Laudato si' – „Gelobt seist du“

Selten ist ein päpstliches Lehrschreiben auch außerhalb der katholischen Kirche mit so großer Spannung erwartet worden wie die Umweltenzyklika von Franziskus – mit gutem Grund: Zum ersten Mal stellt ein Papst ökologische Fragen in den Mittelpunkt einer Enzyklika.

Umwelt-Enzylika - 14.09.2017

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick sieht eine zu geringe Rezeption der Umweltenzyklika des Papstes in den deutschsprachigen Ländern. „Laudato si“ spiele hier nicht die Rolle, die ihr angesichts der Wettereskapaden in vielen Teilen der Welt zukomme.

Artikel lesen


Ecuador - 11.09.2017

An der Peripherie versteht man besser, worauf es ankommt. Zu dieser Erkenntnis ist Kardinal Marx im Rahmen einer Ecuador-Reise gekommen, die er vergangene Woche mit einer Gruppe aus dem Erzbistum München und Freising beging. Die Reise stand ganz im Zeichen der Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato Si‘“ von Papst Franziskus.

Artikel lesen


Brasilien - 31.08.2017

Ein Gericht in Brasiliens Hauptstadt Brasilia hat am Mittwoch laut Medienberichten die umstrittene Bergbau-Genehmigung der Regierung für das Renca-Gebiet im Amazonaswald für ungültig erklärt. Da Umweltschutzareale betroffen seien, müsse der Kongress der Freigabe für die Rohstoffförderung zustimmen, so das Urteil.

Artikel lesen


Umwelt - 01.08.2017

Es ist ein jährliches Ritual. Und jedes Mal liegt der Weltüberlastungstag früher. Diesmal am 2. August. Nach gut sieben Monaten hat die Menschheit so viele Ressourcen verbraucht, wie die Erde in zwölf Monaten produziert.

Artikel lesen


Umweltschutz - 28.07.2017

Frater Andreas Schmidt ist Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Ökologie auf Kirchengrund und Cellerar des „grünen“ Klosters Plankstetten. Die oberpfälzische Benediktinerabtei setzt sich stark für den Umweltschutz ein – ein Bereich, in dem auch die Kirche deutlich mehr tun sollte, so Schmidt im Interview.

Artikel lesen

Umwelt-Enzyklika - 18.06.2015

Das katholische Hilfswerk Misereor hat seine Partnerorganisationen im Süden gefragt, welche Erwartungen und Hoffnungen sie mit der neuen Enzyklika verbinden.


Artikel lesen