Auf nach Alaminos

Ende Januar 2015 reiste eine Gruppe aus dem Bistum Limburg in das katholischste Land Asiens: die Philippinen. Von ihrem Besuch im Partnerbistum Alaminos berichteten die Limburger in einem Reisetagebuch.

Die Philippinen sind außer dem kleinen Osttimor das einzige asiatische Land mit katholischer Bevölkerungsmehrheit. Rund 82 Prozent der knapp 100 Millionen Philippiner gehören der römischen Kirche an. 333 Jahre spanische Kolonialherrschaft haben den katholischen Glauben tief in der Gesellschaft verwurzelt. Der starke Volksglaube widerstand auch dem Versuch einer Protestantisierung nach Übernahme des Archipels durch die USA 1898. Heute wirken auf den Philippinen 131 Bischöfe und mehr als 9.200 Priester; es gibt rund 3.300 Gemeinden. (KNA)