Afrika geht wählen

2018 war ein Super-Wahljahr auf dem afrikanischen Kontinent. Auch 2019 stehen wieder spannende Wahlen an. Wir nehmen das zum Anlass, auf die politische wie soziale Situation der Länder zu schauen.

Eine Übersicht vom Netzwerk Afrika Deutschland.

 


Zur Übersicht

Übersicht über die Länder, in denen 2018 gewählt werden soll.

Africa Center for Strategic Studies

Aktuelles

Rumbek - 18.03.2022

Im April 2021 wurde Christian Carlassare, der designierte Bischof von Rumbek im Südsudan, Opfer eines Anschlags. Die Hintergründe der Tat geben noch immer Rätsel auf. Ende des Monats wird der aus Norditalien stammende Comboni-Missionar nun sein Amt antreten. Im Interview erzählt der Geistliche, weshalb er seinen Angreifern vergibt.

Artikel lesen


Daressalam - 17.03.2022

Der Tod des Corona-Leugners und Populisten John Magufuli vor einem Jahr hat Tansania eine Hoffnungsträgerin beschert. Doch trotz einiger positiver Signale: Ganz klar ist noch nicht, wohin die Reise geht.

Artikel lesen


Vatikanstadt - 05.03.2022

Papst Franziskus reist im Juli in den Kongo und den Südsudan. Das teilte der Vatikan am Donnerstag mit. Reisen in beide Länder stehen seit Jahren auf der Liste des Papstes. Geplant ist nun ein Besuch von 2. bis 7. Juli. Zunächst soll der 85-Jährige in die Demokratische Republik Kongo reisen, dann geht es weiter in die südsudanesische Hauptstadt Juba.

Artikel lesen


Brüssel - 22.02.2022

Zum Abschluss des EU-Afrika-Gipfels hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) eine stärkere Zusammenarbeit mit den afrikanischen Staaten angekündigt. Es gebe „eine ganze Latte von Herausforderungen, die wir gemeinsam angehen müssen“, sagte er nach dem zweitägigen Treffen am Freitag in Brüssel.

Artikel lesen


Addis Abeba/Brüssel - 15.02.2022

Das anstehende Treffen zwischen Afrikanischer und Europäischer Union soll eine Strategie für die Zukunft hervorbringen. Dabei ist es ausgerechnet die Vergangenheit, an der mögliche Lösungen für globale Probleme scheitern könnten.

Artikel lesen


Jos - 03.02.2022

Während die Ausschreitungen in der Provinzhauptstadt Jos abgenommen haben, erlebt Nigerias „Middle Belt“ gerade eine neue Welle der Gewalt. Es fehlt an Ursachenforschung und nachhaltigen Strategien.

Artikel lesen


Maputo - 01.02.2022

Die Bischöfe von Mosambik sorgen sich nach dem Wirbelsturm vom 24. Januar um die Bevölkerung des Landes. Er habe viele Schäden verursacht und Menschen in den Tod gerissen, teilte das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ am Montag in München mit. Besonders der Norden des südostafrikanischen Staates sei von den Auswirkungen betroffen, ebenso wie Teile des Nachbarlandes Malawi.

Artikel lesen


Ouagadougou - 27.01.2022

In Burkina Faso hat eine Gruppe von Soldaten Präsident Kabore abgesetzt. Das hat auch Auswirkungen auf die ebenfalls krisengebeutelten Nachbarstaaten.

Artikel lesen


München - 14.01.2022

Bei einem Treffen am vergangenen Mittwoch haben sich Bischöfe und Expert*innen aus Afrika und Deutschland über sozial-ökologische Transformation ausgetauscht. Im Interview erklärt der Ökonom und Philosoph Prof. Dr. Johannes Wallacher, welche Bedeutung dabei die interkulturelle Perspektive hatte – und was der kirchliche Beitrag zum sozial-ökologischen Wandel sein kann.

Artikel lesen


Menschenrechte - 07.01.2022

Am 9. Januar beginnt der Afrika-Cup 2022 in Kamerun. Mit Blick auf das internationale Sportereignis machen die kirchlichen Hilfswerke Misereor und Brot für die Welt gemeinsam mit ihren Partnern aus der kamerunischen Zivilgesellschaft auf die schweren Menschenrechtsverletzungen aufmerksam, die in dem Land sowohl von bewaffneten Gruppen als auch von staatlichen Sicherheitskräften begangen wurden.

