Mit Kreativität zu neuen Methoden in der Landwirtschaft

  • Misereor-Fastenaktion 2017 - 27.02.2017

Die Landwirtschaft in der Sahelzone steht vor großen Herausforderungen. Auch in Burkina Faso haben Bäuerinnen und Bauern mit veränderten Rahmenbedingungen zu kämpfen. Doch sie ergeben sich nicht ihrem Schicksal. Mit der Fastenaktion 2017 rückt Misereor Menschen in Burkina Faso in den Mittelpunkt, die ideenreich und mit neuen Methoden die Ernährung und Versorgung für sich und ihre Familien sicherstellen.

Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder weltweit. Und dennoch: Durch einfache und originelle Herangehensweisen und mit viel Tatkraft konnten Menschen die Lebenssituation in ihren Dörfern entscheidend verbessern. Die Projektbeispiele der diesjährigen Fastenaktion zeigen, wie mit Kreativität und Entschlusskraft höhere Erträge und ein sicheres Einkommen sowie eine dauerhafte und gesunde Ernährung erzielt werden können.

Mit der Fastenaktion unterstützt Misereor diese Bäuerinnen und Bauern aus der Sahelzone und bittet um Unterstützung und Spenden, damit diese ihre Ideen umsetzen und somit eine menschenwürdige Perspektive für ihr Leben sichern können.

„Das wäre eine Kreativität, die fähig ist, den eigentlichen Adel des Menschen neu erblühen zu lassen, denn es ist würdiger, mutig und verantwortungsvoll die Intelligenz einzusetzen, um im Rahmen eines weiteren Verständnisses dessen, was die Lebensqualität ausmacht, Formen nachhaltiger und gerechter Entwicklung zu finden.“

— Papst Franziskus, Enzyklika Laudato si'

Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.

Beispielhaft für diese Kreativität der Bäuerinnen und Bauern in Burkina Faso stellt Misereor die Fastenaktion 2017 unter das Motto „Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.“ Dieses Leitwort lenkt unsere Aufmerksamkeit auf Gottes Schöpfung und die Potentiale, mit denen Gott die Menschen, in unserem Kontext die Burkinabé, ausgestattet hat. Die langjährigen Erfahrungen der Zusammenarbeit mit den Misereor-Partnern zeigen, dass es vor Ort viel innovatives Potential gibt, um die Herausforderungen des Hungers bei einer wachsenden Bevölkerung zu meistern. Diese positive Botschaft spiegelt sich im Leitwort wider.

Eröffnung in Trier

Die Fastenaktion 2017 wird bundesweit am ersten Wochenende der Fastenzeit in Trier eröffnet. Am 5. März 2017 um 10 Uhr gibt ein von der ARD live übertragener Gottesdienst im Hohen Dom zu Trier das Startsignal und ruft die Gläubigen in bundesweit rund 10.000 Pfarrgemeinden zum Mitmachen auf. Zu diesem Gottesdienst bringen Wallfahrer aus Würzburg, wo 2016 die Fastenaktion eröffnet wurde, zu Fuß das große Misereor-Hungertuch nach Trier.

Höhepunkt der Fastenaktion ist der fünfte Sonntag der Fastenzeit, der 2. April 2017. Dann werden in allen katholischen Gottesdiensten die Gläubigen um Spenden für Menschen in Not gebeten. Die Misereor-Fastenaktion endet am Ostersonntag.

© Misereor