Adveniat-Aktion 2016

Peru - 15.12.2016

Jahrtausende haben die indigenen Völker im Amazonasgebiet von Peru traditionell im Einklang mit der Natur gelebt. Doch nun brechen die Folgen der Moderne über sie hinein. Große Minen- und Ölprojekte bedrohen ihren Lebensraum. Doch ein Bischof stellt sich quer.


Video ansehen

Adveniat-Aktion - 23.11.2016

Klimawandel, die Ausbeutung von Rohstoffen, Wasserkraftwerke sowie gigantische Landwirtschaftsplantagen zerstören die Lebenswelt der ursprünglichen Völker Amazoniens. Davor warnten heute der Münchner Kardinal Reinhard Marx und Vertreter der indigenen Bevölkerung Brasiliens.


Artikel lesen

Leitwort

Unter dem Motto „Bedrohte Schöpfung – bedrohte Völker“ stellt das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat die Zukunft der Indigenen im Amazonasgebiet in den Blickpunkt der Jahresaktion 2016.


Artikel lesen

Interview

Adveniat setzt sich mit der Weihnachtsaktion „Bedrohte Schöpfung – bedrohte Völker“ besonders für Menschen und Natur im Amazonasgebiet ein. Ein Interview mit Adveniat-Hauptgeschäftsführer Bernd Klaschka.


Artikel lesen

Petition

Das indigene Volk der Yanomami in Brasilien ist durch illegalen Goldabbau in seinem Gebiet bedroht. Zusammen mit dem Indigenen-Missionsrat Cimi setzt sich Adveniat für den Schutz ihres Lebensraums ein.


Zur Petition

Der Eröffnungsgottesdienst zur Adveniat-Weihnachtsaktion läuft am Sonntag, 27.11., live ab 10 Uhr auf unserem Partnerportal katholisch.de.

Zum Live-Stream

Bedrohte Schöpfung - bedrohte Völker

In seiner Weihnachtsaktion 2016 setzt sich das Hilfswerk Adveniat für Mensch und Natur in der Amazonas-Region ein.

Adveniat

Bildung als Brücke zwischen Kulturen

In Peru begleitet Schwester Birgit Weiler indigene Studierende bei der interkulturellen Ausbildung.

Adveniat