Verfassung anerkannte Menschenwürde verteidigen zu können.“

Artikel lesen


Aktion Dreikönigssingen 2013 - 07.01.2013

Es war ein Sternsingertag der präsidialen Premieren im Schloss Bellevue. Die Wichtigste zuerst: Bei seinem ersten Termin des Jahres, pünktlich zum Dreikönigsfest am Sonntag, 6. Januar, hat Bundespräsident Joachim Gauck die Sternsinger empfangen. Und das zum ersten Mal. 44 Kinder und Jugendliche aus elf Pfarrgemeinden des Bistums Mainz vertraten in Berlin die 500.000 Mädchen und Jungen, die derzeit als Sternsinger unterwegs sind. Das war es dann auch schon fast an nüchternen Nachrichten. Denn der Sternsinger-Empfang beim ersten Mann im Staat und seiner Lebenspartnerin Daniela Schadt hätte bunter und herzlicher fast nicht sein können.

Artikel lesen


- 07.01.2013

Papst Benedikt XVI. hat zu einem Waffenstillstand in Syrien aufgerufen. In dem Konflikt könne es keine Sieger, sondern nur Verlierer geben, sagte der Papst beim Neujahrsempfang für das Diplomatische Korps am Montag im Vatikan. Sobald wie möglich müsse ein „konstruktiver Dialog“ beginnen. Benedikt XVI. forderte die internationale Gemeinschaft zu humanitärer Hilfe für Syrien auf.

Artikel lesen


- 07.01.2013

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick fordert die Bundesregierung, die deutsche Industrie und den Handel auf, ihre Afrikapolitik und ihre Handelsbeziehungen gründlich zu überdenken und weniger aus Eigennutz zu gestalten.

Artikel lesen


Sternsinger - 04.01.2013

Ein weißer Geländewagen mit Blinklicht, rotem Kreuz und einer Trage – und das mitten im Bundeskanzleramt. Noch nie stand ein Krankenwagen in der Machtzentrale. Aber Bundeskanzlerin Angela Merkel ging es bei ihrem ersten Termin des Jahres keinesfalls schlecht. Ganz im Gegenteil.

Artikel lesen


- 02.01.2013

Annalisa Schultewolter war beeindruckt. „Ich habe fast vergessen, dass ich die Gaben in der Hand hatte, weil ich so aufgeregt war. Es war sehr schön, dem Papst zu begegnen, vor allem weil er sich Zeit für uns genommen hat und uns alle drei gesegnet hat“, berichtete die Zwölfjährige am Neujahrstag in Rom.

Artikel lesen