Aktuelle Nachrichten

Konferenz - 30.07.2021

Ob islamistische Terroranschläge, Überfälle auf Moscheen und Synagogen oder Verletzungen von Religionsfreiheit weltweit – die Berichterstattung zu Gewalt im Namen der Religionen stellt Journalistinnen und Journalisten im Redaktionsalltag vor Herausforderungen. Eine Online-Konferenz von Missio Aachen bietet Handwerkszeug für die Praxis.

Artikel lesen


Menschenhandel - 30.07.2021

Paraguay ist wichtiges Ursprungs- und Transitland für Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung, zwischen 60 und 70 Prozent der Betroffenen sind minderjährig. Für die befreiten Mädchen gibt es nur ein einziges Schutzhaus, das vom Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat mit unterstützt wird. 

Artikel lesen


Pemba - 29.07.2021

Enthauptungen, abgebrannte Dörfer und Tausende auf der Flucht: Seit knapp vier Jahren verbreiten Islamisten Terror und Angst im Norden Mosambiks. Nun kommen noch mehr Probleme hinzu.

Artikel lesen


Warschau - 29.07.2021

Die vom Parlament beschlossene Aufarbeitungskommission erfasst seit November Fälle von Missbrauch von Kindern unter 15 Jahren. Wie aus einem ersten Bericht der Kommission hervorgeht, ist bei rund 29 % der bislang aufgenommenen Fälle der Beschuldigte ein Geistlicher, bei ca. 30 % ein Familienangehöriger.

Artikel lesen


Bamberg - 28.07.2021

Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), ruft eindringlich zu internationaler Solidarität mit den hungerleidenden Menschen in Madagaskar auf: „Wegen der beispiellosen Dürre der letzten Wochen droht dort ein Massensterben.“

Artikel lesen


Pandemie weltweit - 28.07.2021

Kirchenvertreter aus 25 Ländern im globalen Süden fordern globale Impfgerechtigkeit. Die reichen Industriestaaten müssten ihren wachsenden Überschuss an Impfdosen teilen, heißt es in einer Mitteilung des katholischen Hilfswerks Missio Aachen. Zudem gelte es, eigene Produktionsstätten in Afrika, Asien und Ozeanien aufzubauen.

Artikel lesen


Madrid - 28.07.2021

In Spanien wird immer noch über Francos Hinterlassenschaft gestritten. Sein Leichnam wurde 2019 aus der pompösen Gedenkstätte Valle des los Caidos entfernt. Nun droht den dort ansässigen Benediktinern Verbannung.

Artikel lesen


Äthiopien - 27.07.2021

Das katholische Hilfswerk Missio Aachen warnt vor dem Vergessen der humanitären Katastrophe in der kriegsverwüsteten äthiopischen Region Tigray. „Die politischen Friedensbemühungen treten auf der Stelle. Das Leid der Menschen verschlimmert sich von Tag zu Tag“, erklärte Missio-Sprecher Johannes Seibel am Montag in Aachen.

Artikel lesen


Klimawandel - 27.07.2021

Die Hochwasserkatastrophe zeigt es: Wie die Menschheit mit der Natur umgeht, hat konkrete und schnelle Auswirkungen auf Millionen Menschen. Schon jetzt sind die natürlichen Ressourcen für 2021 aufgezehrt. Die Corona-bedingte Entlastung im vergangenen Jahr ist verpufft. Grund ist vor allem die überraschende wirtschaftliche Erholung.

Artikel lesen


Krise - 27.07.2021

Der maronitische Patriarch Kardinal Bechara Rai hat die Politiker des Libanon aufgefordert, zum ersten Jahrestag der verheerenden Explosion in Beirut eine neue Regierung zu bilden. Die am Montag im Präsidentenpalast von Baabda beginnende Parlamentarische Konsultation solle zügig und ohne das übliche Feilschen um Vorrechte einzelner Personen oder Gruppen erfolgen, sagte er am Sonntag.

Artikel lesen


Altena - 26.07.2021

„Menschengemachte Katastrophen – Tsunamis, Dürrekatastrophen, Abholzungen im Amazonas – stellen uns vor Herausforderungen, von denen frühere Generationen nicht zu träumen wagten“, sagte  der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck in einem Interview vom vergangenen Samstag.

