Internationaler Ländlicher Entwicklungsdienst (ILD)

Die Katholische Landvolkbewegung Deutschlands (KLB) hat 1988 auf ihrer Bundesversammlung die Entwicklungshilfeorganisation „Internationaler Ländlicher Entwicklungsdienst“ (ILD) e. V. ins Leben gerufen. Als Nichtregierungsorganisation in der Entwicklungszusammenarbeit trägt der ILD im Sinne der KLB weltweit zur Entwicklung ländlicher Lebensräume bei.

Mithilfe von Spenden, Beiträgen und öffentliche Mitteln unterstützt und berät der ILD Selbsthilfebewegungen, Netzwerke, Partnerschaften und Projekte. Dazu arbeitet er eng mit Partnern in Deutschland, Europa und in Entwicklungsländern zusammen.

Neben einer Reihe von Kleinprojekten hat der ILD bisher über 60 mehrjährige integrierte ländliche Entwicklungsprogramme in Senegal, Uganda, Kenia, Südafrika, Indien, Bangladesch, Chile, Argentinien, Ecuador, Kolumbien, Paraguay und in der Republik Moldau sowie zwei umfassende Projekte zur entwicklungspolitischen Bildung auf europäischer Ebene durchgeführt. Ein Teil dieser sogenannten Projekte zur „integrierten ländlichen Entwicklung“ läuft noch aktuell. Neue Projekte befinden sich in der Planungsphase.

Kontakt

Internationaler Ländlicher Entwicklungsdienst (ILD)
Drachenfelsstr. 23
53604 Bad Honnef

Tel.: 02224 / 71031
E-Mail: ild@klb-deutschland.de

Präsident: Hermann Kroll-Schlüter

www.ild-international.de