„Bildung ist ein Schlüssel zur Entwicklung“

  • Azheekod/Trichur/Vettukad - 28.11.2013

Einen Gottesdienst im Ritus der Thomas-Christen haben wir schon gefeiert – nun konnten wir auch sehen, wo diese Kirche ihren Anfang genommen hat: Wir waren in Azheekod, dem Ort, an dem der Apostel in Indien ankam.

Heute steht dort eine Wallfahrtskirche, die eine Reliquie des Thomas beherbergt, und es gibt ein Informationszentrum, in dem man unter anderem in einer Art multimedialer Katechese die Geschichte des Heiligen Thomas in Indien erfährt.

Bei der Einweihungsfeier: Rund 700 Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule der Johannesschwestern. Bistum Trier

Von dort aus sind wir weitergefahren in das Noviziatshaus der Johannesmissionare in Trichur, wo wir einmal mehr freundlich aufgenommen wurden. Bischof Ackermann und Weihbischof Peters haben dort eine neu errichtete Mariengrotte eingesegnet, in der die Muttergottes in einer Lotusblüte steht.

Der Abend gehörte dann wieder den Johannesschwestern, die in Vettukad eine Schule eingeweiht haben. „Bildung ist ein Schlüssel zur Entwicklung“, sagt Schwester Veena, Generalrätin der Johannesschwestern. Deshalb haben sie eine seit 2005 bestehende Schule in der Gemeinde nun auch in ein neu gebautes Haus ausgelagert. Rund 700 Schülerinnen und Schüler – nicht nur katholischen Glaubens – werden dort unterrichtet. Gemeinsam mit dem Erzbischof von Trichur, Andrews Thazhat, haben unsere Bischöfe die Schule eingeweiht. Und danach gab es noch einen bunten Abend mit Musik und Tanz.

Von Judith Rupp, stellvertretende Pressesprecherin des Bistum Trier

© Bistum Trier

Pastoralreise nach Indien

Vom 22. bis 30. November 2013 besuchte eine Delegation des Bistums Trier unter der Leitung von Bischof Stephan Ackermann kirchliche Gemeinschaften und deren Einrichtungen in Indien. Alle Reiseberichte auf einen Blick finden Sie hier:

zur Übersicht