Der Beginn des Konzils

  • © Bild: KNA

Das Zweite Vatikanische Konzil hat schon zu Beginn eine eigene Dynamik entwickelt. Maßgeblich hierfür war Papst Johannes XXIII. In seiner Rundfunkbotschaft genau einen Monat vor der Eröffnung des Konzils klingt vieles an, was später in den Dokumenten feierlich verabschiedet wurde. So sagte er unter anderem im Radio:

„Gegenüber den unterentwickelten Ländern erweist sich die Kirche als das, was sie ist und sein will, die Kirche aller, vornehmlich die Kirche der Armen.“

In seiner Eröffnungsrede am 11.10.1962 stellte er dann die Suche nach dem Reich Gottes und seiner Gerechtigkeit an den Beginn aller Konzilsdebatten. In der „Botschaft der Konzilsväter an die Welt“ vom 20.10.1962 nehmen diese den Grundimpuls von Johannes XXIII. auf und bekunden ihre Sorge um den Frieden in der Welt und um die soziale Gerechtigkeit.

© weltkirche.katholisch.de

Konzilsdokumente

Wichtige Konzilsdokumente finden Sie in der Rubrik Service .

Weitere Inhalte

„Diese Worte bewegen mich auch heute“

19.10.2012 - Bonn: Erzbischof Dr. Werner Thissen erinnert sich an das Zweite Vatikanische Konzil. „Die Botschaft der Konzilsväter an die Welt“ vom 20. Oktober 1962 hat für ihn bis heute nichts an Aktualität verloren.

Artikel lesen