„Mut ist, zu geben, wenn alle nehmen“

  • Fastenaktion 2014

In diesem Jahr stellt Misereor den Kampf gegen den Hunger in den Mittelpunkt der kommenden Fastenzeit. In bundesweit mehr als 10.000 Gemeinden wird die Fastenaktion unter dem Leitwort: „Mut ist, zu geben, wenn alle nehmen.“ durchgeführt. Mit diesem Thema ermutigt das Hilfswerk die Menschen, über das Verhältnis von Geben und Nehmen und damit auch über den eigenen Lebensstil nachzudenken.

Während weltweit 842 Millionen Menschen hungern, werden vielerorts täglich Nahrungsmittel verschwendet oder vernichtet. Die Fastenzeit bietet den Anstoß, diese Missstände zu verändern und regt dazu an, das eigene Leben so zu gestalten, dass alle überleben können. Dazu gehören etwa der verantwortungsvolle Umgang mit Lebensmitteln, aber auch das solidarische Teilen, heißt es dazu beim katholischen Hilfswerk. Auch eine Kinderfastenaktion sowie die von Misereor gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) erarbeitete Jugendaktion widmen sich diesem Anliegen.

Uganda im Fokus

Schwerpunktland der Aktion ist in diesem Jahr Uganda . Mit Hilfe von Misereor-Partnern erarbeiten sich Bauernfamilien in dem ostafrikanischen Land einen Weg aus Hunger, Armut und Unsicherheit. Durch angepasste, nachhaltige Landwirtschaft und Viehhaltung sichern sie ihre Existenz, stärken im gemeinsamen Lernen und Arbeiten ihr Selbstbewusstsein und bauen durch ihr Engagement an einer hoffnungsvolleren Zukunft für nachkommende Generationen.

Bundesweite Eröffnung in Berlin

Eröffnet wurde die bundesweite Fastenaktion am 9. März 2014 in der Erzdiözese Berlin. An der Veranstaltung nahmen Gäste aus mehreren Misereor-Projekten in Uganda teil, wo das Hilfswerk zahlreiche Maßnahmen zur landwirtschaftlichen Entwicklung sowie Bewässerungsprogramme und Bildungsprojekte fördert, um eine ausreichende Ernährung der ländlichen Bevölkerung sicherzustellen.

Höhepunkt der Fastenaktion ist der fünfte Sonntag der Fastenzeit, der Misereor-Sonntag am 6. April 2014. Dann werden bundesweit die Gläubigen in allen katholischen Gottesdiensten über die Arbeit des Bischöflichen Hilfswerks informiert und um Spenden gebeten. Die Fasten-Kollekte von Misereor erbrachte im vergangenen Jahr über 16 Millionen Euro. (lek)

© weltkirche.katholisch.de