« »

Im Schatten der Männer

Ihre bunte Kleidung täuscht über ihr hartes Leben hinweg. Die Kutchi Kohli-Frauen in Südpakistan versorgen Großfamilien, arbeiten auf dem Feld und für das Vieh. Doch vor allem sind sie eins: dem Mann unterwürfig und für die Gesellschaft unsichtbar.

Artikel lesen

Hongkongs „Regen- schirm-Revolution“

Vatikanstadt - 01.10.2014: Seit Tagen demonstrieren die Menschen in Hongkong für mehr Demokratie. Schutz vor Tränengas, Gummigeschossen und Pfefferspray bieten dabei nicht nur aufgespannte Regenschirme, sondern auch die Kirchen.

Artikel lesen

Missio-Aktion wird am Sonntag in Fulda eröffnet

Fulda - 30.09.2014: Mit einem Gottesdienst im Fuldaer Dom eröffnet Missio am Sonntag seine Kampagne zum „Monat der Weltmission“. Im Zentrum steht die Situation der Christen in Pakistan, die alles andere als einfach ist.

Artikel lesen

Venezuela findet keinen Weg aus der Krise

Caracas - 30.09.2014: Seit den Studentenunruhen Anfang des Jahres in Venezuela kommt das Land nicht zur Ruhe. Die politischen Lager sind tief zerstritten. Doch Papst Franziskus gibt die Hoffnung auf einen Dialog nicht auf.

Artikel lesen

Engagieren  

Asylbewerber begleiten
Handreichung

Asylbewerber begleiten

Eine neue Broschüre des Erzbischöflichen Ordinariats München und des Diözesan-Caritasverbands bietet hilfreiche Tipps und Informationen für Ehrenamtliche in der Asylarbeit.

mehr Informationen

Mauern einreißen
Petition

Mauern einreißen

Unterschreiben Sie die Missio-Petition für die Freiheit der Christin Asia Bibi:

zur Petition

Jahrestagung Weltkirche und Mission 2014
Tagungsdokumentation

Jahrestagung Weltkirche und Mission 2014

Die Jahrestagung Weltkirche und Mission widmete sich in diesem Jahr den Millenniumsentwicklungszielen und der Frage, wie es nach dem Jahr 2015 weitergeht.

 

Aufruf zum Monat der Weltmission 2014

Pakistan ist das Schwerpunktland der diesjährigen Missio-Aktion zum Monat der Weltmission. Missio-Präsident Prälat Dr. Klaus Krämer erklärt, warum die Solidarität mit den Christen in Pakistan so wichtig ist.