Zeichen setzen im Zentrum

  • Blog - 15.11.2015

Am Sonntagmittag (15.11.2015) haben die über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung sich zum Angelus mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz versammelt. Mit Transparenten und Plakaten haben sie Zeichen gesetzt im Zentrum der Weltkirche und auf den morgigen 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Katakombenpaktes in der Domitilla-Katakombe hingewiesen.

Im Zentrum der Botschaft von Papst Franziskus stand nach dem Angelusgebet und dem Segen das Gedenken an die Opfer des Terroranschlages in Frankreich. Mit scharfen Worten verurteilte er die Terrorakte und bezeichnete sie  als „blasphemisch“ und „nicht tolerabel“. Gewalt und Hass lösten nicht die Probleme der Menschheit. Er betete für die Familienangehörigen der Opfer und für die Verletzten und sprach dem ganzen Land seine Anteilnahme aus. Anschließend lud er alle Anwesenden zu einer Minute des schweigenden Gebetes ein.

 

Vom sonntäglichen Treffen verabschiedete er sich dann wie gewohnt mit den Worten „Einen guten Sonntag und ein gutes Mittagessen!“

Von Franz-Thomas Sonka, Bistum Münster

© weltkirche.katholisch.de

Blog

Vom 11. bis 17. November 2015 wird mit einer internationalen Versammlung in Rom an die Unterzeichnung des Katakombenpaktes vor 50 Jahren erinnert. In einem Blog für das Internetportal Weltkirche berichtet Franz-Thomas Sonka aus dem Bistum Münster von der Veranstaltung.

Zum Blog

Veranstaltung

Weitere Informationen und das Programm der Veranstaltung „Katakombenpakt erinnern und erneuern!“ finden Sie auf der Website von „Pro Konzil“.

Zur Website

Am 16. November 1965 trafen sich etwas mehr als 40 Bischöfe aus allen Teilen der Welt in den Domitilla-Katakomben von Rom und legten ein Gelübde für eine dienende und arme Kirche ab.

Artikel lesen