Bonifatiuswerk sucht Bundesfreiwilligendienstler/in

  • Freiwilligendienste - 07.06.2020

Mit dem „Freiwilligen Bonifatius Dienst“ bietet das Bonifatiuswerk in Paderborn ab September eine vielseitige Stelle für junge Menschen

In dieser unsicheren und von der Corona-Pandemie geprägten Zeit bietet das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in Paderborn eine Stelle für junge Menschen, die Interesse haben, ab September dieses Jahres in einem international agierenden katholischen Hilfswerk mitzuarbeiten. Die Stelle des Bundesfreiwilligendienstes, die auf zwölf Monate befristet ist, bietet vielfältige Einblicke in die Arbeit des Hilfswerkes. Das Bonifatiuswerk fördert die Glaubensweitergabe, Orte der Begegnung und die pastorale Begleitung von Christen, die als Katholiken in einer Minderheit leben.

„Freude, Glaube, Selbstständigkeit“ mit diesen drei Worten beschreibt Mirjam Schliephak den „Freiwilligen Bonifatius Dienst“, den sie nun seit über acht Monaten im Hilfswerk in Paderborn absolviert. Sie hat in dieser Zeit Kampagnen und Aktionen wie die „Diaspora-Aktion“ oder die „Weihnachtsmannfreie Zone“ tatkräftig unterstützt, Projekte begleitet und bei der Öffentlichkeitsarbeit für das „Praktikum im Norden“ geholfen.

„Während meiner bisherigen Zeit im Bonifatiuswerk durfte ich schon viele neue Erfahrungen sammeln, die mich auch in meinem eigenen Glauben gestärkt haben“, sagt Schliephak, die nach dem Freiwilligendienst ein Theologiestudium beginnen will.

Warum der Dienst so einzigartig für sie sei, begründet die 19-Jährige mit der pastoralen Begleitung, die sie neben dem Kontakt zu den Kollegen und den vielen verschiedenen Erfahrungen am meisten vermissen werde.

Mit der pastoralen Begleitung bietet der „Freiwillige Bonifatius Dienst“ zudem eine Möglichkeit, sich mit einem externen Gemeindereferenten intensiv über persönliche Anliegen, Glaube und Berufung auszutauschen. Mit einer Reise in eines der Förderländer des Bonifatiuswerkes in Nordeuropa oder dem Baltikum lernen die jungen Menschen die katholische Diaspora-Kirche vor Ort kennen und können sich vor Ort mit den Bonifatiuswerk-Praktikanten, die dort ihr „Praktikum im Norden“ verbringen, austauschen. Während der gesamten Reise steht dabei die Begleitung und Reflexion von aktuellen Erlebnissen und Erfahrungen der eigenen Lebens- und Glaubenswelt im Mittelpunkt.

Der „Freiwillige Bonifatius Dienst“

„Mit unserem 'Freiwilligen Bonifatius Dienst', der 2017 erstmals angeboten wurde, können junge Menschen erste Erfahrungen im Berufsalltag sammeln, persönlichen Fragen nach Berufung nachgehen und ihr soziales Engagement stärken. Sie lernen Projekte und Menschen kennen, die zeigen, wie Glaube unter herausfordernden Umständen in der Diaspora im In- und Ausland gelebt wird“, beschreibt der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, das Programm.

Der „Freiwillige Bonifatius Dienst“ (FBD) ist ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene nach dem Schulabschluss, während einer Studiumspause oder vor dem Berufseinstieg. Neben einem Taschengeld beinhaltet er auch 25 Seminartage zu verschiedenen gesellschaftlichen Themen. Gesetzlich anerkannt, kann der FBD als Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert werden.

Jetzt bewerben:

Per E-Mail mit den üblichen Unterlagen an:
bewerbungen@bonifatiuswerk.de

Rückfragen an:
julia.jesse@bonifatiuswerk.de
Tel.: 05251-2996-44

© Text: Bonifatiuswerk

Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation ihren Glauben leben. Das Hilfswerk fördert Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Zum Dossier