Artikel lesen


München - 26.07.2021

Er war einer der bekanntesten kirchlichen Journalisten in Rom: Am Montag ist der Jesuitenpater Bernd Hagenkord im Alter von 52 Jahren in München gestorben, wie sein Orden mitteilte. Erst am Freitag hatte er sein seit 2019 ausgeübtes Amt als Geistlicher Begleiter des Synodalen Wegs, der Reformdebatte in der katholischen Kirche in Deutschland, aus gesundheitlichen Gründen abgegeben.

Artikel lesen


Überschuldung - 26.07.2021

Ein Kampagnenbündnis christlicher und zivilgesellschaftlicher Organisationen hat am Freitag eine Petition zur Umwandlung der Schulden von Simbabwe in Investitionen für das Gesundheitswesen dem Bundestag übergeben. Die Parlamentarische Staatssekretärin im Entwicklungsministerium, Maria Flachsbarth (CDU), nahm die 26 Ordner mit 120.000 Unterschriften in Berlin entgegen.

Artikel lesen


Hilfswerk - 25.07.2021

Der Deutsche Caritasverband hat mit einem Festakt und einer Online-Tagung an den Beginn seiner humanitären Auslandshilfe vor 100 Jahren erinnert. 1921 initiierte die Caritas erstmals eine Hilfsaktion für notleidende Menschen außerhalb Deutschlands: Unter dem Leitwort „Brüder in Not“ wurden im Kampf gegen eine Hungersnot Lebensmittel und Medikamente in das damalige Sowjetrussland geschickt.

Artikel lesen


Flutkatastrophe - 24.07.2021

Erlebt Deutschland eine „Globalisierung des Mitgefühls“? Nach der Flut erfahren wir viel internationale Anteilnahme – gerade aus den armen Ländern des Südens. Die Kirchen haben dabei eine Brückenfunktion.

Artikel lesen


Münster - 24.07.2021

Der katholische Umweltbischof Rolf Lohmann sieht in den extremen Wetterereignissen wie den jüngsten Regenfluten in Deutschland ein „Zeichen eines Wandels des Klimas und der Umwelt“. Beim Klimaschutz dürfe es „nicht länger bei der bloßen Ankündigung politischer Zielmarken bleiben“, sagte der Weihbischof des Bistums Münster in einem Interview.

Artikel lesen


Havanna - 23.07.2021

Verfolgt, bedroht und vom Staat unterwandert – der Reformaufruf der Kirche auf Kuba eine Woche nach Ausbruch der sozialen Proteste setzt ihre Vertreter unter Druck. Manche warnen nun vor noch stärkeren Repressionen.

Artikel lesen


Reise - 23.07.2021

Bei seinem Besuch am 12. September in Budapest wird Papst Franziskus auch Ministerpräsident Viktor Orban und Staatspräsident Janos Ader treffen. Das geht aus dem Reiseprogramm hervor, das der Vatikan (Mittwoch) veröffentlichte. Anlass des Besuchs in der ungarischen Hauptstadt ist der dort stattfindende Internationale Eucharistische Kongress. Anschließend reist Franziskus bis einschließlich 15. September in die Slowakei.

Artikel lesen


Bogotá - 22.07.2021

In Kolumbien kommt die juristische Aufarbeitung rechtsextremer Gewalt während des bewaffneten Konflikts nur langsam voran. Der sogenannten Sonderjustiz gelang nun ein wichtiger Schritt im Skandal um „falsos positivos“.

Artikel lesen


Flucht und Asyl - 22.07.2021

Die katholischen Bischöfe von Papua-Neuguinea und den Salomonen fordern Australien zu einem Umdenken in der Asylpolitik auf. Die dauerhafte Internierung von Geflüchteten, die in Australien Asyl beantragt haben, in den Lagern auf der Insel Manus in Papua-Neuguinea und auf Nauru sei absolut nicht gerechtfertigt und nicht zu akzeptieren.

