Afrika geht wählen

2018 war ein Super-Wahljahr auf dem afrikanischen Kontinent. Auch 2019 stehen wieder spannende Wahlen an. Wir nehmen das zum Anlass, auf die politische wie soziale Situation der Länder zu schauen.

Eine Übersicht vom Netzwerk Afrika Deutschland.

 


Zur Übersicht

Übersicht über die Länder, in denen 2018 gewählt werden soll.

Africa Center for Strategic Studies

Aktuelles

Nigeria - 06.06.2019

In Nigeria beginnt in diesen Wochen die Regenzeit. Für die Farmer bedeutet das Hochsaison. Doch viele werden ihre Felder nicht bestellen, da die Angst vor Entführungen zu groß ist. Das kann katastrophale Folgen haben.

Artikel lesen


Mosambik - 05.06.2019

Zyklone haben im März in Mosambik ein Bild der Verwüstung hinterlassen: Häuser wurden weggeschwemmt, Straßen sind noch immer nicht passierbar, Brücken eingestürzt. Tausende Verletzte und rund 700 Tote. Der Franziskaner Pater Bernardo berichtet im Interview.

Artikel lesen


Kamerun - 05.06.2019

Das Zentrum zur Beobachtung von Binnenvertreibung (IDMC) des Norwegischen Flüchtlingsrats (NRC) führt die Unruhen in Kamerun an der Spitze seiner Liste der vergessenen Krisen. Hinter Kamerun folgen der Kongo und die Zentralafrikanische Republik.

Artikel lesen


Afrika - 03.06.2019

Afrikas Mittelschicht wächst. Was sich positiv anhört, schafft aber gleichzeitig neue Probleme für die Umwelt. Gefährliche Begleiterscheinung des Aufschwungs: Tonnen an Plastikmüll. Doch es gibt Hoffnung.

Artikel lesen


Benin - 25.04.2019

Im westafrikanischen Benin sind am Sonntag gut fünf Millionen Wähler aufgerufen, ein neues Parlament zu bestimmen. Die nationale Wahlkommission hat nur zwei von sieben Parteien zugelassen. Beide gehören dem Regierungslager an – die Opposition fehlt.

Artikel lesen


Menschenrechte - 24.04.2019

Vor 25 Jahren endete in Südafrika die Apartheid. Im Interview spricht Kapstadts Erzbischof, Stephen Brislin, über die Wahl, die Nelson Mandela zum Präsidenten machte, die gravierenden sozialen Unterschiede im Land und die Zukunft des regierenden Afrikanischen Nationalkongresses.

Artikel lesen


Bedrängte Christen - 23.04.2019

In Äthiopien wurde am Sonntag der 34 jungen Männer gedacht, die im Jahr 2015 wegen ihrer christlichen Glaubensüberzeugung in Libyen von IS-Terroristen ermordet wurden. Die Terroristen hatten die Ermordung gefilmt.

Artikel lesen


Ruanda - 17.04.2019

Ruandas katholische Kirche steht wegen einer umstrittenen Aussage zum Völkermord von 1994 in der Kritik. Anlässlich des 25. Jahrestags des Genozids mit 800.000 Toten hatten die Bischöfe des ostafrikanischen Landes eine Amnestie für alte und kranke Täter gefordert.

Artikel lesen


Burkina Faso - 16.04.2019

Kardinal Philippe Ouedraogo (73), Erzbischof von Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou, hat im Interview zu religiöser Toleranz und enger Zusammenarbeit der Religionsvertreter in seinem Heimatland aufgerufen. Beides seien wichtige Instrumente im Kampf gegen Terroristen.

Artikel lesen


Hilfswerke - 15.04.2019

Monsignore Wolfgang Huber, Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks Missio München, ist vom Vatikan für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt worden.

Artikel lesen


Friedensarbeit - 12.04.2019

Papst Franziskus hat die politischen Führer des Südsudan eindringlich zum Frieden gemahnt. Das verlangten Gott und die Menschen im Land von ihnen, sagte er bei einer persönlichen Begegnung mit Südsudans Präsident Salva Kiir und Oppositionsführer Riek Machar.

Artikel lesen


Friedensarbeit - 08.04.2019

Der „jüngste Staat der Welt“ kennt Frieden nur als fernen Traum. Seit der Gründung 2011 tobt im Südsudan ein blutiger Machtkampf. Die beiden größten Kontrahenten reisen nun zu Gesprächen in den kleinsten Staat der Welt.

Artikel lesen


Kriege und Konflikte - 05.04.2019

Experten vermuten, dass der Genozid in Ruanda 1994 von langer Hand vorbereitet wurde. Er zählt zu den größten Schrecken des 20. Jahrhunderts – und zu den größten Versagen der Weltgemeinschaft.

Artikel lesen


Hunger und Armut - 03.04.2019

Rund um den Globus haben im vergangenen Jahr rund 113 Millionen Menschen in 53 Ländern unter akuter Ernährungsunsicherheit gelitten. Das berichten die EU, die Welternährungsorganisation FAO und das Welternährungsprogramm WFP im „Global Report on Food Crises 2019“.

Artikel lesen


Katastrophenhilfe - 25.03.2019

Eine Woche, nachdem der Zyklon Idai Teile Südostafrikas heimgesucht hat, herrschen weiter Chaos und Ungewissheit. Es droht ein Ausbruch von Cholera und Typhus. Erste Hilfsmaßnahmen der Jesuiten und ihrer Partner vor Ort sind angelaufen.

Artikel lesen


Afrika geht wählen - 22.03.2019

Wenn die Komorer einen neuen Präsidenten wählen, blicken viele mit Sehnsucht nach Europa. Das liegt im Fall der ostafrikanischen Inselgruppe gleich nebenan. Doch die Chancen auf Annäherung stehen schlecht.

Artikel lesen


Kamerun - 21.03.2019

Nach vier politisch motivierten Entführungen in zwei Tagen äußern sich Menschenrechtler besorgt über die Lage im englischsprachigen Teil Kameruns. Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) forderte am Donnerstag in Göttingen einen besseren Schutz der Zivilbevölkerung.

Artikel lesen


Entwicklung - 18.03.2019

Der Nürnberger Jesuit Jörg Alt hat angesichts möglicher Kürzungen der deutschen Entwicklungshilfe vor falschen Prioritäten in der Haushaltspolitik gewarnt.

 

Artikel lesen


Friedensarbeit - 18.03.2019

Nach einem Besuch in Berlin sehen christliche und muslimische Religionsführer aus der Zentralafrikanischen Republik Fortschritte bei einem gemeinsamen Friedensprojekt.

 

Artikel lesen


Bildung - 15.03.2019

Das Land Baden-Württemberg und die Stadt Stuttgart haben jüngst zwei Kulturgegenstände aus der Kolonialzeit an Namibia zurückgegeben. Die Direktorin des Linden-Museums, Inés de Castro, erklärt im Interview, welche Bedeutung eine solche Rückgabe für die Menschen in Namibia hat.

Artikel lesen