Blumen und Tanz

  • Pune - 24.11.2013

Blumen und Tanz – diese Elemente bestimmen die Begrüßungen in Indien. Wo wir hinkommen, werden wir von Tänzerinnen und mit Blumen empfangen, die als Kranz zum Umhängen, in Schalen oder in Sträußen gebunden sind. Auch in den Gottesdiensten wird getanzt, die Tänzerinnen sind in bunte Saris gehüllt.

So auch gestern bei den Johannesschwestern im Noviziatshaus Vinaya Vikas in Pune. Mit den Schwestern haben wir Gottesdienst gefeiert, die Novizinnen und Kandidatinnen haben ein buntes Programm gestaltet. Wir konnten uns mit den Ordensfrauen und den sechs Novizinnen austauschen.

Nach einem wunderbaren Mittagessen ging es gleich weiter. Schwester Veena, die frühere Generaloberin, und Provinzoberin Schwester Arpita haben uns nach Nagpur begleitet, wo die Schwestern ein Altenheim führen. Dort waren wir zu einem Fest der Diözese Nagpur zum Abschluss des Jahres des Glaubens eingeladen – und wurden auch hier gleich eingebunden: Bischof Stephan und Weihbischof Jörg Michael beendeten das Jahr zusammen mit Erzbischof Abraham Virthukulangara symbolisch mit einer kleiner Zeremonie, Dr. Holkenbrink und Dr. Nicolay überreichten den Akteuren des Festes Geschenke und Blumen.

Die Art, solche Ereignisse und auch Gottesdienste zu feiern, unterscheidet sich von der unseren, sie sind bunter durch die Blumen und die Musik, aber auch durch die Art der Kleidung und Gewändern und manchmal auch lauter. Aber unsere Gastgeberinnen und Gastgeber machen es uns sehr leicht, einfach mitzufeiern. Jetzt geht es in die Einrichtungen – ich bin schon sehr gespannt zu sehen, wo und wir die Ordensgemeinschaften arbeiten!

Von Judith Rupp, stellvertretende Pressesprecherin des Bistum Trier

© Bistum Trier

Pastoralreise nach Indien

Vom 22. bis 30. November 2013 besucht eine Delegation des Bistums Trier unter der Leitung von Bischof Stephan Ackermann kirchliche Gemeinschaften und deren Einrichtungen in Indien. Alle Reiseberichte auf einen Blick finden Sie hier:

zur Übersicht