Artikel lesen


Brüssel - 21.07.2021

In Belgien protestieren seit Ende Mai hunderte Menschen mit einem Hungerstreik für eine legale Aufenthaltsperspektive. Eine Lösung müsste von der Regierung in Brüssel kommen – doch die ist in dieser Frage gespalten. Jeder Tag ohne Lösung bringe die Streikenden dem Tod näher, warnt nun Belgiens Primas Kardinal de Kesel.

Artikel lesen


Synodaler Weg - 21.07.2021

Das Sekretariat für die Bischofssynode in Rom hat am Dienstag weitere Vorbereitungen für die im Herbst beginnende Weltsynode bekanntgegeben. So wurden zwei Kommissionen gebildet, deren Mitglieder sich um theologische und methodologische Fragen kümmern sollen. Eine zusätzliche Steuerungskommission koordiniert den weltweit angelegten synodalen Prozess.

Artikel lesen


Vatikan - 20.07.2021

Zur Verteidigung der Einheit der Kirche „sehe ich mich gezwungen, die von meinen Vorgängern gewährte Möglichkeit zu widerrufen“, schreibt Franziskus im Begleitbrief zu einem neuen Erlass, den der Vatikan am Freitag veröffentlichte. In dem Motu Proprio „Traditionis custodes“ (Hüter der Tradition) schränkt das Kirchenoberhaupt Möglichkeiten, Messen im bisherigen „außerordentlichen Ritus“ zu feiern, stark ein.

Artikel lesen


Hilfswerk - 20.07.2021

Ein Umdenken bei sportlichen Großveranstaltungen fordert das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat vor Beginn der Olympischen Sommerspiele in Tokio. Das betreffe auch Events wie die Fußballweltmeisterschaften, betonte Adveniat-Experte Klemens Paffhausen am Freitag in Essen.

Artikel lesen


Caracas - 19.07.2021

Eine umstrittene Polizeiaktion in der Hauptstadt Caracas mit mehr als zwei Dutzend Toten sorgt für Empörung. Für die Kirche in Venezuela Anlass, mit der Regierung des südamerikanischen Landes hart ins Gericht zu gehen.

Artikel lesen


Jakarta - 19.07.2021

Indonesien hat in der vergangenen Woche Indien als am stärksten von Corona betroffenes Land Asiens überholt. Die täglichen Neuinfektionen lagen bei mehr als 54.000 Fällen, wie das Nachrichtenportal Jakarta Post berichtet. Die neue Welle sei auf die Delta-Variante von Covid-19 zurückzuführen. In Indien habe man im gleichen Zeitraum zwischen 32.000 und 37.000 Neuinfektionen registriert.

Artikel lesen


Kapstadt - 18.07.2021

Noch am Sonntag war eine Maske die einzige Schutzausrüstung für Südafrikas TV-Reporter. Inzwischen tragen sie kugelsichere Westen und Helme – genau wie die Soldaten in den Straßen. Die Lage am Kap spitzt sich zu.

Artikel lesen


Lusaka - 17.07.2021

Bekommt Sambia einen Regierungschef mit Kutte und Kreuz? Bischof Trevor Mwamba könnte es möglich machen. Er will eine saubere Politik betreiben – als Oberhirte für 18 Millionen Sambier.

Artikel lesen


Hunger und Armut - 16.07.2021

Das katholische Hilfswerk Missio München erreichen derzeit Hilferufe von Projektpartnern aus Madagaskar. Dortige Bischöfe warnten wegen der anhaltenden Dürre vor einer Hungerkatastrophe, teilte das Hilfswerk am Mittwoch in München mit. Die Situation habe sich zugespitzt, schreibe der Bischof der Diözese Morondava, Marie Fabien Raharilamboniaina.

Artikel lesen


Flucht und Asyl - 16.07.2021

Angesichts zunehmender Gewalt nach dem Truppenabzug westlicher Länder, Dürre und der Corona-Krise sei ein Abschiebe-Stopp „ein Gebot der Menschlichkeit, aber auch der moralischen Verantwortung Deutschlands für die Zukunft Afghanistans“, so Misereor-Geschäftsführer Martin Bröckelmann-Simon.

Artikel lesen

Alle Nachrichten