Artikel lesen


Aachen/München - 04.01.2022

Die Kollekte zum Afrikatag ist die älteste kirchliche Spendensammlung und Solidaritätskampagne der Welt. Papst Leo XIII. hatte sie 1891 ins Leben gerufen, um Spenden für den Kampf gegen Sklaverei zu sammeln. Zudem wollte er die Arbeit der Missionare auf dem Kontinent unterstützen.

Artikel lesen


Kapstadt - 27.12.2021

Die „Stimme der Schwarzen“, wie Nelson Mandela ihn nannte, ist verstummt. Südafrika hat seinen Lügendetektor verloren – und die vielleicht letzte seiner großen moralischen Instanzen. Zu Weihnachten starb er im Alter von 90 Jahren. Die „Regenbogennation“, von der Tutu immer träumte, musste er als Rumpfprojekt zurücklassen – wenn nicht gar als Bauruine.

Artikel lesen


Cotonou - 22.12.2021

Die Sicherheitslage in Westafrika verschlechtert sich zunehmend, Terrorgruppen und Banditen bewegen sich in Richtung Süden. Das betrifft den Alltag von Millionen Menschen, deren Zukunftsperspektiven immer mehr schwinden.

Artikel lesen


Ouagadougou - 12.12.2021

Der Sahelstaat Burkina Faso erlebt derzeit die schwerste Krise seit seiner Unabhängigkeit 1960. Terroranschläge sind allgegenwärtig. Da die Drahtzieher nicht bekannt sind, wächst das Misstrauen.

Artikel lesen


Antananarivo - 02.12.2021

Die Regierung von Madagaskar sieht sich angesichts einer dramatischen Hungerkrise schweren Vorwürfen seitens der katholischen Kirche ausgesetzt. Bischof Marie Fabien Raharilamboniaina warnt vor einer weiteren Zuspitzung der katastrophalen Lage.

Artikel lesen


Banjul - 29.11.2021

In Gambia hat die Wahrheits-, Versöhnungs- und Entschädigungskommission ihren Abschlussbericht an Präsident Adama Barrow übergeben. Für den Bericht wurden Menschenrechtsverletzungen untersucht, die in der Regierungszeit von Diktator Yahya Jammeh (56) begangen wurden. Er war seit einem Putsch im Jahr 1994 bis Anfang 2017 nach seiner spät eingestandenen Wahlniederlage an der Macht.

Artikel lesen


Südsudan - 24.11.2021

Im Daniel-Comboni-Krankenhaus der südsudanesischen Diözese Wau ist Malaria die häufigste Diagnose bei Kindern. Viele junge Patienten leiden zudem an Durchfall- und Atemwegserkrankungen, an Anämie aufgrund von Unter- und Mangelernährung sowie an Wurmerkrankungen. Dr. James Albino (44), Facharzt im Comboni-Krankenhaus, berichtet über seine Arbeit und seine Motivation.

Artikel lesen


Agoue - 18.11.2021

Bodenerosion durch Klimawandel: In ganz Westafrika werden Strände immer schmaler. Das bedroht die Existenzen ganzer Familien, aber auch historischer Gebäude. Auf Schutzmaßnahmen warten viele Bewohner bisher vergebens.

Artikel lesen


Kaduna - 15.09.2021

Die Nachrichten aus dem Bundesstaat Kaduna sind besorgniserregend. In den vergangenen Wochen wurden Dutzende Menschen entführt und ermordet. Kirchenvertreter werfen der Regierung Untätigkeit vor.

Artikel lesen


Lusaka - 17.08.2021

In Sambia hat der langjährige Oppositionsführer Hakainde Hichilema einen historischen Sieg errungen. Der 59-Jährige konnte sich laut staatlicher Wahlbehörde mit 2,8 Millionen Stimmen gegen Amtsinhaber Edgar Lungu (1,8 Millionen) durchsetzen. Der Präsident hatte die Wahl am Wochenende für „nicht frei und fair“ erklärt, nachdem es vor dem Urnengang zu Unruhen gekommen war. 

Artikel lesen