Begegnungen am Amazonas

  • Partnerschaft Würzburg-Óbidos

Knapp zwei Tage waren die Jugendlichen aus Würzburg unterwegs: In drei Flügen und einer Fahrt mit dem Speed-Boot über den Amazonas umrundeten sie den halben Erdball bis sie am ersten Ziel ihrer Brasilienreise anlässlich des Weltjugendtags angekommen waren: in Óbidos – der Partnerdiözese des Bistums Würzburg.

Ob in Schulen oder bei Gastfamilien – die 60 Jugendlichen aus Deutschland erlebten spannende Tage in einer fremden Kultur. Die anfängliche Zurückhaltung wich schnell einer Begeisterung und Neugierde für die Menschen und Lebensweisen vor Ort. In einem spannenden Programm zeigten die Brasilianer den deutschen Pilgern eine Vielfalt landestypischer Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. „Diese Tage müssen etwas mit den Jugendlichen gemacht haben“, ist sich Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann sicher. Als er die Jugendlichen am Ende der missionarischen Tage in Óbidos wiedersah, traf er auf verwandelte Jugendliche, die voller Lebensfreude waren. Auch Johannes Bahlmann, Bischof der Diözese Óbidos, zieht eine positive Bilanz des Besuchs. Er ist sich sicher, das Erlebte wird das weitere Leben der Jugendlichen prägen.

Als die Stunde der Weiterreise zum Weltjugendtag nach Rio de Janeiro kam, war die Trauer über den Abschied groß, doch ein Wiedersehen ist gewiss, denn die Verantwortlichen haben mit den Planungen für einen Gegenbesuch der Brasilianer in Würzburg schon begonnen.

© katholisch.de