Vatikan organisiert Konferenz gegen Menschenhandel

  • © Bild: KNA
  • Menschenhandel - 08.04.2019

Rund 160 internationale kirchliche Akteure beraten ab Montag in Sacrofano bei Rom darüber, wie sie ihren Kampf gegen Menschenhandel besser koordinieren können. Organisiert wird die viertägige Konferenz vom Referat für Migration und Flüchtlinge der vatikanischen Entwicklungsbehörde. Zum Abschluss ist am Donnerstag eine Audienz bei Papst Franziskus vorgesehen, wie der Vatikan am Samstag bekanntgab.

Bei dem Treffen in Sacrofano soll es den Angaben zufolge vor allem um die praktische Anwendung pastoraler Leitlinien gegen Menschenhandel gehen, die der Papst im Januar bestätigt hatte. Das Programm der nichtöffentlichen Konferenz sieht zahlreiche Workshops zu Themen wie sexuelle Ausbeutung, Sklavenarbeit, Menschenhandel sowie Präventionsmaßnahmen vor.

Menschenhandel - 17.01.2019

Der Vatikan hat am Donnerstag eine kirchliche Orientierungshilfe zum Kampf gegen Menschenhandel veröffentlicht. Das Referat für Flüchtlings- und Migrationsfragen benennt darin Eckpunkte für die Planung, Umsetzung und Evaluierung von Maßnahmen gegen Schlepperei und Ausbeutung von Migranten.


Artikel lesen

Ein besonderes Augenmerk soll laut Information der Vatikanbehörde für menschliche Entwicklung auf dem Schicksal von Kindern und Frauen liegen. Teilnehmer der Konferenz sind Bischöfe, Ordensleute, Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, Universitäten und Menschenrechtsinitiativen.

© KNA